Kreative Artikel zum Thema Quilten

Ausstellungstipps Januar 2016

Extreme Fibers: Textile Icons and the New Edge

Kumi Yamashita (USA): Constellation - Mana Holzplatte, galvanisierte Metallstifte, einzelner schwarzer Nähfaden, 2011

Kumi Yamashita (USA): Constellation – Mana
Holzplatte, galvanisierte Metallstifte, einzelner schwarzer Nähfaden, 2011
12 x 16 x 1 in.

Die Ausstellung ‘Extreme Fibers: Textile Icons and the New Edge’, die noch bis zum 6. März 2016 im Dennos Museum Center in Traverse City, Michigan (USA) zu sehen ist, untersucht den Status der Textilen Kunst innerhalb der Bildenden Kunst von heute.

Sonya Yong James (USA): Red Cell No. 1 Gefärbter Seidenorganza, Wolllfilz, Faden, 2014 70 x 24 x 12 in.

Sonya Yong James (USA): Red Cell No. 1
Gefärbter Seidenorganza, Wolllfilz, Faden, 2014
70 x 24 x 12 in.

Sie wurde ursprünglich vom Muskegon Museum of Art (Muskegon, Michigan, USA) organisiert. Geary Jones als Gast-Kurator …

Kevin Kissell (USA): This Chanel Laser Beam Should do the Trick Baumwoll- und Rayongarn auf digital bedrucktem Leinen, 2013 12 x 12 x 2 in.

Kevin Kissell (USA): This Chanel Laser Beam Should do the Trick
Baumwoll- und Rayongarn auf digital bedrucktem Leinen, 2013
12 x 12 x 2 in.

… lud eine Gruppe von führenden Textilschaffenden ein, die mit ihren Arbeiten das Herzstück der Ausstellung bilden, die dann in einem zweiten Schritt …

Nancy Crow (USA): Silence: Seeking Solitude #5 Maschinengenäht von Nancy Crow, Baumwolle, 2015 93 x 95.5 in. Foto: J. Kevin Fitzsimons

Nancy Crow (USA): Silence: Seeking Solitude #5
Maschinengenäht von Nancy Crow, Baumwolle, 2015
93 x 95.5 in.
Foto: J. Kevin Fitzsimons

… mit einer jurierten Auswahl von weiteren Arbeiten, die aus aller Welt eingereicht worden waren, vergrössert und bereichert wurde.

Wolfgang Horn (D): Red Pins Heftfäden (für Etikettierpistolen), Herrenanzug, 2008 75 x 23.5 x 23.5 in.

Wolfgang Horn (D): Red Pins
Heftfäden (für Etikettierpistolen), Herrenanzug, 2008
75 x 23.5 x 23.5 in.

Der Kurator wollte damit demonstrieren, wie das traditionelle Schaffen durch das Einbringen von Fähigkeiten und von Techniken aus anderen Bereichen, wie z.B. Druck, Keramik, digitale Methoden, expandiert und Grenzen überschreitet.

Máximo Laura (Peru): Danza Real de los Peces (Royal Fish Dance) Webteppich, 2005 48 x 94.5 in.

Máximo Laura (Peru): Danza Real de los Peces (Royal Fish Dance)
Webteppich, 2005
48 x 94.5 in.

Gleichzeitig gelang so eine hochinteressante Mischung von Alt und Jung, von Etablierten und Newcomern, von handverlesenen Künstlern und (noch) namenlosen Talenten.

Aran Illingworth (GB): I'm a Big Girl Now 2011 26 x 26 x 1 in.

Aran Illingworth (GB): I’m a Big Girl Now
2011
26 x 26 x 1 in.

Insgesamt umfasst die Ausstellung 136 Werke von 79 Künstlerinnen und Künstlern, die aus 25 US-Staaten sowie aus Australien, Canada, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Japan, Norwegen, Peru, Polen, Taiwan, den Niederlanden und Grossbritannien kommen.

Rena Wood (USA): Bridge Handstickerei auf altem Tischleinen, 2014 48 x 49 x 1

Rena Wood (USA): Bridge
Handstickerei auf altem Tischleinen, 2014
48 x 49 x 1 in.

