Kreative Artikel zum Thema Nähen

Periodenunterwäsche – Slip nähen mit Gratis-Schnittmuster

Die Menstruation ist für viele ein Tabu-Thema oder zumindest kein besonders beliebter Gesprächsgegenstand. Dabei gibt es durchaus Gesprächsbedarf! Einerseits ist die Menstruation ein natürlicher Prozess und gehört entstigmatisiert. Andererseits verursacht die Verwendung von Einweg-Hygieneprodukten einen riesigen Müllberg. Zum Glück gibt es Alternativen zur teuren und wenig nachhaltigen Industrieware: selbstgenähte Periodenunterwäsche. 

Ihr möchtet während der Periode nicht auf Hygiene und Bequemlichkeit verzichten und nachhaltig unterwegs sein? Das geht! Heute zeigen wir Euch, wie Ihr einen ebenso ästhetischen wie funktionalen Slip nähen und auf Eure Bedürfnisse abstimmen könnt. 

Die Anleitung stammt aus dem Buch “Period Power”, welches kürzlich im frechverlag erschienen ist. In Kooperation mit dem Verlag dürfen wir Euch für den Slip ein Gratis-Schnittmuster in Grösse 32 bis 58 zum Download zur Verfügung stellen.  Selbstverständlich könnt Ihr den Schnitt auch verwenden, um einen “normalen” Slip zu nähen.

Period Power – Selbstgenähte Periodenunterwäsche für alle Tage

Das Buch “Period Power – Selbstgenähte Periodenunterwäsche für alle Tage” beinhaltet unterschiedliche Slip-Varianten mit Anleitungen in den Grössen 32 bis 58. In Schritt-für-Schritt-Anleitungen wird gezeigt, wie man funktionale Unterwäsche selber näht. Insgesamt sind im Buch neun Modelle enthalten, mit denen man komfortabel durch den Tag kommt: verschiedene Slips (mit und ohne Verschlussmöglichkeiten), Pantys und (Highwaist) Hipster. Besondere Aufmerksamkeit wird auf die Slipeinlagen und die verschiedenen Möglichkeiten der Zwickelverarbeitung gelegt. Neben inspirierenden Designs und einer guten Auswahl an Schnittmustern bietet das Buch wertvolle Infos zu geeigneten Materialien.

Wer Interesse am Buch hat, kann es auf der Verlags-Website ansehen und dort zum Preis von (D) 19,99 € / (A) 20,60 € käuflich erwerben: www.topp-kreativ.de/period-power-27082

Periodenunterwäsche nähen

Die Autorin

Katrin Recktenwald machte 2008 ihre Leidenschaft zu feiner Unterwäsche und Dessous zum Beruf, indem sie das Label “k.triny* lingerie” gründete. Als Expertin in Sache Unterwäsche entwickelt die gelernte Damenschneiderin nun seit über 15 Jahren ihr eigenes Sortiment – mit viel Know-how und Elan. Auf triny.de bietet sie digitale Schnittmuster an und gibt ihr Wissen weiter. 2022/23 gab es dafür den German Pattern Award. Auch Schnitte für BHs, Bademode und Schnittmuster für Kinder sind in Katrins Angebot zu finden. 

Mit dem Buch “Period Power – selbstgenähte Periodenunterwäsche für alle Tage” möchte die Autorin auf die schockierend hohe Zahl an Einwegprodukten aufmerksam machen, die eine Frau im Lauf ihres Lebens benötigt: laut Schätzungen sind es bis zu 15’000. Gleichzeitig lädt sie mit dem Buch zu einem Nähabenteuer ein und zeigt komfortable, schicke, selbstgenähte Alternativen zu Slipeinlagen, Tampons & Co. auf.

