Kreative Artikel zum Thema Sticken

Kinderbilder mit der Sticksoftware V7 digitalisieren

1_2016-05-08 17.05.14

1_2016-05-08 17.00.57

2016-05-08 17.09.53

Ende April habe ich an einem Kurs zur Sticksoftware V6 / V7 im Creative Center am BERNINA Hauptsitz in Steckborn teilgenommen. Der Kurs bei Andrea von Lepel ging über zwei Tage. Dort habe ich unter anderem auch Wiebke Maschitzki, die ebenfalls für den BERNINA Blog schreibt, kennengelernt.

Der Kurs war sehr praxisorientiert aufgebaut, so dass ich nach diesen zwei Tagen eine gute Grundlage hatte, um gleich loszulegen. Zudem fand ich es sehr inspirierend, im Creative Center in Steckborn zu sein. Mein Tag sollte nicht 24 Stunden, sondern mindestens 48 Stunden haben, um all meine Ideen umsetzen zu können.

Damit ich nicht alles Wichtige gleich wieder vergesse, habe ich mich Zuhause recht bald hingesetzt und diese Stickdatei erstellt.

Bei der Vorstellungsrunde im Kurs war eine ältere Dame dabei, die uns mitteilte, dass sie gerne die Kinderbilder ihrer Enkelkinder mit der Software umsetzen möchte. Ich fand diese Idee klasse und dachte, dass ich dies doch auch machen könnte.

elmarbild_Seite_2elmarbild_Seite_1

So bin ich dabei vorgegangen:

Zuerst habe ich mir zwei Bilder ausgesucht und diese mit einem Scanner digitalisiert..

2016-05-08 10.21.08

Die Bilder habe ich dann in der Software geöffnet und in eine Stickansicht umgewandelt. Dies habe ich mit dem Befehl “offenes Objekt”, wie im Bild zu sehen, getan.

2016-05-08 11.42.08

Mit diesem Werkzeug kann man die Kinderzeichnung sehr gut nachmalen, wie im Bild unten zu sehen ist.

2016-05-08 10.48.50

Bei der Hose des Wikingers habe ich den Befehl “geschlossenes Objekt” verwendet. Dieser befindet sich direkt unter dem Befehl “offenes Objekt”. Dabei fand ich es wichtig, dass die Stickfüllung der Strichzeichnung angepasst ist. Also habe ich beim Füllstich die Stichlänge und den Abstand der Stichbreite wesentlich vergrößert. Zum Schluss war ich bei einer Stichlänge von 4 mm und einem Abstand von 2mm.

Unbenannt1

Zum Schluss habe ich überprüft, welchen Rahmen ich benötigte. Dazu gehe auf das Rahmen-Icon, welches im Bild unten das dritte von rechts ist. Dabei war ich sehr froh, den Jumbo-Stickrahmen zu haben, der diese doch recht große Datei in einem Durchgang sticken kann.

Unbenannt2

Nun kommt der spannendste Moment, wenn die virtuelle Datei in die Realität umgesetzt wird. Zuerst habe ich fein säuberlich meinen geliebten Halbleinenstoff mit Stickvlies in den Rahmen eingesetzt.

2016-05-08 12.34.57Dann mit Hilfe eines USB Sticks die Datei auf meine Bernina B 750 QE übertragen.

2016-05-08 12.38.13

Den Stickrahmen eingesetzt und los ging es 🙂

Toller Moment!

2016-05-08 12.38.20

Zum Schluss dann die Fäden abschneiden.

2016-05-08 12.54.23

Anschießend habe ich meine Stickerei in mein Patchwork eingebaut.

Dazu habe ich einen Mix aus original Vintage-Stoffen und den neunen Graziela Kleeblatt Stoffen verwendet.

2016-05-08 14.31.02

1_2016-05-08 17.00.57

Die Rückseite habe ich mit einem verdeckten Reissverschluss genäht. Dazu gibt es von Patricia eine schöne Anleitung.

Präsentation1

Wenn ihr mehr zum Thema Kinderzeichnungen mit der Software digitalisieren sehen wollt, findet ihr hier noch einen weiteren Beitrag.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.