Den Besucher erwarten Tapisserien, Quilts, Webereien, Skulpturen, Korbflechtereien und weiteres …

Ferne Jacobs (USA): Medusa's Collar Gewickelt aus gewachstem Leinenfaden, 2009 - 2010 18 x 14 x 19 in.

Ferne Jacobs (USA): Medusa’s Collar
Gewickelt aus gewachstem Leinenfaden, 2009 – 2010
18 x 14 x 19 in.

… von zweckgebundenen bis hin zu abstrakten Werken und Formen. Als Inspirationsquelle und zugleich als Schnappschuss der ständigen Innovationen übertrifft ‘Extreme Fibers’ die bisherigen Vorstellungen.

Lia Cook (USA): Connectome Baumwolle, Rayon, 2013 75 x 51 in.

Lia Cook (USA): Connectome
Baumwolle, Rayon, 2013
75 x 51 in.

Die Ausstellung stellt eine bemerkenswerte Gelegenheit dar, um wahrhaft zeitgenössisches internationales Kunstschaffen auf textilem Gebiet zu sehen, das die textile Kunst nicht nur definiert, sondern auch weiterbringen wird.

Tom Lundberg (USA): Shirt Fragment Baumwolle-, Seiden- und Polyesterfäden auf Baumwolle und Leinen, 2012 6.25 x 8 in.

Tom Lundberg (USA): Shirt Fragment
Baumwolle-, Seiden- und Polyesterfäden auf Baumwolle und Leinen, 2012
6.25 x 8 in.

Weitere Informationen und ein digitaler Ausstellungskatalog (sehr lesens- und sehenswert!) sind auf der Website des Museums zu finden.

Luis Acosta (NL): Verona Sechs bestickte Schichten Papier, 2012 4 x 4 x 2 in.

Luis Acosta (NL): Verona
Sechs bestickte Schichten Papier, 2012
4 x 4 x 2 in.

Info:

13. Dezember 2015 – 6. März 2016

Extreme Fibers: Textile Icons and the New Edge

Dennos Museum Center
1410 College Drive
Eingang beim Campus des Northwestern Michigan College
Traverse City, Michigan
MI 49686
USA

www.dennosmuseum.org

***

50. Todestag von Jean Lurçat

Vor allem die grossformatigen farbenprächtigen Wandteppiche prägen neben Bildern und Keramiken das Schaffen von Jean Lurçat (1892 – 1966), der in den 1950er Jahren zu den bekanntesten zeitgenössischen Künstlern Frankreichs gehörte. Er gilt als der wichtigste Vertreter der europäischen Bildwirkerei im 20. Jahrhundert und beeinflusste auch die Textilkunst.

1962 war der Franzose Mitbegründer des ‘Centre International de la Tapisserie Ancienne et Moderne (CITAM)’, das von 1962 bis 1995 die Internationale Biennale der Tapisserie in Lausanne veranstaltete, was dem CITAM den Ruf als weltweit wichtigstes Zentrum der neuen Textilkunst einbrachte. Die insgesamt 16 Biennalen öffneten vielen Textilschaffenden in West und Ost die Tür zur internationalen Szene und zu weiteren bedeutenden Ausstellungen.

Jean Lurçat: Passionsblumen Ölgemälde Foto freundlicherweise vom Jean-Lurçat-Museum zur Verfügung gestellt

Jean Lurçat: Passionsblumen
Ölgemälde
Foto freundlicherweise vom Jean-Lurçat-Museum zur Verfügung gestellt

Das Jean-Lurçat-Museum im saarländischen Eppelborn, das sich die Pflege des künstlerischen Erbes zur Aufgabe gemacht hat, beginnt das neue Jahr mit einer besonderen Veranstaltung am Mittwoch, 6. Januar 2016, dem 50. Todestag von Jean Lurçat. Aus diesem Anlass lädt das Museum herzlich um 19 Uhr zu einem Festakt ein. Dabei werden auch der neue Katalog ‘Malerei III’ sowie zwei neue Werke präsentiert: die Gouache ‘Gladiatoren’ und das Ölgemälde ‘Passiflores – Passionsblumen’.