Slip nähen als Periodenunterwäsche 

Materialien

  • Oberstoff/Hauptmaterial, mindestens 90 cm breit: Jersey mit Elastan aus Baumwolle, Viskose, Bambus, Modal, elastische Spitze, je nach Wunsch auch etwas festere Stoffe, wie z.B. Romanit-Jersey, bis Gr. 40: 35 cm, ab Gr. 42: 45 cm
  • Elastische Bandspitze mit Bogenkante für die Spitzeneinsätze, mindestens 10 cm breit, bis Gr. 40: 45 cm lang, ab Gr. 42: 75 cm lang
  • Nässeschutz-Zwickel: PUL/Softies oder eine andere wasserundurchlässige Membran (je dünner, desto besser, auch wenn die allgemeine Empfehlung für die Verarbeitung von PUL lautet, eine Microtex-Nadel zu verwenden, funktioniert es auch gut mit einer Stretchnadel), 30 cm breit, bis Gr. 40: 35 cm, ab Gr. 42: 45 cm
  • Saugschicht-Zwickel: saugendes Material wie Frottier (Bambus, Baumwolle, …), Hanf-Fleece o. Ä., 30 cm breit, bis Gr. 40: 35 cm, ab Gr. 42: 45 cm
  • Trockenschicht-Zwickel: Coolmax, Funktionsstoff (Sport-Shirt, upcycling), dünnes Fleece oder Jersey, 30 cm breit, bis Gr. 40: 35 cm, ab Gr. 42: 45 cm
  • Wäschegummi oder Paspelgummi für die Bundkante, bis Gr. 40: 1,1 m, ab Gr. 42: 1,6 m (Testet vorab Eure Wunschweite. Achtet dabei darauf, dass die Gummilänge unter angenehm leichter Spannung steht.)
  • Elastisches Falzgummi, mindestens 2 cm breit (zusammengeklappt ca. 1 cm breit), 1,5 m (grosszügig bemessen, Ihr könnt die Zuschnittmasse in der Tabelle addieren, um das genaue Mass für Eure Grösse zu erhalten). Je breiter das Falzgummi, umso einfacher ist die Verarbeitung der Kante. Je nach Elastizität schwanken die benötigten Masse. Kontrolliert die Tabellenwerte mithilfe Eurer Wohlfühl-Weite.

Alternative Materialien

  • Spezialstoffe für die Zwickelverarbeitung: ZORB® 3D oder ZORB® 4D (Dieses Kombimaterial ersetzt zwei bis drei der oben angegebenen Schichten des Zwickels. Informiert Euch über die
    Eigenschaften, bevor Ihr mit dem Zuschnitt Eurer Materialien beginnt.), mindestens 30 cm breit (falls Ihr im Handel vorgefertigte Platten erhaltet), bis Gr. 40: 35 cm, ab Gr. 42: 45 cm

Optionale Materialien

Wer möchte, kann natürlich Deko-Anhänger wie Schleifchen, Etikett nach Belieben und Geschmack verwenden.

Gummilänge für die Verarbeitung von Bund und Beinkante

Die folgende Tabelle liefert Euch die Masse in cm inklusive der Nahtzugaben. Testet die Gummilänge bitte grob, indem Ihr das Gummiband am Oberschenkelansatz um Euer Bein legt, ehe Ihr das Gummi zuschneidet. Wir sind alle verschieden, da kann schon mal ein Zentimeter mehr oder weniger nötig sein. Zusätzlich ist eine Schwankung von +/- 2 cm je nach Material normal.

Grösse Bundgummi 1x Beingummis 2x
32 58 45
34 60 57
36 63 59
38 66 61
40 69 64
42 73 66
44 77 66
46 82 69
48 87 72
50 93 76
52 98 77
54 104 81
56 109 84
58 114 87

Gratis-Schnittmuster herunterladen

Das Gratis-Schnittmuster für den Slip in Grösse 32 bis 58 könnt Ihr unter dem folgenden Download-Link gratis herunterladen:

Schnittmuster für Periodenunterwäsche in A4 herunterladen

Druckt das PDF unbedingt in Originalgrösse aus und überprüft dies anhand des Kontrollquadrates. Klebt dann die einzelnen Seiten gemäss Legeplan im Schnittmuster zusammen.

