Kreative Artikel zum Thema Quilten

The Festival of Quilts 2013 2

Bereits zum 11. Mal fand das Festival of Quilts in diesem Jahr statt, wie immer veranstaltet von The Quilters’ Guild of The British Isles in Kooperation mit dem neuen Partner, Upper Street Events, wie immer in Birmingham, wie immer im NEC und wie immer mit einem Riesenandrang von unglaublichen Zehntausenden von Besuchern. Wenn sich dann die grossen Einlasstore um 10 Uhr öffnen, strömen die Massen und verteilen sich in den drei riesigen Messehallen so schnell, dass man innen kaum mehr von Gedränge reden kann. Alleine ist man freilich nicht, es gibt natürlich Engpässe, man steht an und muss warten, aber so wie auf dem unteren Foto geht es nicht zu. Und immerhin geniessen Rollstuhlfahrer das Privileg, vorweg als erste eingelassen zu werden.

Die Dach-Organisation der europäischen Quilt-Gilden, die European Quilt Association (EQA) …

Nathalie Ferri (F): Etoile de Bethlehem, 220 x 185 cm


… hat derzeit 18 Mitgliedsländer – d.h. 12.000 europäische Quilterinnen und Quilter!

Eva Lazar (H): Homeostasis, 147 x 147 cm (li), Jeanne Van Gompel und Liliane Peeters (B): Grandmother & Number 39 Baby Blocks, 240 x 220 cm (Mitte), Barbara Lange (D): Monochrome V – Quest, 155 x 190 cm (re)


Jedes Jahr wird die Ausstellung “Diversity in Europe” organisiert …

Barbara Lange (D): Monochrome V – Quest, Detail


… zu der jedes Land einen Quilt entsendet …

Jenny Rolfe (UK): Branching Out, 110 x 140 cm


so dass sich den Besuchern ein bemerkenswerter Querschnitt durch das europäische Schaffen bietet.

Lolita Simane (LV): Anemone, 120 x 130 cm (li), Karin Persson (S): Humlelycka, 67 x 88 cm (Mitte), Ethelda Ellis (IRL): Fabulous Flax … Lovely Linen, 95 x 94 cm (re)


Wie die einzelnen Länder ihre Quilts auswählen, ist ganz unterschiedlich. 

Karin Persson (S): Humlelycka, 67 x 88 cm


Manche Gilden rufen die Mitglieder auf, um sich zu bewerben und lassen bei einem nationalen Event das Publikum abstimmen …

Ethelda Ellis (IRL): Fabulous Flax … Lovely Linen, 95 x 94 cm


bei anderen treffen die Vorstandsmitglieder die Wahl.

Rita Merten (CH): Flower Trees, 152 x 152 cm


Wieder andere fragen gezielt bei Textilkünstlerinnen oder -künstlern an, ob ein Werk zur Verfügung gestellt wird.

Rita Merten (CH): Flower Trees, Detail


Jedenfalls ist es eine Ehre, das entsprechende Land zu repräsentieren.

Else Mikkelsen (DK): Waterlilies in the Northern Forest, 152 x 152 cm


Einen Wettbewerb für alle Gilde-Mitglieder gibt es natürlich auch. Jedes Jahr unter einem neuen Thema …

… wird von jedem Land eine bestimmte Anzahl Quilts gefordert. Dieses Mal waren 12 gleichseitige Dreiecke …

Beitrag aus Irland …


… zum Thema “Movement / Bewegung” gefragt, wobei die Farbe für jedes Land ausgelost wurde.

… aus Deutschland …

Die kleinen Dreiecke wurden zu Sechsecken zusammengefügt …

… also musste genau gearbeitet werden, damit dies am Ende auch passte.

… und aus Frankreich.


Die Britische Gilde organisiert auch die Wettbewerbe und die Ausstellungen der Arbeiten …

Jacqueline Amies (UK): Hip Hip Hooray – 2. Preis in der Kategorie Contemporary Quilts

Ein Quilt mit einem frei gequilteten Hintergrund über die Vergänglichkeit – Hagebutten im Winter.