Das musikalische Rahmenprogramm gestalten der Gitarrist Christoph Marx und das ‘Quartett komplementär’. Im Anschluss bleibt genügend Zeit, um bei einem Glas Wein und einem kleinen Imbiss im Museum zu verweilen.

Info:

6. Januar 2016

Festakt anlässlich des 50. Todestags von Jean Lurçat

Jean-Lurçat-Museum
Auf der Hohl
66571 Eppelborn

www.jean-lurcat.de

19 Uhr

Bis dahin befindet sich das Jean-Lurçat-Museum Eppelborn in der Winterpause und bleibt geschlossen.

***

Schrei nach Gerechtigkeit.

schrei nach gerechtigkeit

‘Die Gerechtigkeit lit in grosser Not / die Wahrheit ist geschlagen dot.’

Kardinal Albrecht von Brandenburg als hl. Martin Simon Frank, Mainz, 1543 Öl/Lindenholz, 68 x 56,5 cm © Mainz, Bischöfliches Dom- und Diözesanmuseum Mainz / Schermuly

Kardinal Albrecht von Brandenburg als hl. Martin
Simon Frank, Mainz, 1543
Öl/Lindenholz, 68 x 56,5 cm
© Mainz, Bischöfliches Dom- und Diözesanmuseum Mainz / Schermuly

Mit diesen bitteren Worten beginnt die sog. ‘Gerechtigkeitsspirale’, die Inschrift einer 1510 in Kiedrich aufgestellten Kirchenbank, in der der Herrschaftsvertreter des Mainzer Erzbischofs Platz zu nehmen hatte.

Gerechtigkeitsspirale, Flachschnitzerei vom Laiengestühl der Pfarrkirche St. Valentin, Kiedrich gefertigt von Erhart Falckener, 1510 Foto vom Bischöflichen Dom- und Diözesanmuseum freundlicherweise zur Verfügung gestellt

Gerechtigkeitsspirale
Flachschnitzerei vom Laiengestühl der Pfarrkirche St. Valentin, Kiedrich
gefertigt von Erhart Falckener, 1510
Foto vom Bischöflichen Dom- und Diözesanmuseum freundlicherweise zur Verfügung gestellt

In einer Zeit, die geprägt war von Armut, Krankheit und der ständigen Furcht vor Hölle und Fegefeuer …

Teufel mit Seele Teil der Kreuzigungsgruppe vom Friedhof St. Ignaz, Mainz wohl Peter Schro, Mainz, 1519 Sandstein, Tuff, Fassung, 45 x 33,5 cm © Mainz, Bischöfliches Dom- und Diözesanmuseum Mainz

Teufel mit Seele
Teil der Kreuzigungsgruppe vom Friedhof St. Ignaz, Mainz
wohl Peter Schro, Mainz, 1519
Sandstein, Tuff, Fassung, 45 x 33,5 cm
© Mainz, Bischöfliches Dom- und Diözesanmuseum Mainz

… erhebt um 1500 die Bevölkerung am Mittelrhein verstärkten Anspruch auf Wohlstand sowie soziale und politische Selbstbestimmung.

Brevier des Adalbert von Sachsen, Detail mit König David Mainz, 1482-84 Pergament, H: 27,5 cm, B: 19,5 cm © Mainz, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Universitätsbibliothek Mainz

Brevier des Adalbert von Sachsen, Detail mit König David
Mainz, 1482-84
Pergament, H: 27,5 cm, B: 19,5 cm
© Mainz, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Universitätsbibliothek Mainz

Auf diesen Ruf nach gesellschaftlicher und religiöser Gerechtigkeit antworten die Mainzer Erzbischöfe mit einer ‘Wirtschafts- und Bildungsoffensive’.

