Kreative Artikel zum Thema Nähen

Mimis neuer Zauberbaum

Großstadt und wir mitten drin. Eigentlich bin ich tief in meinem Herzen eine Landpomeranze und habe bis vor 10 Jahren auch immer lieber auf dem Dorf gewohnt als in der Großstadt. Aber die Stadt hat natürlich ihre Vorteile: Kultur, viele interessante Menschen, alles bequem erreichbar.

Nun ja, aber zurück zur Ländlichkeit … das viele Grün, die gute Luft, das fehlt hier ein bißchen. Und wie war das nun mit dem Berg und dem Propheten? Mmmh, nur diesmal ist es halt ein Baum. Ok, jetzt muss ich wohl mal ein bißchen zurückspulen.

Wie viele Mamas habe ich mir zur Geburt ein Stillkissen gekauft. Das haben wir immer noch, nur gestillt wird schon lange nicht mehr. Richtig davon trennen konnte ich mich aber auch nicht. Als ich es mal wieder von der einen Ecke in die andere legen wollte, sprach mein grünes Herz, warum daraus nicht ein Baum für Mimis Zimmer machen! Ein Traumland sollte es ja werden, das Zimmer, und Bäume sind Leben, Magie und Beschützer.

Also habe ich ein altes Leinenlaken genommen und dieses mit der Füllung des Stillkissens versehen. Stilllkissen sind in U-Form, daher konnte ich für das Projekt nur den Inhalt verwenden.

Dann aus rotbraunem Cord einen Baum genäht und oben offen gelassen. In den Baum habe ich auch noch als Geheimversteck ein Baumloch eingesetzt. Einfach einen Zylinder nähen aus Baumwollstoff, und wer es noch geheimer machen möchte, näht aus dem Deckstoff noch einen Klappe. Zu ist das Baumloch und ein ganz sicheres Versteck für Mimis Schätze.

Die unteren Wurzeln mit Füllwatte ausgestopft und dann die Leinenwurst in den Baum geschoben. Aus einem festen Baumwollstoff habe ich verschiedene Äste genäht und diese mit Watte gefüllt und dann zum Schluss eingenäht.

Um das Ganze noch natürlicher aussehen zu lassen, habe ich aus einem Pilzstoff ein kleines Pilzkissen mit Mäuschen genäht und dieses zwischen den Wurzeln angebracht.

Et voilà, fertig ist Mimis Zauberbaum!

Wie gefällt euch die Idee? Was habt ihr aus Euren Stillkissen gemacht?

Mimi war völlig aus dem Häuschen und schlürt ihn jetzt ständig durch die Wohnung. Er ist auch superbequem zum ankuscheln. Und ich muss mir keine Gedanken mehr über ein Aufbewahrungsort für das Stillkissen machen 🙂

Ganz liebe Grüsse und schönen Wochenanfang

Stefanie Hildebrandt

Kommentare zu diesem Artikel

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • shildebrandt

    Hallo liebe Tatjana,

    das “kleine” Guckloch ist auch schon kräftig gefüllt mit kleinen Geheimnissen. Lustig sieht es aus wenn Mimi den 2m hohen Baum durch die Wohnung schleift.. aber Härtetest: nichts aus dem Baumloch ist rausgefallen.

    Ganz liebe Grüsse

    Stefanie

  • Tatjana Hobrlant

    Das ist eine wundervolle Idee. ich finde auch besonders das kleine “Gickloch” ganz bezaubernd.

    Klar, dass sich Mimi total gefreut hat!

    Liebe Grüße
    Tatjana

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team