Kreative Artikel zum Thema Nähen

Live simply – ein Upcycling T-Shirt

Mein neuestes Projekt stammt ursprünglich aus der Outdoorbranche. Als leidenschaftliche Musikerin und Gitarristin ist mir das T-Shirt mit der einsaitigen Gitarre und dem “Live Simply”-Aufdruck der Outdoormarke Patagonia schon vor langer Zeit ins Auge gestochen.

1

Vor Kurzem konnte ich eines dieser Shirts sehr günstig erstehen und meinen lange gehegten Plan, es kreativ umzunähen, endlich umsetzen. Leider war das T-Shirt nur noch einmal in Gelb verfügbar. Und Gelb ist nicht gerade meine favorisierte Farbe für Kleidungsstücke 😉 Also war mir schnell klar, dass ich eine andere Farbe einbringen muss. Passend zum Aufdruck habe ich einen petrolfarbenen Stoff gefunden. Um das Ganze noch etwas interessanter zu gestalten, habe ich noch einen farblich passenden Reißverschluss aus meiner Kiste gekramt.

2

Dass das T-Shirt etwas zu weit ist, war beabsichtigt. Zwar wusste ich noch nicht genau, wie der Schnitt am Ende aussehen wird, aber die Ärmel mussten definitiv erstmal ab 🙂

3

Den Reißverschluss wollte ich als variablen Halsausschnitt einbauen. Dafür musste der obere Teil mit Halsbündchen durch eine gerade Strecke ersetzt werden, an der der Reißverschluss angenäht werden konnte. Hier konnte ich die Kontrastfarbe erstmals einbauen. Die Teilungsnaht habe ich schräg verlaufend zugeschnitten. Der petrolfarbene Einsatz sollte im Vorder- und Rückteil die gleiche Grundfläche haben.

4

Die Einsätze habe ich dann mit dem T-shirt verbunden.

5

Dann habe ich den Reißverschluss an den Ausschnitt angenäht.

7

Da es sich beim Reißverschluss um einen einfachen teilbaren Reißverschluss handelte, habe ich zuerst noch einen zweiten Schlitten ans andere Ende eingefädelt und die Enden noch verbunden bzw. den Stoff geschlossen.

6

Um die Reißverschlussenden noch sauber zu verdecken, habe ich den Stoff an der Oberseite ein kleines Stückchen mit Blindstich zusammengenäht.

8

Nun hatte das T-Shirt wieder eine Grundform mit Ausschnitt und ohne Ärmel. Die Ärmel wollte ich mit einem schräg verlaufenden Volant bzw. schulterüberschneidenden Stück Stoff ersetzen.

9

Hierfür musste erst die Seitennaht aufgeschnitten werden. Dann wurde ein kleines Rechteck aus dem petrolfarbenen Stoff in die Seitennaht eingenäht und die Flügelärmel mitgefasst.

10_1

Der rechteckige Einsatz in der Seitennaht verläuft bis kurz über die Taille (wahlweise auch höher, wenn man kein Bandeau oder Top darunter ziehen mag). Die obere Kante ist umgeschlagen und mit Zickzackstich der “Saum” umgenäht.

10_2

Da mir das T-Shirt doch ein Stückchen zu lange war, habe ich den Saum gekürzt und mit kontrastfarbenem Garn mit der 2-Nadel-Überdeckstichmaschine umgenäht.

11

Zum Schluss sollte noch ein Taillengürtel her. Den habe ich aus den Stoffresten des abgeschnittenen Saums und dem petrolfarbenen Stoff geflochten.

12

Die etwas zu kurzen gelben Stücke habe ich einfach flach zusammengenäht.

13

Der Gürtel war schnell geflochten.

14

Und das T-Shirt schaut jetzt richtig nach Rock-and-Roll aus 🙂

15

16

17

 

 

Verwendete Produkte:
BERNINA 580
BERNINA 580

Themen zu diesem Beitrag , , , , , , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team