Almosenbüchse Basel, 1. Viertel 16. Jh. Nadelholz, Temperamalerei, Eisenbeschläge, H: 18,8 cm, Durchmesser: 11,8 cm © Basel, HMB – Historisches Museum Basel

Almosenbüchse
Basel, 1. Viertel 16. Jh.
Nadelholz, Temperamalerei, Eisenbeschläge, H: 18,8 cm, Durchmesser: 11,8 cm
© Basel, HMB – Historisches Museum Basel

Mit der Gründung der Mainzer Universität 1477 hält die humanistische Bildung Einzug und erfasst Laien und Kleriker gleichermassen.

Freiheitsbrief des Erzbischofs Jakob von Liebenstein für die Stadt Mainz Mainz, 28. April 1506 Ausfertigung Pergament, 29,3 x 38,5 cm, unten Umbug 7 cm, zwei Wachssiegel des Erzbischofs und des Domkapitels © Mainz, Stadtarchiv Mainz

Freiheitsbrief des Erzbischofs Jakob von Liebenstein für die Stadt Mainz
Mainz, 28. April 1506 Ausfertigung
Pergament, 29,3 x 38,5 cm, unten Umbug 7 cm, zwei Wachssiegel des Erzbischofs und des Domkapitels
© Mainz, Stadtarchiv Mainz

In Kloster Eberbach entsteht das – für die Ausstellung in Teilen nachgebaute – grösste Fass der Welt mit einem Fassungsvermögen von über 70.000 Litern.

Schutzmantel-Muttergottes aus St. Johannis, Mainz Meister mit dem Brustlatz, um 1500 Holz, freigelegte, stark restaurierte ältere Fassung, 121 x 80 x 22 cm © M. Jacquemin, Frankfurt

Schutzmantel-Muttergottes aus St. Johannis, Mainz
Meister mit dem Brustlatz, um 1500
Holz, freigelegte, stark restaurierte ältere Fassung, 121 x 80 x 22 cm
© M. Jacquemin, Frankfurt

Ton wird zum wichtigsten Material der mittelrheinischen Skulptur. Unter Verwendung von Modeln entstehen erstmals auf moderne Weise seriell geformte Werke der Kleinkunst.

Model mit drei singenden Engeln um 1470/80 Landesmuseum Mainz, GDKE Foto vom Bischöflichen Dom- und Diözesanmuseum freundlicherweise zur Verfügung gestellt

Model mit drei singenden Engeln
um 1470/80
Landesmuseum Mainz, GDKE
Foto vom Bischöflichen Dom- und Diözesanmuseum freundlicherweise zur Verfügung gestellt

Durch diesen wirtschaftlichen Aufbruch entwickelt sich unter der ‘Regierung des Krummstabes’ …

Bischofsstab des Wormser Bischofs Johann von Dalberg wohl Mittelrhein, um 1500 Silber vergoldet, H: gesamt 181 cm, H. Krümme: 41,5 cm © Speyer, Domschatz im Historischen Museum der Pfalz ∙ Speyer

Bischofsstab des Wormser Bischofs Johann von Dalberg
wohl Mittelrhein, um 1500
Silber vergoldet, H: gesamt 181 cm, H. Krümme: 41,5 cm
© Speyer, Domschatz im Historischen Museum der Pfalz ∙ Speyer

… eine der Innovativregionen des Reiches, die in der Sonderausstellung des Bischöflichen Dom- und Diözesanmuseums Mainz ‘Schrei nach Gerechtigkeit.’ umfassend vorgestellt wird.

Ablassurkunde der Mainzer Sebastiansbruderschaft Ausfertigung Rom, 25. September 1484 Malereien Mainz, um 1484/85 Pergament, Miniaturmalerei mit Gold, 51,2 x 81,4 cm, unten Umbug 8 cm, sieben Siegelkapseln (Siegel verloren) © Mainz, Bischöfliches Dom- und Diözesanmuseum Mainz

Ablassurkunde der Mainzer Sebastiansbruderschaft
Ausfertigung Rom, 25. September 1484
Malereien Mainz, um 1484/85
Pergament, Miniaturmalerei mit Gold, 51,2 x 81,4 cm, unten Umbug 8 cm, sieben Siegelkapseln (Siegel verloren)
© Mainz, Bischöfliches Dom- und Diözesanmuseum Mainz

