Kreative Artikel zum Thema Nähen

Hingucker Hosenbein – Jeansnaht mit Streberstreifen

Tragt Ihr Eure Hosen gerne hochgekrempelt, aber Euch stört, dass man dann die Naht sieht? Wie wäre es, wenn die Naht zu einem schönen Hingucker wird? Heute nehme ich Euch mit, wie ich die Jeansnaht meiner Latzhose mit einem Streberstreifen versehen habe. Jetzt ist die Naht ein toller Blickfang.

Was Ihr benötigt

  • Eure (Jeans-)Hose zum Verschönern
  • 2x 4cm breite Streifen Baumwollstoff in der gewünschten Länge (gewünschte „Krempellänge“ + ca. 2cm)
  • Passendes Nähgarn (der Einfachheit halber habe ich das Denim Doc Garn verwendet, mit dem ich die Steppnähte der Hose genäht habe)
  • Nähnadel in passender Stärke (hier Jeansnadel in Stärke 80)
  • Stecknadeln
  • Schere
  • Nähmaschine

Jeansnaht mit Streberstreifen – die Vorbereitung 

Wenn Ihr eine Hose näht, sollte diese bereits bis auf den Saum am Beinabschluss fertig genäht sein. Oder verwendet Ihr eine Hose aus dem Bestand? Dann müsst Ihr nur den Saum am Hosenbein auftrennen. Die beiden Streifen Baumwollstoff für den Streberstreifen könnt Ihr rundherum versäubern. Da alle Außenkanten später innen liegen, ist das aber kein Muss. Die schmale Seite des Baumwollstreifens bügelt Ihr 1cm links auf links. Die umgebügelte Kante zeigt Richtung Knie.

Den Baumwollstreifen an der Seitennaht des Hosenbeins anbringen

Legt den Baumwollstreifen nun mit der schönen Stoffseite auf die Seitennaht des hinteren Hosenbeines (rechts auf links), Außenkante an Außenkante. Die ungebügelte schmale Seite des Baumwollstreifen schließt unten mit dem Hosenbein ab.

Wenn Ihr die Naht des Hosenbeines noch nicht versäubert habt, könnt Ihr den Baumwollstreifen auch schon beim Versäubern direkt mit annähen. Ist die Hose schon versäubert oder habt Ihr keine Overlock zur Hand? Dann näht Ihr den Streifen entlang der Versäuberungsnaht mit dem Geradstich Eurer Nähmaschine an.


Als nächstes bügeln wir den Baumwollstreifen zur Naht und schlagen die noch nicht angenähte lange Kante des Baumwollstreifens zur Mitte ein und bügeln alles schön.

Jetzt klappt Ihr die umgebügelte Seite des Streifens um die Nahtzugabe, die Seitennaht des Hosenbeins sollte gerade darunter verschwinden. Alles mit Stecknadeln gut fixieren.

Nun wird die  Baumwollstreifen knappkantig festgesteppt. Ich benutze für eine schöne gerade Naht an einer Kante gerne das Blindstichfüßchen.

Die Kunststoffführung führt Euch gleichmäßig am Rand entlang und der Abstand der Naht gelingt ohne viel Mühe.

Zum Absteppen entlang der Kante habe ich diese Einstellung verwendet.

Die Position der Kunststoffführung könnt Ihr Euch nach Belieben mit Hilfe des kleinen Rädchens einstellen. Zum knappkantigen Absteppen habe ich mir angewöhnt, die Führung so weit zur Mitte zu stellen, dass man gerade nichts mehr vom Schraubgewinde sehen kann. Und die Nadel stellt Ihr um den von Euch gewünschten Abstand zur Kante nach links (Minusbereich), bei mir ist es -2.

Achtet dabei darauf, dass ihr innerhalb der Nahtzugabe bzw. auf der Hosenbeinnaht bleibt, damit Ihr das Hosenbein nicht ungewollt verschmälert.

Fertigstellen des Hosenbeins

Klappt nun die verpackte Naht in Richtung hinteres Hosenbein, bügelt die Naht einmal ordentlich. Jetzt könnt Ihr den Saum ganz normal fertigstellen.

Wenn an der Stelle die Naht etwas zu dick ist, könnt Ihr bei Bedarf innerhalb der Saumzugabe das Ende der Naht mit Streberstreifen schräg abschneiden. Beim Nähen der Saumnaht empfiehlt sich eine Hebamme zur Hilfe nehmen.

An dicken Stellen hilft langsam nähen und an der dicksten Stelle mit dem Handrad arbeiten. Dann lassen sich auch mehrere Lagen Denim noch nähen.

Viel Freude beim Hosenbeine mit Streberstreifen versehen und zeigt uns doch mal Eure entstandenen Hingucker-Hosenbeine! 
Alexandra

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team