… die in einer Reihe von verschiedenen Kategorien eingereicht werden können. Es werden verschiedene Preise verliehen und …

Kate Crossley (UK): Book at Bedtime (Kategorie Art Quilts)


… daher werden die Exponate zuvor auch bewertet. Die Preisrichterinnen …

Kate Crossley (UK): Book at Bedtime, Detail


… schwärmen am Mittwoch, dem Tag vor der Eröffnung, durch die schier endlosen Reihen der Wettbewerbsquilts …

Kate Crossley (UK): Book at Bedtime, Detail


… bewerten diese einzeln (sogar schriftlich) und wählen die Preisträger aus.

Kate Crossley (UK): Book at Bedtime, Detail


Bei Hunderten von Arbeiten bleiben pro Quilt dafür nur wenige Minuten, so dass …

Stephanie Redfern (UK): Beach Thoughts (Kategorie Art Quilts)


… Know How, Übung und ein geschulter Blick erforderlich sind. In ihren einzigartigen Quilt Judging Courses

Pauline Barnes (UK): Will You Stay With Me? (Kategorie Art Quilts)


… bildet die britische Gilde Interessierte für dieses Amt aus und …

Pauline Barnes (UK): Will You Stay With Me?, Detail


… setzt die Absolventinnen auch ein.

Lara Hailey (UK): Every Text He Ever Sent Me (Kategorie Art Quilts)


Mari-Carmen Pujante (D): Exploring New Boundaries (Kategorie Art Quilts)


Ineke Berlyn (UK): People (Kategorie Art Quilts)


Jill Exell (UK): Flight – Gewinner in der Kategorie Art Quilts

Dieser Quilt wurde inspiriert durch eine Zeile aus “König Lear”, die, im Hintergrund versteckt, zu lesen ist. In der winterlichen Szene kündigt ein Durchdringen von ein bisschen Wärme den Frühling an.

Das Statement der Preisrichter lautet: “Vorzüglicher Einsatz von subtilen Farben, Druck und Näherei. Stimmungsgeladen. Schön!”

Wir schlendern weiter durch die Reihen der Wettbewerbsarbeiten und …

… treffen schliesslich auf einen alten Bekannten: Anatoly Belik (RUS), dessen charakteristische Quilts mir schon bei meinen Aufenthalten in diversen Quiltausstellungen in Moskau und Sankt Petersburg aufgefallen sind und der mir irgendwann auf einer der Reisen auch persönlich vorgestellt worden ist. Dieses Mal hat er die Gelegenheit zu einer Solo-Ausstellung beim Festival of Quilts bekommen – wie schön! Seine “Handschrift” ist unverkennbar …

Anatoly Belik (RUS): Mischievious Little Rain Spattering in Vyatka, 3 x 90 x 51 cm


Anatoly Belik (RUS): The City of my Memory (Triptych), 90 x 37 cm, 90 x 83 cm, 90 x 37 cm


Anatoly Belik (RUS): My Graces, 5 x 90 x 34,5 cm


Anatoly Belik (RUS): Blick in die Galerie


Anatoly Belik (RUS) vor seinem Selbstportrait


Der Rundgang führt uns zu einem weiteren Highlight:

Erstmals wurde eine weitere Kategorie unter dem Titel “Fine Art Quilt Masters” ausgeschrieben. Die Teilnahme stand allen offen. Fast 100 Werke wurden eingereicht, aus denen die Preisrichter sage und schreibe 17 Exponate auszuwählen hatten – eine fast unlösbare Aufgabe. Gefragt waren also wirklich exzeptionelle Arbeiten, die als gesamte Ausstellung die Breite und Vielfalt der Quiltkunst meisterhaft repräsentierte.

Begeben wir uns also auf einen kleinen Rundgang …

Janet McCallum: Pebble Beach, 133 x 93 cm

Der Kiesstrand breitet sich auf einem selbst mit verdickten Procion-Farben bedruckten Stoff auf einer reich mit der Maschine gequilteten Arbeit der englischen Quilterin aus.