Zuschnitt

  • Aus Oberstoff: 1x Vorderhose im Bruch, 1x Hinterhose im Bruch, 2x Seitenteil (gespiegelt zuschneiden), 1x Oberstoff-Zwickel im Bruch
  • Elastische Bandspitze mit Bogenkante: 1x Vorderhosen-Bundeinsatz im Bruch, 1x Hinterhosen-Bundeinsatz im Bruch
  • Zwickel in gewünschter Ausführung und Lagenanzahl aus Trockeneinlage, Saugeinlage und Nässeschutz, jeweils im Bruch
  • Falzgummi: laut Tabelle zuschneiden

Slip nähen – Anleitung für Periodenunterwäsche 

Wichtig: In Zusammenarbeit mit dem frechverlag stellen wir Euch das Schnittmuster sowie eine gekürzte Fassung der Anleitung kostenlos zur Verfügung und zeigen Euch, wie Ihr einen schicken Slip nähen könnt. Das Buch enthält deutlich ausführlichere Infos, z.B. zur Verarbeitung des Zwickels mit verschiedenen Materialien. Wir legen Euch den Kauf hiermit sehr gerne ans Herz! 

1. Platziert den Vorderhosen- und Hinterhosen-Bundeinsatz jeweils rechts auf rechts auf der Vorder- bzw. Hinterhosenkante und fixiert sie mit wenigen Stecknadeln. Näht die Teile mit einer elastischen Schliessnaht und legt die Nahtzugaben anschliessend in Richtung Hinter-/Vorderhose. Näht die Nahtzugaben von der rechten Stoffseite aus knappkantig mit einem elastischen Stich (z.B. Superstretchstich) fest.

Bund nähen

Zwickel nähen

2. Zwickel mit Vorder- und Hinterhose verstürzen. 

Bei der Zwickel-Verarbeitung kommt es darauf an, für welche Stoffe und Stofflagen Ihr Euch entschieden habt. Habt Ihr Euch gegen die Spezialstoffe entschieden, so hat Euer Zwickel vier Schichten, die kombiniert werden: 1. Schicht: liegt direkt auf der Haut, 2. Schicht: Saugmaterial, 3. Schicht: Nässeschutz, 4. Schicht: Trockenschicht/Oberstoff (von aussen sichtbar).

Zuerst wird das Saugmaterial rechts auf links auf die Trockenschicht gelegt. Beachtet hierbei, dass die Saugeinlage etwas kleiner und schmaler als die Trockenschicht ist. Beide Schichten werden erst aussen am Rand und danach mittig mit einem Geradstich aufeinander genäht. Nun wird der Zwickel in zwei Schritten verstürzt: Der Nässeschutz mit der linken Stoffseite nach unten hinlegen und darauf der Oberstoff-Zwickel, ebenfalls mit der linken Seite. Die hintere Kante des Zwickels wird mit der Hinterhose abgedeckt. Darauf wird rechts auf links die hintere Zwickel-Kante des zusammengesetzten Trockenschicht-Zwickels platziert. Die Lagen am Rand feststecken, dabei auf die Zwicke in der hinteren Mitte achten. Diese Naht dann mit einer einfachen Steppnaht schliessen.

Den Trockenschicht-Zwickel links auf rechts auf der vorderen Zwickelkante feststecken. Oberstoff-Zwickel samt Nässeschutz-Zwickel rechts auf rechts auf die vordere Zwickelnaht. Die Lagen wieder feststecken und anschliessend die Naht mit einem Steppstich fixieren. Vor dem Wenden schneidet Ihr nun kleine Dreiecke aus der Nahtzugabe heraus, damit die Stofflagen glatt liegen. Steppt dann die Naht von aussen auf der Trockenschicht knappkantig ab. Anschliessend die Nahtzugabe der Nässeschutzschicht an den langen Kanten im Bereich der Rundungen einschneiden. Die überstehende Nahzugabe nach innen klappen und mit einem Gerad- oder Zickzackstich fixieren.