Auf 2.000 qm bieten ca. 220 hochkarätige, zum Teil noch nie gezeigte Werke der Schatz- und Textilkunst, der Buch- und Tafelmalerei …

Aus dem Schatzbehalter: Handschema mit Merkpunkten zur Mnemotechnik Holzschnitte von Michael Wolgemuth und Wilhelm Pleydenwurff, koloriert in der Druckwerkstatt von Anton Koberger, Nürnberg, 1491 Pappband (historisierend erneuert, 19. Jh.), 31 x 23,5 x 6,5 cm © Mainz, Martinus-Bibliothek

Aus dem Schatzbehalter: Handschema mit Merkpunkten zur Mnemotechnik
Holzschnitte von Michael Wolgemuth und Wilhelm Pleydenwurff
koloriert in der Druckwerkstatt von Anton Koberger, Nürnberg, 1491
Pappband (historisierend erneuert, 19. Jh.), 31 x 23,5 x 6,5 cm
© Mainz, Martinus-Bibliothek

… sowie der Skulptur Einblicke in Mentalität und Kultur der Zeit um 1500 und beantworten die Frage nach den Lebensverhältnissen am Mittelrhein am Vorabend der Reformation, die sich 2017 zum 500. Mal jährt.

Sippenteppich Mittelrhein, um 1501 Kette: Leinen, Schuss: Wolle, Gold- und Silberfäden, 175 x 404 cm © Mainz, Bischöfliches Dom- und Diözesanmuseum Mainz

Sippenteppich
Mittelrhein, um 1501
Kette: Leinen, Schuss: Wolle, Gold- und Silberfäden, 175 x 404 cm
© Mainz, Bischöfliches Dom- und Diözesanmuseum Mainz

Zur Ausstellung ist ein Katalog erhältlich.

Info:

5. September 2015 – 17. Januar 2016

Schrei nach Gerechtigkeit.
Leben am Mittelrhein am Vorabend der Reformation

Bischöfliches Dom- und Diözesanmuseum
Domstrasse 3
55116 Mainz

www.dommuseum-mainz.de

Ausstellungsflyer

Im Rahmen der Sonderausstellung gibt es ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm, das auf der Website ersichtlich ist.

***

6. Europäische Quilt-Triennale

Susanne Klinke: Luftschloss, Arbeitsprobe Foto vom Kreismuseum Zons freundlicherweise zur Verfügung gestellt

Susanne Klinke: Luftschloss, Arbeitsprobe
Foto vom Kreismuseum Zons freundlicherweise zur Verfügung gestellt

Zur 6. Europäischen Quilt-Triennale, welche die Textilsammlung Max Berk – Kurpfälzisches Museum, in Heidelberg Ende 2015 durchführte, gingen 136 Bewerbungen aus 21 Nationen ein. Die international besetzte Fachjury ermittelte aus den Einsendungen die Zulassungen zur Ausstellung und ermittelte die Preisträgerinnen der 6. Europäischen Quilt-Triennale (Details in meinem früheren Bericht).

Monika Steiner: Wechselspiel Foto vom Kreismuseum Zons freundlicherweise zur Verfügung gestellt

Monika Steiner: Wechselspiel
Foto vom Kreismuseum Zons freundlicherweise zur Verfügung gestellt

Die Aufnahme in die Ausstellung erhielten Werke von 45 Künstlerinnen aus 10 Nationen. Die eingesetzten vielfältigen Techniken zeugen von einer hohen Kunstfertigkeit. Die ausgewählten Arbeiten reichen von figurativ bis abstrakt, von zart und zurückhaltend bis hin zu strahlender Farbenpracht und zeigen traditionelle wie innovative Elemente gleichermassen. Die Geschichte, die Natur und Landschaft sowie aktuelle gesellschaftliche Fragen sind thematische Ausgangspunkte oder die künstlerische Gestaltung ergibt sich aus dem textilen Material und der Technik, wie das Spiel mit Farben, der Linien und der Flächen. Einige meiner Eindrücke von der Vernissage in Heidelberg sind hier zu finden.