Janet McCallum: Pebble Beach, Detail

Eszter Bornemisza: Urban Solitude, 191 x 94 cm

Schon seit Langem inspirieren die ungarische Textilkünstlerin alte und neue Stadtpläne und Landkarten und es entstand eine Vielzahl von Arbeiten. Diesmal verbindet sie Gitterwerke, eine moderne City darstellend, mit einer verzerrt wirkenden menschlichen Figur, das Ganze auf einem wüstenartigen Hintergrund. Der Gedanke an Einsamkeit drängt sich einem förmlich auf.

Eszter Bornemisza: Urban Solitude, Detail


… einen Rundgang durch die nach meiner Ansicht sehr gut und angemessen präsentierte Galerie, die nicht nur einen einmaligen Besuch lohnte.

Christine Chester: Portraits of a Memory, 155 x 115 cm (li), Diana Harrison: Box, 215 x 165 cm (re) – im Hintergrund

Elizabeth Brimelow: Round Meadow, 8 x 92 cm

Eine Arbeit über Reiseerinnerungen, festgehalten in Skizzenbüchern und zu einem langen schmalen Streifen zusammengefügt. Der Titel – und damit die Form – lehnen sich an ein Areal im Wohnort der englischen Künstlerin an.

 

Christine Chester: Portraits of a Memory, Detail

Die englische Textilkünstlerin beschäftigt sich in ihrer Arbeit “Portraits of a Memory” mit Demenz und der Beobachtung, dass diese Krankheit dem Vater das Gedächtnis raubte und seine Welt veränderte. In der unteren Schicht eingearbeitete Adern und Venen verweisen auf die hinter dem Verlust stehende Physiologie. Eine mehrdeutige Arbeit, die sehr interessant gestaltet und durch ihre verschiedenen Bedetungsebenen zu interpretieren ist.

Dorothy Caldwell: How Do We Know When It’s Night, 305 x 290 cmGewinner in der Kategorie “Fine Art Quilt Masters”

Mit dieser Arbeit gewann die kanadische Textilkünstlerin den ersten Preis. Sie spiegelt ihre Erfahrungen eines Aufenthalts in der Arktis wider – 24 Stunden Licht im polaren Sommer. “Wie weisst du, wann du schlafen musst?”, fragte die Künstlerin eine Eskimo-Weberin. Antwort: “Ich schlafe, wenn ich müde bin.” Die Form bezieht sich sowohl auf geographische als auch auf die Formen von Schlaf- und Tragesäcken für Babies.

Pauline Burbridge: Causeway III, 143 x 139 cm

Die Stimmung und Atmosphäre der Landschaft von Lindisfarne, die Schreie der Seevögel, die wehende Brise, ein Gefühl von mehreren “Zeitschichten” hat die englische Textilkünstlerin in ihrem vielschichtigen Werk mit einer Vielzahl von Techniken eingefangen.

Anne Smith: Puppets, 135 x 145 cm


Linda Barlow: I Lied When I Said I Was Happy, 156 x 114 cm (li), Karen Farmer: Nower Wood, 119 x 137 cm (re)

Während in der linken Arbeit die Frage nach der Befindlichkeit – meist mit der Floskel “Danke, mir geht’s gut” ohne weiteres Nachdenken beantwortet – kritisch beleuchtet wird, widmet sich das rechte Werk der Farbenpracht der Bäume rechts und links eines Weges durch einen Golfplatz.

 

 

 

Sarah Welsby: Memories of Dungeness, 295 x 24 cm

 

Gail Parker: Vertigo, 192 x 130 cm

Ihre Schwindelgefühle bei einem Besuch einer Höhle im Inneren einer Klippe in Andalusien stellt die englische Künstlerin in dieser Arbeit dar. “Die Stufen waren uneben und dunkel. Plötzlich öffnete sich eine weite zentrale Kammer mit Fenstern, was mich etwas verwirrte”, schreibt sie.

 

Dianne Firth: Red Stones 2, 139 x 122 cm (li), Christine Seager: Pieces of Crow XL, 142 x 108 cm (re)

Dianne Firth: Red Stones 2

Die australische Textilkünstlerin spielt hier gekonnt mit der Wirkung von Licht und Schatten. Dadurch, dass die Arbeit ein wenig vor der Wand hing und gut ausgeleuchtet war, wurden die Schatten der lichtundurchlässigen Formen auf die Wand projiziert und waren für den Betrachter durch die transparenten Partien hindurch sichtbar. Dadurch entstand eine raffinierte Wirkung …

Dianne Firth: Red Stones 2, Detail

fast so, wie wenn man durch das Wasser auf Steine im Flussbett blicken würde.

