Kreative Artikel zum Thema Nähen

Nahtzugaben in einem Rutsch anzeichnen

Seit ich in meinen Nähkursen Unterstützung von einer Mode-Designerin bekomme, werden in meinem Laden auch viele Kleidungsstücke genäht.
Wie ich Anfangs auch, haben die viele ja den Kopf voller Fragezeichen, was das Lesen und Begreifen von Schnittmustern und  Anleitungen angeht. Dabei spielt auch das Einzeichnen der Nahtzugaben eine wichtige Rolle. Sind sie schon mit enthalten? Wenn ja, wie groß soll sie sein etc…. Ich kann alle beruhigen: nach einer Weile hat man raus wo es steht, und was gemeint ist. Es ist ein bisschen so, wie sich in einer neuen Stadt zurecht zu finden. Also nur Mut!
Und hier ist jetzt meine Methode, die perfekt zu Bernina passt, weil die zwei Stifte ziemlich exakt eine Nahtzugabe von 0,75 cm einzeichnen, was ja der Füsschenbreite entspricht.

Ein dicker und ein normaler Bleistift werden mit Washi-Tape zusammen geklebt.

Und dann müsst ihr einfach nur das Schnittmuster abzeichnen!

Ein wenig Übung erfordert es am Anfang schon mit dem “Doppelpack” umzugehen…

Aber das Ergebnis passt!

Viel Spaß!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team