Beatrice Lanter: Hinten von Vorne Foto vom Kreismuseum Zons freundlicherweise zur Verfügung gestellt

Beatrice Lanter: Hinten von Vorne
Foto vom Kreismuseum Zons freundlicherweise zur Verfügung gestellt

Ab dem 24. Januar 2016 ist die Ausstellung nun in Dormagen im Kreismuseum Zons zu sehen und wird in dessen Räumen wieder einen ganz neuen, umwerfenden Eindruck machen.

Ruth Bosshart-Rohrbach: Farbenlabyrinth Foto vom Kreismuseum Zons freundlicherweise zur Verfügung gestellt

Ruth Bosshart-Rohrbach: Farbenlabyrinth
Foto vom Kreismuseum Zons freundlicherweise zur Verfügung gestellt

Zur Ausstellung ist ein Katalog erhältlich.

***

Info:

24. Januar – 28. März 2016

6. Europäische Quilt-Triennale

Kreismuseum Zons
Kulturzentrum des Rhein-Kreises Neuss
Schlossstrasse 1
41541 Dormagen

www.rhein-kreis-neuss.de

Öffungszeiten:
Di – Fr: 14 – 18 Uhr
Sa/So/Feiertage: 11 – 18 Uhr
Mo: geschlossen, sowie auch am 4. und 7. Februar 2016

Workshopangebot:

‘Der Natur auf der Spur’ – Eine textile Komposition entsteht, Leitung: Gabi Mett

Sa/So: 27./28. Februar 2016
10 – 12 Personen
Kosten exkl. Material: 120 EUR
Info und Anmeldungen bis spätestens Fr, 12. Februar 2016: 02133 / 53020

***

Dessus Dessous

Stofftiere, Stoffe, Tierpräparate, Wollfäden, Fischernetze, Fotografien und eine Anzahl anderer Materialien verarbeitet die französische Künstlerin Annette Messager zu Assemblagen, stellt damit Soziales und Politisches mit Humor und Sarkasmus dar und spielt gleichzeitig mit unseren Gefühlen, Wahrnehmungen und Vorurteilen.

Plakat

Plakat

Das Musée des beaux-arts und das Museum ‘Cité internationale de la dentelle et de la mode’ in Calais (F) stellen derzeit der 1943 in der Nähe geborenen Künstlerin Räumlichkeiten für ihre Ausstellung ‘Dessus Dessous’ zur Verfügung. Für ‘Dessus Dessous’ schuf sie 19 grosse Exponate und Installationen, grösstenteils speziell für diese Ausstellung, die zum ersten Mal in Frankreich präsentiert werden.

Info:

17. Oktober 2015 – 15. Mai 2016

Dessus Dessous

Musée des Beaux-Arts
25, rue Richelieu
62100 Calais
Frankreich

www.calais.fr

Cité internationale de la dentelle et de la mode
135, quai du Commerce
62100 Calais
Frankreich

www.cite-dentelle.fr

***

Tradition bis Moderne X

Die jurierte Ausstellung der Patchwork Gilde Deutschland e.V. reist weiter: Vom 23. Januar – 3. April 2016 ist die ‘Tradition bis Moderne X’ im Textil- und Rennsport Museum in Hohenstein-Ernstthal zu Gast.

Plakat

Plakat

Seit der ersten Auflage dieser Ausschreibung mit Ausstellung im Jahr 1992 bietet sie immer wieder Gelegenheit, um einen Querschnitt durch das jeweils aktuelle Schaffen der Gildemitglieder zu zeigen. Über die Jahre sind dies inzwischen Quilts aller Stilrichtungen, vom aufwendigen traditionellen Quilt über zeitgenössische Entwürfe bis hin zu Art Quilts, die nun in Sachsen zu sehen sein werden.

Einladung

Einladung

Übrigens ist der elfte Wettbewerb gerade ausgeschrieben worden …

***

Info:

23. Januar – 3. April 2016

Tradition bis Moderne X

Textil- und Rennsport Museum
Antonstrasse 6
09337 Hohenstein-Ernstthal

www.trm-hot.de

Öffungszeiten:
Di – So: 13 – 17 Uhr

Eröffnung:
Sa, 23. Januar 2016, 13 Uhr

Zur Ausstellung ist ein Katalog erhältlich.