Alles in allem eine atemberaubende Angelegenheit. Ich war und bin begeistert von der Vielzahl und Vielfalt der Exponate, die hier gezeigt wurden. Aber der Rundgang durch die verschiedenen Ausstellungen ist noch nicht zu Ende und man darf auf die nächste Fortsetzung gespannt sein!


Fotos: (C) Dr. Wolfgang, Gudrun und Valerie Heinz

Zum ersten Teil des Berichts geht es hier: www.blog.bernina.com/de/2013/08/the-festival-of-quilts-2013-1/

Zum dritten Teil des Berichts geht es hier: www.blog.bernina.com/de/2013/09/the-festival-of-quilts-2013-3/

Zum vierten Teil des Berichts geht es hier: www.blog.bernina.com/de/2013/10/the-festival-of-quilts-2013-4/

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

24 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Kattinka`s sewing...

    Vielen Dank für diesen interessanten Rundgang. Das wird für mich defintiv ein Termin fürs nächste Mal… Meine liebe Schwägerin freut sich sicherlich mich für ein paar Tage in Birmingham beherbergen zu dürfen…
    Nach der großen Quiltshow in Dortmund vor ein paar Jahren würde ich gerne mal wieder so eine große Menge schöner Quilts sehen.

  • Irina

    Wie immer interessanten Bericht und die wunderbaren Kommentare. Vielen Dank, Gudrun!

  • Jutta Hellbach

    Liebe Gudrun,

    nochmals ein grosses Dankeschön für den zweiten noch ausführlicheren Fotobericht zu Birmingham. Beeindruckende, grossartige und auch aussergewöhnliche Arbeiten zeigst du uns.

    Irgendwann einmal muss ich selbst dorthin fahren…

    Herzliche Grüße,
    Jutta

  • Gudrun Schmidt

    Hallo,
    es ist wieder ein sehr guter Überblick von der Ausstellung mit den fantastischen Arbeiten der Teilnehmer.
    Ich freue mich sehr, das hier sehen zu können. und sage vielmals “Danke”.
    Herzliche Grüße von
    Gudrun

  • Linda

    Herzlichen Dank für den tollen Bericht mit den vielen Fotos!
    Kreative Grüße
    Linda

  • Aina

    Hallo Gudrun!
    Danke , Danke, Danke fuer Deine Uebersicht von Quiltfestival Birmingham2013 !

  • Regina L

    Liebe Frau Heinz, auch ich sende Ihnen meinen besten Dank für die tolle Präsentation der Fotos und besonders der Erläuterungen. Ich konnte mir keinen besseren Abschluss des heutigen Sonntags wünschen. Aber ich muss alles nochmal lesen und betrachten. Nochmals vielen Dank

  • Teresita Leal

    Thank you Gudrum! Looking at your excellent pictures is good comfort for not having been there!

  • Monika

    Wunderbare Bilder! Besonders die Art Quilt Sektion hat es mir angetan!!
    Danke, Gudrun!
    Monika

  • Wiebke

    Hallo liebe Gudrun !
    Und schon wieder dürfen wir teilhaben an dieser tollen Veranstaltung.
    Vielen Dank für all Deine Mühe.
    Liebe Grüße Wiebke

  • Anita Beigel

    Hallo, danke schön für den tollen Bericht und die schönen Bilder. Da möcht ich nächstes Jahr auch dabei sein.
    Freu mich schon auf Frankreich.
    LG Anita

