Kreative Artikel zum Thema Sticken

Besticken von Strukturstoffen

Vor ein paar Wochen habe ich euch etwas zum richtigen Einspannen des Stoffs in den Stickrahmen gezeigt. Heute wollte ich was zum Besticken von Strukturstoffen zeigen, konkret am Beispiel Besticken einer Mullwindel. Bei solchen Stoffen ist es wichtig, dass wir mit so genannter Stickfolie arbeiten.

Stickfolie

Ich habe wasserlösliche Stickfolie verwendet. Wasserlösliche Stickfolie dient als stabile Zwischenlage beim Sticken dazu, die Fasern des Untergrundstoffes abzudecken. Das verhindert, dass sich die Stofffasern in verschiedene Richtungen stellen. Beim Sticken oder Applizieren auf „langflorigen“ Stoffen wie Frottee, Mullwindelstoff, Plüsch- oder Nickystoffen sorgt das Abdecken mit der Folie für ein einheitliches Stickbild. Die Folie verhindert, dass die Stickerei quasi in den Stoff einsinkt.

Wenn das Motiv fertig gestickt wurde, kann die Folie abgezogen werden. Da dies meist nicht vollständig möglich ist, helfen uns die Eigenschaften der wasserlöslichen Folie. In warmem Wasser  löst sich die Folie vollständig auf, zurück bleibt nur die Stickerei.

Besticken von Strukturstoffen – eine Mullwindel als Geschenk

Wenn bei uns im Freundeskreis Babys auf die Welt kommen, besticke ich gerne Mullwindeln mit Namen. Spucktücher können alle frisch gebackene Eltern gut gebrauchen, egal ob Spuckkind oder nicht.

Beim letzten Besticken von so einer Windel habe ich den ersten Buchstaben ohne Stickfolie gestickt; alles andere dann mit Stickfolie. Für euch habe ich das kurz fotografiert, damit ihr den Unterschied erkennt.

Material

  • Mullwindel/Spucktuch
  • Stickfolie
  • Stickvlies
  • Stickgarn

Besticken von Strukturstoffen

  • Zunächst den Stoff (Mitte) mit Stickvlies (unten) und Stickfolie (oben) in den Stickrahmen einspannen.
  • Stickmotiv festlegen. Ich habe in dem Fall ein Muster der Stickmaschine gewählt (Sterne) und mit dem Namen kombiniert. Auch die Buchstaben-Stickdatei ist standardmäßig auf der Stickmaschine installiert.
  • Ihr könnt nun mit dem Sticken beginnen. Durch die Stickfolie sinkt die Schrift nicht in den Stoff ein, sondern sieht schön aus.
  • Bei allen Strukturstoffen, als zum Beispiel auch beim Besticken von Handtüchern, arbeitet ihr für schöne Ergebnisse mit Stickfolie.

Bei diesem Bild könnt ihr noch mal deutlich den Unterschied zwischen dem “F” und den anderen Buchstaben erkennen. Das “F” wurde ohne Stickfolie gestickt, die anderen Buchstaben mit Stickfolie.

Viel Spaß beim Besticken und Verschenken.

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Mullwindel, stickfolie, Stickgarn, Stickvlies
Verwendete Produkte:
bernette 35
bernette 35
bernette 70 DECO
bernette 70 DECO

Themen zu diesem Beitrag ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Kommentare zu diesem Artikel

4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • Katharina

      Liebe Katrin, bitte entschudige die späte Antwort. Ich habe Stickfolie und Stickvlies von Madeira verwendet (Cotton Soft und Avalon).  Ich wünsche einen schönen zweiten Advent.

  • Anne M.

    Vielen Dank für die tollen Tipps. Bin noch Anfänger auf dem Gebiet des Stickens und freue mich daher sehr darüber. Einen schönen ersten Advent noch.

    • Katharina

      Ich danke dir für deinen Kommentar. Das ist klasse, wenn der Beitrag für dich hilfreich war. 🙂 Ich wünsche dir einen schönen dritten Advent; sorry für die späte Antwort!

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team