***

KUNSTGESTÖBER
und ein neuer Wettbewerb

Über die reizvolle Kunsthofpasssage, die in der Dresdner Neustadt die Görlitzer mit der Alaunstrasse verbindet, habe ich vor ein paar Jahren schon mal hier im BERNINA blog berichtet – es entzieht sich zwar meiner Kenntnis, ob der Geheimtipp heute immer noch so geheim ist, aber eins weiss ich bestimmt: Ulrike Rüttinger ist immer noch mit ihrer U.R.Galerie dort ansässig und aktiv.

Ausstellungsflyer © Ulrike Rüttinger

Ausstellungsflyer
© Ulrike Rüttinger

In der Textilkunstgalerie bietet sie Kunsthandwerkliches wie Keramik, Schmuck oder Filz an – auch eigene Arbeiten in unterschiedlichen Grössen gehören zum Angebot – und sie veranstaltet Ausstellungen. Zur Zeit läuft ‘KUNSTGESTÖBER’ …

Ausstellungsflyer © Ulrike Rüttinger

Ausstellungsflyer
© Ulrike Rüttinger

… und die 8. Quilt-Verkaufsausstellung in der Dresdener Kunsthofpassage ist bereits in Planung. Zwei gegenüberliegende Galerien – U.R.Galerie und Kunst im FreiRaum/ KEYNdesign – veranstalten gemeinsam vom 23. Juni – 23. September 2016 die Ausstellung ‘Es grünt so Grün…’ und schreiben dafür einen Wettbewerb aus. Bis zum April 2016 haben Sie Zeit, um einen Quilt zu nähen, wenn Sie daran teilnehmen möchten.

Die Teilnahmebedingungen gibt es hier

Info:

Dezember 2015 – März 2016

KUNSTGESTÖBER

U.R.Galerie
Görlitzer Strasse 23
Kunsthofpassage
01099 Dresden

www.ulrike-ruettinger.de

***

Tibor Reich

Anlässlich seines 100. Geburtstags zeigt The Whitworth Art Gallery, das zur University of Manchester gehörende Kunstmuseum und Ausstellungsgebäude, ab dem 29. Januar 2016 eine Retrospektive mit den innovativen Stoffen, Fotografie, Keramik und Zeichnungen des Textildesigners Tibor Reich, der britischen Interieurs mit seinen farbenfrohen Gestaltungen zur Nachkriegsmoderne verhalf.

Ausstellung Tibor Reich

Ausstellung Tibor Reich

Der gebürtige Ungar studierte Architektur und Textildesign in Wien und übersiedelte 1937 nach Grossbritannien, wo er 1946 die Firma Tibor Ltd. gründete, die schnell wuchs und durch Auftragsarbeiten für das Festival of Britain, die Expo ‘58 und Concorde internationales Ansehen gewann.

Info:

29. Januar – August 2016

Tibor Reich

The Whitworth
The University of Manchester
Oxford Road
Manchester
M15 6ER
England

www.whitworth.manchester.ac.uk

***

La Mode retrouvée

Noch bis zum 20. März 2016 präsentiert das Palais Galliera, das Modemuseum der Stadt Paris, die Ausstellung ‘La Mode retrouvée’, in der sie die grossartige Garderobe der Gräfin Greffulhe (1860-1952) inszeniert. Sie war der Inbegriff der Eleganz, nicht nur während der Belle Epoque und den Goldenen Zwanziger Jahren. Ihre öffentlichen Auftritte, beispielsweise in einer Wolke aus Tüll, Chiffon und Federn, waren spektakulär.

Plakat

Plakat

Gezeigt werden über 50 Modelle von so berühmten Couturehäusern wie Worth, Fortuny, Babani, oder Lanvin. Mäntel, Tages- und Abendkleidung, Accessoires, Portraits, Fotos und Filme sind eine Einladung, der ‘wiederentdeckten Mode’ von einst nachzuspüren.