  • Gudrun Heinz

    halli hallo,

    ja, übernächste woche werde ich nach ste marie-aux-mines ins elsass fahren, denn ich bin ja mitglied in der jury für den diesjährigen internationalen wettbewerb ‘déformation’. die entscheidungsrunde ist schon lange durch, aber wir müssen noch einen preisträger küren und bei der verleihung am freitag nachmittag um 14 uhr dabei sein.
    diese hochinteressante ausstellung wird in diesem jahr übrigens in ste marie-aux-mines im theater in der 1. etage gezeigt. sie verdient auf jeden fall einen besuch! aber ich werde nicht ohne meine kamera reisen … das europäische patchwork meeting findet übrigens von donnerstag, 12. – sonntag, 15. september 2013 statt. Info: http://www.patchwork-europe.com/

    beste grüsse
    gudrun

  • Gudrun Heinz

    halli hallo,

    herzlichen dank für eure freundlichen bemerkungen, über die ich mich – wie immer an dieser stelle – sehr freue. ich habe dadurch, dass wir diesmal wieder zu dritt mit kameras ausgerüstet beim foq waren, wirklich sehr viele fotos in einer völlig unsortierten reihenfolge, manche davon leider auch nicht verwendbar. also es ist schon ein aufwand, das ganze chaos zu ordnen und zu bearbeiten, so dass in der tat bei mir einige nachtschichten in einen bericht dieser länge fliessen. es dürfte vergleichbar sein mit dem aufwand, den man mit dem verfassen zum beispiel einer anleitung hier für den blog hat.

    meine kommentare zu einzelnen arbeiten stützen sich auch auf katalog-angaben, falls ich einen habe, oder auf gespräche mit den quilterinnen. ich finde es einfach sinnvoller, wenn man zum einen oder anderen werk eine erläuterung hat. es ist ein plus, das es übrigens auch auf meinen CDs zu den von mir organisierten ausstellungen gibt.

    beste grüsse
    gudrun

  • Лариса Шестакова

    Спасибо, очень впечатляет. Каждый раз, когда смотришь новую выставку, восхищает изобретение новых техник, совмещение несовместимых вещей, цветовые комбинации… спасибо Вам, Гудрун
    Лариса Шестакова, город Мурманск, Россия

  • Isabelle Wiessler

    Liebe Gudrun,
    nicht nur die Bilder sind interessant, sondern auch deine KOmmentare und ERklärungen dazu. Man bekommt bald mehr mit als wenn man dort wäre! Nicht desto trotz… ich hätte gerne die Quilts “life” gesehen”. Und Barbara, dein Quilts ist es wert, dass er Deutschland repräsentierte! Bis gespannt auf die nächste Folge!
    Und bald kommt Ste Marie auch noch!….. LG Isabelle

  • Andrea Kollath

    Liebe Gudrun,
    ein wirklich toller Bericht mit fantastischen Bilder! Deine sachkundigen Bemerkungen zu den einzelnen Werken bringen sie einem eindrücklich näher – ganz toll! Man hat den Eindruck, das man dort selber war 🙂
    Lg Andrea

  • Barbara Lange

    Danke für den tollen Bericht, ich fühö mich richtig geehrt, dass Du meinen Quilt ausgewähöt hast bei der Vielzahö an tollen Bilderm aus denen Du wählen konntest.

  • Bohdana Klátilová

    Milá Gudrun, díky za zprávy a nové informace z quiltového dění – je to bezvadné.
    Bohdana

  • Claudine

    Vielen Dank Gudrun ! Es ist wunderbar dass wir diese schöne Ausstellung sehen können…
    Eine Frage :Kommst DU nächste Woche in Ste Marie aux Mines ?

  • Wolfgang Eibisch

    Gudrun, Gudrun – Du verwöhnst Deine Fans. Wie viel Stunden Schlafverzicht liegen allein in diesem Bericht. mancher wird wohl denken, bloggen geht wie Foto ins Album kleben.

  • Ingrid

    Hallo Gudrun,
    vielen Dank für die tolle Fortsetzung Deines Berichts! Jetzt weiß ich sicher, wo ich nächstes Jahr hinmöchte!
    Liebe Grüße
    Ingrid

  • Annette

    Hallo Gurdrun,
    sehr interessante Arbeiten. Super Fotos mit hervorragenden Erläuterungen – vielen Dank!
    Liebe Grüße Annette.

  • Elisabeth

    Danke!
    Tolle Quilts – wäre gerne selbst dort.
    Freu mich auf eine Fortsetzung 🙂

    LG Elisabeth

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team