Kreative Artikel zum Thema Nähen

Kleine Hefte selber machen

Ihr kennt das: Eure Sammlung an Stoffen ist so groß, dass man lieber nicht darüber sprechen möchte, und die Wunschliste der Nähprojekte reicht locker für 2 Leben. Und dann bleiben beim Nähen auch noch immer Reste übrig, die viel zu schade zum Wegwerfen sind. Also ab in die Restkiste damit, die “schwupps” die Ausmaße einer Maxi-Kühltruhe annimmt.

Ich helfe Euch heute mal, den Inhalt dieser Kiste etwas zu reduzieren. Vielleicht ist das ja für die ein oder andere unter Euch auch noch eine tolle Last- Minute-Idee?
Als Liebhaberin schöner Bücher und Hefte habe ich mich ja schon vor einiger Zeit geoutet. Und jetzt auch noch das: kleine Hefte lassen sich ganz schnell selber machen. Sie sind nicht nur nützliche Begleiter für den eigenen Alltag, sondern auch hübsche kleine Geschenke für Freunde und Verwandte.

DIY Idee Stoffhefte

Wie man vielleicht sehen kann, liebe ich nicht nur schöne Hefte, ich bin auch ein großer Fan Bleistiften. Ach, was sage ich…. für Schreibwaren im Allgemeinen könnte ich ein kleines Vermögen ausgeben. Bei meinem letzten Besuch in Istanbul, habe ich deshalb auch wieder meinen “en sevdiǧim kırtasiye mağazası” sprich Lieblings-Schreibwarenladen besucht. Schaut mal, was für ein unglaubliches Sortiment an Stiften die haben, sie haben gar nicht alle aufs Bild gepasst:

Bleistifte in 1000 Farben

Also los gehts. Die kleinen Hefte sind wirklich einfach zu machen, Ihr habt mehrere Möglichkeiten. Alles, was Ihr braucht, sind ein paar Stoffreste, Vliesofix, Papier und vielleicht noch etwa Schrägband oder ein Stück Webband.

Nähanleitung für kleine Hefte:

Bestimmt, wie groß Euer Heft werden soll und schneidet Stoffe und Papier entsprechend zu.

Bebügelt den Stoff mit Vliesofix auf Dekovil light oder SnapPap. Auch mit Volumenvlies gefüttert sieht es hübsch aus.

Legt alles passig aufeinander und steppt mittig mit der Nähmaschine durch alle Lagen.

Hefte aus Papier selber nähen

Tipps:

  • verwendet mindestens eine 90er, wenn nicht sogar eine 100er Nadel, je nachdem wieviele Seiten Euer Heft hat.
  • Stellt die Stichlänge auf 3,5-4 oder noch länger.
  • Wenn Ihr habt, verwendet ein Dickeres Garn, wie Jeansgarn z.B., normales Nähgarn tut´s aber auch.
  • lasst die Fäden am Anfang und Ende lang. Zieht sie dann mit Hilfe einer Nadel nach hinten zwischen die letzte Seite und den Heftrücken. Verknotet dort die Fäden und schneidet sie kurz ab.
  • Klemmt Euch die Seiten mit Wonderclips zusammen, damit nichts verrutscht.
  • Sprüht den Stoff vorher mit Imprägnier-Spray ein, dann wird das Heft beim Benutzen nicht so schnell schmutzig, bzw. lässt sich mal kurz feucht abwischen.

Neben der Stoff- und Papierauswahl, habt Ihr natürlich 1000 Möglichkeiten:

  • Bearbeitet das Papier vorher, indem Ihr den Seiten einen Kopf oder Fuß aufdruckt.
  • Wie wäre es, wenn Ihr die erste Seite mit einer Widmung oder einem Zitat verseht?
  • Bringt noch eine Applikation auf dem Cover an.
  • Macht ein passendes Lesezeichen dazu.
  • Bügelt ein Lesebändchen mittig mit ein.
  • Verwendet Zierstiche für die Kanten.
  • Steppt Litzen oder Webbänder auf.

Die Version mit dem Schrägband war eine echte Herausforderung. Wegen des SnapPaps hatte ich arge Probleme den Heftrücken durch die Führung des Bandeinfassers zu manövrieren… Ich hab es dann nach etlichen Versuchen aufgegeben und es ohne den Bandeinfasser gemacht. 

Papier nähen

Welche Ideen habt Ihr noch? Ich bin gespannt auf Eure Bilder.

 

Viel Spaß beim Nähen und fröhliche Weihnachten!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.