Kreative Artikel zum Thema Nähen

Ich war ein Handtuch, jetzt bin ich eine Tasche!

Heute gibt es für Euch ein weiteres, praktisches Upcycling-Projekt. Denn pünktlich zum Start der Badesaison, musste für mich eine neue und vor allem stylische Badetasche her. Wie ihr zum Nähen Eurer neuen Badetasche eine altes Handtuch nutzen könnt, zeige ich Euch in diesem Beitrag.

Badetasche nähen aus altem Handtuch

Um der Badetasche einen kleinen Schutz gegen Nässe zu bieten, kam als Futter ein altes Handtuch aus Waffelpiqué zum Einsatz. Die Außentasche ist aus Stoffstreifen, für die ich Stoffreste verwendet habe. In meinem Fall zwei unifarbene Stoffe. Ihr könnt aber auch andere Stoffe nutzen, wie beispielsweise Bettlaken, Tischdecken oder Ähnliches.

Upcycling-Projekt aus altem Handtuch und Stoffresten

Streifenlook ist diese Saison wieder voll en vogue und auch farblich habe ich mich an den Trendfarben Lila und Rot/Orange orientiert.  Mein altes Handtuch aus Waffelpiqué ist aktuell auch wieder sehr beliebt, nachdem es einige Jahre in Vergessenheit geraten ist.

Zudem möchte ich Euch den Schmalkantfuß # 10 vorstellen. Dieser ist ideal, um die langen Stoffstreifen der Badetasche abzusteppen. 

Der Schmalkantenfuß gehört zu meinen Lieblingsfüßen, da man mit ihm hervorragend Kanten, Säume und Falten absteppen und auch Spitzen und Bänder aufnähen kann. Ein Allround-Talent sozusagen. Und im Monat Juli ist der Schmalkantfuß # 10, 10C und 10D das BERNINA Zubehör des Monats.

Vorbereitungen:

Zuerst solltet ihr Euch folgende Zuschnitte anfertigen

  • für das Vorder-/rückteil (in einem Stück) der Badetasche:

          7 Stoffstreifen (hier 4x Lila und 3x Rot/Orange) in den Maßen 6,5 cm (Breite) und 100 cm (Länge)

  • für die zwei Seitenteile:

          Je 3 Stoffstreifen (hier 1x Lila und 2x Rot/Orange) in den Maßen 6,5 (Breite) und 43 cm (Länge)

  • für die zwei Taschenriemen:

          Je 2 Stoffstreifen (hier 1x Lila und 1x Rot/Orange) in den Maßen 6,5 cm (Breite) und 70 cm (Länge)

Vorbereitungen zum Nähen der Badetasche

Selbstverständlich könnt Ihr die Maßen auch variieren. Damit die Streifen schön gleichmäßig werden, empfehle ich euch diese mit dem Rollschneidemesser zu schneiden.

Anleitung – Badetasche nähen:

1. Wie auf dem Bild zusehen, werden nun die 7 Stoffstreifen für das Taschenvorder-/rückteil (6,5 cm x 100 cm) zusammengenäht, genauso wie jeweils drei Stoffstreifen für die beiden Seitenteile (6,5 cm x 43 cm). Das Vorder-/Rückteil und die Seitenteile werden zusätzlich mit einer Vlieseinlage fixiert. Dazu habe ich die H 630 von Freudenberger verwendet.

Stoffstreifen zum Nähen der Badetasche

 

2. Als nächstes können die Streifen mit Hilfe des Schmalkantenfußes # 10 abgesteppt werden. Dafür die Nadelposition entsprechend vorher anpassen.

Schmalkantfuss zum Absteppen der Badetasche

Stoffstreifen der Badetasche absteppen

3. Das Innenfutter der Badetasche, in meinem Fall das alte Handtuch aus Waffelpiqué, muss in der gleichen Größe wie der Außenstoff zugeschnitten werden.

Altes Handtuch zum Badetasche nähen

4. Das große Vorder-/Rückteil und die zwei Seitenteile können jetzt zusammengenäht werden. Dazu, wie in den Bildern zu sehen, die Seitenteile an das Vorder-/Rückteil legen und entsprechend Zwicke (kleine Einschnitte) als Orientierung einschneiden. 

5. Nun die Seitenteile der Badetasche mit Hilfe der Markierung ringsum annähen. An den Ecken den Stoff bis kurz vor die Nadelposition einschneiden. Dabei muss darauf geachtet werden, dass die Nadel im Stoff steht und dann das Seitenteil gedreht wird. So bekommt man optimal schöne Ecken. Im Anschluss das Futter der Badetasche auf die gleiche Weise nähen.

6. Für die beiden Taschenriemen je 2 Streifen (unterschiedliche Farben), in diesem Fall in den Maßen 6,5 cm (Breite) und 70 cm (Länge), zuerst auf einer Seite zusammennähen. Im Anschluss die anderen zwei Seiten knapp 0,5 cm umbügeln.

Riemen der Badetasche nähen

7. Nach dem Umbügeln können die Seiten mit Hilfe des Schmalkantenfußes abgesteppt werden.

Taschenriemen absteppen

Taschenriemen absteppen

8. Nun die Taschenriemen auf dem Außenstoff feststecken.

9. Als nächstes den Futter- und Außenbeutel rechts auf rechts zusammenstecken und anschließend entlang der oberen Kante komplett zusammennähen.

10. Wer mag, kann die Nahtzugabe der oberen Kante noch absteppen, damit sich diese schöner legt. Dabei mittels der Wendeöffnung (diese sollte nicht zu klein sein) die Tasche in der Nähmaschine positionieren. Darauf achten, dass die Nahtzugabe auf der Seite des Futters ist und dann schmalkantig absteppen. Diese Technik wird oft beim Nähen von Oberbekleidung verwendet.

Letzter Schritt bis zur fertigen Badetasche

11. Zum Schluss noch die Wendeöffnung schließen und fertig ist Eure neue, selbstgenähte Badetasche!

Fertig genähte Badetasche

Fertige Badetasche

Rabattgutschein für den Schmalkantfuß # 10, 10C und 10D

Für den Schmalkantfuß # 10, 10C und 10D gibt es im Rahmen vom “Zubehör des Monats” einen Rabatt! Den Rabatt-Coupon und weitere Informationen zum Angebot findet ihr hier.

Gültigkeit hat das Angebot beim BERNINA Fachhändler in Deutschland und Österreich.

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Baumwolle, Handtuch, Upcycling, Waffelpiqué, Waffelpiquee
Verwendete Produkte:
BERNINA 750 QE
BERNINA 750 QE

Themen zu diesem Beitrag , , , , , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Monique Huggler

    Joli votre sac ! Mais la Suisse parle 4 langues. N’y a-t-il rien en français ?

    meilleures salutations.

    M .Huggler

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team