Info:

7. November 2015 – 20. März 2016

La mode retrouvée

Palais Galliera
Musée de la Mode de la Ville de Paris
10, Avenue Pierre-1er-de-Serbie
75116 Paris
Frankreich

www.palaisgalliera.paris.fr

***

des choses à faire

Liege 'Lichtbed', 2010 Foto: Filip Dujardin

Liege ‘Lichtbed’, 2010
Foto: Filip Dujardin

Noch bis zum 10. Januar 2016 zeigt das Centre d’innovation et de design im belgischen Hornu die Ausstellung ‘chevalier masson – des choses à faire’ der beiden Textildesigner Anne Masson und Eric Chevalier.

Decke 'Motion', 2014 Foto: Lise Duclaux

Decke ‘Motion’, 2014
Foto: Lise Duclaux

Vom Ausgangsmaterial bis zum Endprodukt spielen die beiden mit den verschiedenen Möglichkeiten, um ungewöhnliche textile Designs zu entwickeln, die nicht nur funktionale, sondern vielleicht auch unterhaltsame Aspekte berücksichtigen.

Hänger 'Lines Igor' 2012 Foto: Maud Van de Veire

Hänger ‘Lines Igor’ 2012
Foto: Maud Van de Veire

Wird beispielsweise mit verschiedenen Garnen gestrickt, resultieren daraus unterschiedliche Muster und Texturen oder …

Schals 'Motley', 2009 Foto: Lise Duclaux

Schals ‘Motley’, 2009
Foto: Lise Duclaux

… ein Produkt ergibt sich aus einer speziellen Form heraus.

Fausthandschuhe 'Warp mittens' 2012 Foto: Filip Vanzieleghem

Fausthandschuhe ‘Warp mittens’ 2012
Foto: Filip Vanzieleghem

Oft nutzen sie kunsthandwerkliche Techniken, die sie mit industriellen Anwendungen kombinieren oder darauf übertragen. So entstehen eigene Produkte, aber auch Projekte in Zusammenarbeit mit Architekten, Choreographen oder Modedesignern.

Kostüm für 'MONO, ZOO Thomas Hauert company, 2013 Foto: Christian Aschman

Kostüm für ‘MONO, ZOO Thomas Hauert company, 2013
Foto: Christian Aschman

Das Textil mit seinen spezifischen Eigenschaften steht jedoch immer im Mittelpunkt ihres Schaffens.

Vorhang-Serie 'Galaxies', 2012 Foto: Anne Masson

Vorhang-Serie ‘Galaxies’, 2012
Foto: Anne Masson

Info:

4. Oktober 2015 – 10. Januar 2016

chevalier masson – des choses à faire

Centre d’innovation et de design
Site du Grand-Hornu
82, Rue Sainte-Louise
7301 Hornu
Belgien

www.cid-grand-hornu.be

***

Vorschau auf den Februar 2016:

l’aiguille en fête

Die Reise nach Paris ist schon lange gebucht, um den internationalen Event ‘L’aiguille en fête’, über den ich 2014 und 2015 schon berichtete, nicht zu verpassen. Diesmal findet die Textilmesse vom 4. – 7. Februar 2016 statt und es werden in der Ausstellungsabteilung unter anderem ‘Schätze der Mayas’ zu bewundern sein.

Plakat

Plakat

Info:

4. – 7. Februar 2016

l’aiguille en fête
Le Salon International des Arts du Fil

Parc des Expositions
1, Place de la Porte de Versailles
75015 Paris
Frankreich

www.aiguille-en-fete.com

***

Bitte informieren Sie sich vor einem Ausstellungsbesuch auf der jeweiligen Website besonders über die genauen Öffnungszeiten – es kann sich immer etwas ändern.

Weitere Ausstellungen finden Sie auf meiner Website in der Rubrik AUSSTELLUNGSKALENDER.

Den verschiedenen Beteiligten herzlichen Dank für das Zur-Verfügung-Stellen von Informationen und Bildmaterial!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.