Kreative Artikel zum Thema Nähen

Weihnachtskarte nähen: individuell, schön und schnell gemacht!

Wenn ihr mit Weihnachtsvorbereitungen auch immer auf dem letzten Drücker seid wie ich, dann habe ich jetzt ein paar kleine Inspirationen; ich zeige euch, wie ihr super schnell eine Weihnachtskarte nähen oder basteln könnt. 

Das Thema des Blog-Adventskalenders 2020 ist “von Herzen”. Eigentlich hat alles, was mit Weihnachten zu tun hat, mit dem Herzen zu tun. Aber eine Sache finde ich am Weihachten besonders wichtig. Obwohl ich den technischen Fortschritt liebe und ihn sehr gerne nutze, eine Sache sollte bitte für immer altmodisch bleiben – und das ist die Weihnachtskarte! Die muss handgeschrieben und im optimalen Fall auch handgemacht sein, also selbst genäht oder gebastelt.

Gerade dieses Jahr, wo wir uns nicht so viel gesehen haben, sind paar von Herzen geschriebene Worte ein Balsam für die Seele.

Die Anleitung

Also, los geht’s, lasst uns die erste Weihnachtskarte nähen! Was ihr braucht, haben wir alle Zuhause: schönes Papier (aus Zeitungen, Packpapier), Stoffreste, Stoffkleber, alte Kochzeitungen oder Kochbücher und Postkarten. Die Karten sollten ganz einfach sein. Wenn ihr keine solche Karten vorrätig habt, ist das aber auch kein Problem.

Es folgen ein paar Beispiele mit Erklärung zum Herstellen der Karten. Das Ganze soll als Inspiration dienen. Wenn ihr einmal angefangen habt zu nähen und basteln, werdet ihr sowieso von Ideen überschüttet.

Weihnachtskarte nähen, das erste Beispiel

Diese Variante eignet sich super für Karten, die nicht so schön sind und versteckt werden sollen. Dafür braucht ihr entweder Stoff oder Papier in der Größe der Karte und Kleber. Den Stoff habe ich mit dünnem Vlies verstärkt und mit dem Stoffkleber an die Karte geklebt. Aus Resten von Kunstleder ein Tannenbaum ausgeschnitten und drauf geklebt:

Bei der zweiten Karte habe ich schönes Papier auf die Karte gelegt und im gleichen Zug von hinten ein leckeres Rezept dagegen genäht. Wenn ihr Papier näht, würde ich euch eine große Stichlänge empfehlen, da es schöner aussieht. Ebenfalls würde ich Anfang und Ende der Naht nicht mit der Maschine vernähen. Lasst die Fäden länger und verknotet sie per Hand.

Weihnachtskarte nähen, das zweite Beispiel

Diese Variante ist für Karten gedacht, die schlicht sind und nicht versteckt werden müssen. Hier hat die Kreativität keine Grenzen. Die eine Karte habe ich ganz einfach mit schönem Papier geklebt, das ich in Kreise geschnitten habe:

Für die zweite Karte habe ich aus Packpapier Sterne und Herzen ausgeschnitten und diese dann als Girlande in die Karte genäht. Die Rückseite der Naht habe ich als Aufhängung für Weihnachtskugeln genutzt, die ich aus Papier gebastelt habe. Mit einem Stift habe ich noch die Stricke gemalt und fertig.

Bei der dritten Weihnachtskarte habe ich vorne eine Kugel aus Papier aufgenäht und mit der gleichen Naht die Aufhängung gebastelt. Am Ende die Fäden lang lassen, zu einer Schleife binden und hängen lassen. Damit es auch von innen schön ist, habe ich ein schönes Papier aufgenäht, auf welches der persönliche Gruß kommt.

Diese Weihnachtskarte wird gleichzeitig das Geschenk sein, deswegen ist auf der anderen Seite ein kleiner Umschlag aufgenäht, in den ein Gutschein rein kommt.

Weihnachtskarte nähen, das dritte Beispiel 

Hier könnt ihr super mit Webbändern, Schrägband aber auch Stoff und Papierresten spielen. Egal, mit welchem Material ihr arbeitet, es braucht viele Streifen, aus denen ihr dann ganz einfach Weihnachtsbäume bastelt. Die könnt ihr entweder kleben oder auf die Weihnachtskarte nähen, je nach Lust und Laune.

Wie gesagt, das ist nur der Anfang. Je mehr Zeit ihr habt, desto mehr Ideen werden kommen. Aber auch wenn es kurz vor Weihnachten ist und ihr wenig Zeit habt, schafft ihr es, an einem Abend alle Weihnachtskarten zu nähen oder zu basteln. Vielleicht könnt ihr daraus auch einen Bastelnachmittag mit Kindern machen, wenn ihr welche habt.

Wie auch immer, wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Weihnachtskarten nähen und natürlich eine besinnliche Weihnachtszeit.

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Kleber, Papier, Schrägband, Stoff, Stoffkleber, Webband
Verwendete Produkte:
BERNINA 570 QE (NEW)
BERNINA 570 QE (NEW)
Rücktransportfuss # 1
Rücktransportfuss # 1

Themen zu diesem Beitrag , , , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team