Kreative Artikel zum Thema Nähen

Latzhose für den Nasenhasen

Heute bekommt der Nasenhase eine Latzhose. Je nachdem, welches Material wir verwenden, entsteht hier ein völlig unterschiedlicher Look. 

Hier die rustikale Variante aus Kuhfellimitat. 

Und hier sehen wir das eher maritime Modell aus Baumwollstoff. 

In den letzten Artikeln habe ich Euch gezeigt, wie der Nasenhase bzw. erste Outfits genäht werden.

Mittlerweile habe ich Euch schon fast alle Modelle vorgestellt. Im nächsten Beitrag folgt dann noch das Dirndl. Die Originalnähpakete inkl. Anleitung findet Ihr für alle Modelle übrigens HIER in meinem Online-Shop.

Gewinnspiel

Am Ende dieser Beitragsreihe könnt Ihr hier im Blog am großen Nasenhasen-Gewinnspiel teilnehmen. Wir verlosen zwei tolle Nasenhasen-Pakete, bestehend aus jeweils zwei Nähsets: Jenes für den Nasenhasen in Eurer Lieblingsfarbkombination sowie Eurem Wunschoutfit. Bis auf das Nähgarn und die Füllwatte ist in diesen Paketen alles enthalten, was Ihr zur Herstellung der jeweiligen Modelle benötigt. 

Wer nicht so lange warten möchte, findet die Nähpakete inkl. Anleitung HIER in meinem Online-Shop. 

Materialbedarf

Für eine Hose benötigt Ihr

  • Baumwollstoff bzw. Kuhfellimitat
  • Rest Klett- und Flauschband
  • Wollfilzreste
  • Universalgarn, z. B. SERALON von Mettler
  • ggf. Bügelbild, wie hier die Ente

Zuschnitt

  • 2-mal Hinterhose gegengleich
  • 2-mal Vorderhose gegenglich
  • 2-mal Latz
  • 2 Träger in entsprechender Länge – fertig genähte Breite 1 cm

Nähen

Legt zunächst je eine Vorder- und Hinterhose rechts auf rechts übereinander, dann Seitennaht schließen. Die Kanten am Bund und Beinsaum mit der Overlock bzw. einem Zick-Zack-Stich der Nähmaschine versäubern. 

Anschließend optional die Zugaben zur Hinterhose legen und von rechts schmalkantig absteppen. Das klappt ganz hervorragend mit dem Schmalkantfuss # 10

Image of Schmalkantfuss # 10.

Schmalkantfuss # 10

Der Schmalkantfuss #10 ist optimal zum Absteppen, Säumen und Verzieren. Durch sein spezielles Führungsblech gelingen mit ihm exakt gerade Nähte.

Mehr erfahren

Hosenbeine rechts auf rechts legen und Beininnennähte schließen. Zugaben versäubern.

Nun beide Hosenbeine rechts auf rechts ineinander stecken und auch diese Naht schließen, Zugaben ebenfalls versäubern. 

Am Bund 2 cm Zugabe zur linken Seite stecken. Knappkantig festnähen. 

Anschließend das Gummiband einziehen und ein Ende ca. 3 cm von der Mitte entfernt fixieren. Diese Naht verschwindet später unter dem Latz. 

Dann die Hose anprobieren und das Gummiband auf die entsprechende Länge raffen. Ebenfalls mit einer senkrechten Naht fixeren. 

Beide Teile für den Latz rechts auf rechts zusammennähen. An der unteren, geraden Kante bleibt eine Wendeöffnung. Zugaben zurückschneiden, Teil wenden. 

Die Streifen für die Träger rechts auf rechts zusammennähen. Ein kurzes Ende wird mit einer Naht geschlossen. Träger mit einem Eßstäbchen wenden. 

Latz an die vordere Mitte stecken, sodass die Naht vom Gummi verdeckt ist. Dann an der unteren, geraden kante knappkantig feststeppen. 

Für den Verschluss das Klettband an den Latz nähen. 

Die Gegenstücke werden am verschlossenen Ende der Träger angebracht. 

Hose erneut anziehen, Träger am Rücken über Kreuz legen, und Enden in Höhe der Gummibandnaht festnähen. Bei Baumwollstoffen ca. 5 mm Zugabe vor dem Nähen umlegen, bei Plüschen ist es einfacher, die Enden ohne Umlage mit einem Zick-Zack-Stich festzunähen. Je nach benötigter Länge den Träger entsprechend kürzen. 

Passend zur Hose bekommen auch hier beide Modelle Schuhe aus Wollfilz. Wie diese gefertigt werden, habe ich Euch bereits beim Geburtstags-Outfit gezeigt.

Das wars für heute. Den krönenden Abschluss dieser Serie macht beim nächsten Mal das Dirndl für den Nasenhasen. 

Liebe Grüße
Eure Claudia 

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

0 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team