Seitenteile mit Vorder- und Hinterhose verbinden

3. Platziert die hinteren Kanten der Seitenteile rechts auf rechts auf der Hinterhose und die vorderen Kanten rechts auf rechts auf der Vorderhose. Fixiert die Kanten mit wenigen Stecknadeln. Achtet darauf, dass die Nahtzugaben der Seitenteile (Jersey) in Breite der Nahtzugabe über die Bogenkante der Bandspitze hinausragen. Dies ist zur Verarbeitung des Bundgummis notwendig. Näht die Kanten mit einer elastischen Schliessnaht (z.B. dem 3-fach-Steppstich) zusammen. So könnt Ihr die Nahtzugaben auseinanderlegen und von der rechten Stoffseite aus zu beiden Seiten der Naht knappkantig mit einem elastischen Stich annähen.

Slip nähen

Beingummis verarbeiten

4. Falzgummis an die Beinausschnitte nähen. Näht dazu die Falzgummis an den kurzen Enden zu einem Ringen zusammen. Legt anschliessend die Stoffkante an die Mitte des Falzgummis und klappt diesen zu und fixiert es mit Nadeln oder Klammern. Dann das Falzgummi mit einem Zickzackstich am Beinausschnitt festnähen und dabei die Stoffweite gleichmässig verteilen. Für die zweite Seite geht Ihr genau gleich vor.

Bundgummi nähen

5. Schliesst das Wäschegummi an den kurzen Seiten rechts auf rechts mit einem einfachen Steppstich zu einem Ring. Teilt den Ring mit senkrecht gesteckten Markierungsnadeln in Viertel ein.

Platziert den Gummiring rechts auf rechts auf der Bundkante, sodass die Schmuckkante des Gummis nach unten zeigt. Die Ringnaht soll auf der hinteren Mitte des Slips liegen. Die Zwicke in der Bundkante des Seitenteils und die entsprechenden Markierungsnadeln treffen aufeinander.

Dehnt den Gummiring auf die Weite des Stoffs und steckt je am Anfang und Ende des Seitenteils den Ring mit einer weiteren Stecknadel fest (dazu dient der Überstand der Seitenteil-Nahtzugabe).

Näht dann das Gummi mit einem elastischen Stich (z.B. mit dem Pseudo-Overlockstich der Nähmaschine) an die Seitenteile, verteilt dabei die Stoffweite durch dezente Dehnung gleichmässig.

Bundgummi einnähen

6. Schlagt die Nahtzugabe nach innen. Fixiert die vordere und hintere Mitte des Gummis so unter der Bogenkante der Bandspitze, dass es nicht mehr zu sehen ist. Näht von der rechten Stoffseite aus die Nahtzugabe am Seitenteil und das Gummi an der Bandspitze fest. Verwendet einen Dreifach-Zickzackstich.

7. Nach Wunsch und Belieben können zum Schluss noch Deko-Elemente in Form von Anhängern, Schleifen oder Etiketten angenäht werden. Ganz, wie es Euch gefällt.

Copyright: Alle Fotos ©frechverlag


Informationen zum Buch

Period Power – Selbstgenähte Periodenunterwäsche für alle Tage
Katrin Recktenwald
96 Seiten, 19,5 x 25 cm, Hardcover
ISBN 978-3-7358-7082-7
(D) 19,99 € / (A) 20,60 €

Buch auf der Website vom frechverlag ansehen: www.topp-kreativ.de/period-power-27082

Gratis-Schnittmuster und Nähanleitung für Periodenunterwäsche

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team