Kreative Artikel zum Thema Nähen

Anleitung für eine XXL-Kulturtasche mit Schnittmuster

Hallöchen ich bin Anna, 31 Jahre alt und taschennähsüchtig! Das Nähen von Taschen und Entwerfen von neuen Schnitten ist meine absolute Leidenschaft. Deshalb war ich auch direkt Feuer und Flamme, als die Anfrage kam, ob ich nicht Lust habe, einen Gastbeitrag für den BERNINA Blog zu schreiben.

Der Sommer hat längst begonnen und für die anstehende Ferienzeit habe ich eine XXL-Kulturtasche entworfen. Die Kulturtasche kann aus allen nicht dehnbaren Baumwollstoffen, sowie Kunstleder oder aus Wachstuch genäht werden.

Wachstuch eignet sich für die Kulturtasche übrigens auch sehr gut als Innenstoff, vor allem, wenn mal feuchte Produkte zurück in die Tasche wandern.

Anleitung XXL-Kulturtasche

Material – das benötigt Ihr für Eure Tasche:

  • Außenstoff: z.B. Kunstleder, Wachstuch oder einen Baumwollstoff 50 cm x VB
  • Innenstoff: Baumwolle oder z.B. Wachstuch 50 cm x VB
  • Vlieseline / Volumenvlies: Je nach gewünschtem Stand z.B. Volumenvlies H 630 oder H 640
  • Endlosreißverschluss: 22 cm + 1 Zipper
  • Magnetverschluss oder einen anderen Verschluss deiner Wahl
  • Bei der Verarbeitung von Kunstleder oder Wachstuch sind Stoffklammern sehr hilfreich
  • Markierstift

Schnittmuster für die XXL-Kulturtasche

Bevor wir loslegen noch ein paar Infos: Um die Kulturtasche zu nähen, müsst ihr das Schnittmuster herunterladen und ausdrucken.

Beim Druckvorgang müsst ihr darauf achten, dass die Einstellungen auf „Tatsächliche Größe“ stehen.

Schnittmuster XXL-Kulturtasche – PDF hier herunterladen

Prüft bitte anhand des Testquadrats, ob alles in der richtigen Größe ausgedruckt worden ist.

Klebt das Schnittmuster dann anhand des Klebeplans zusammen.

Den Schnittteilen entnehmt ihr, welche Teile ihr wie oft und aus welchen Stoffen benötigt.

Vor dem Nähen – Tipps und Hinweise

Überlegt euch, ob eure Stoffauswahl verstärkt werden muss und bügelt dann ggf. euer Vlies auf die zu verstärkenden Teile.

Achtung: Nicht jedes Wachstuch oder Kunstleder darf gebügelt werden. Wenn ihr euch nicht sicher seid, näht die Verstärkung einfach knappkantig an die Außen / oder Innenteile.

Bei meinem Beispiel musste ich nur die Klappe verstärken, da meine Stoffauswahl mir persönlich so fest genug war.

Vergesst nicht, die Mittenmarkierungen auf die linke Seite des Stoffes zu übertragen. Das kann mit einem Markierstift oder mit einem kleinen Knips innerhalb der Nahtzugabe gemacht werden.

Alle Nähte werden verriegelt.

Die Nahtzugabe beträgt 1 cm und ist bereits im Schnitt enthalten.

Bitte lest dieses Tutorial unbedingt einmal komplett durch, bevor Ihr mit der Arbeit an dem Projekt beginnst.

Nähanleitung

Als erstes nähen wir die Taschenklappe.

XXL-Kulturtasche nähen

Legt die beiden TEILE D rechts auf rechts aufeinander und fixiert die Lagen mit Klammern, damit nichts verrutschen kann. Näht die Klappe mit 1 cm Nahtzugabe zusammen.

Die obere, gerade Kante bleibt offen.

Ihr könnt hier schon den Magnetknopf an ein Klappenteil anbringen.

Dem Schnittteil D entnehmt Ihr die Markierung für den Verschluss.

Ihr könnt den Verschluss aber auch noch nachträglich an der Klappe anbringen.

Kürzt die Nahtzugabe auf ca. 5 mm ein. Wenn Ihr eine Zick-Zack Schere besitzt, könnt Ihr diese zum Kürzen der Nahtzugabe benutzen. Oder Ihr macht vorsichtig Knipse in kleinen Abständen mit der Schere an den Rundungen. Dann legt sich die Klappe nach dem Wenden dort schöner.

Achtet dabei darauf, die Naht nicht zu verletzen.

Wendet die Klappe durch die offene Kante und arbeitet die Form ordentlich aus. Wenn Ihr Baumwolle verwendet habt, könnt Ihr die Klappe ordentlich in Form bügeln. Bei Kunstleder oder Wachstuch könnt Ihr Stoffklammern benutzen, um die Klappe in Form zu bringen.

Dann wird die Klappe knappkantig abgesteppt.

Falls noch nicht geschehen, könnt Ihr nun den Magnetknopf gemäß den Herstellerangaben durch die obere Öffnung anbringen.

Als nächstes wird die Außentasche zusammengenäht.

Legt den langen Streifen (TEIL E) rechts auf rechts auf eines der Außenteile (TEIL A).

Beginnt bei den markierten Mitten. Klippt zuerst die untere Gerade fest und dann die Seiten oben.

Ebenso auch auf der anderen Seite.

Dann werden die Rundungen gesteckt.

Um es Euch etwas zu erleichtern, könnt Ihr an den Rundungen kleine Knipse innerhalb der Nahtzugabe machen, dann lässt sich der Stoff an diesen Stellen einfacher um die Rundungen herum legen.

Näht den Streifen nun mit 1 cm Nahtzugabe fest. Näht dabei auf dem Streifen, das macht den Nähvorgang etwas einfacher.

Ist der Streifen angenäht, könnt Ihr auch hier wieder die Nahtzugabe auf ca. 5 mm einkürzen. Macht auch hier an den Rundungen in kleineren Abständen Knipse oder verwendet eine Zick-Zack Schere.

Dieser Schritt ist Optional:

Wenn es für Euch nicht zu knifflig ist, könnt Ihr nun den äußeren Streifen knappkantig absteppen. Das lohnt sich vor allem, wenn Ihr Kunstleder oder ein anderes steiferes Material verwendet. Legt dazu die Nahtzugabe in die Richtung des Streifens und steppt den Korpus knappkantig ab.

Dann wird das zweite Außenteil A an den Seitenstreifen festgesteckt und ebenso wie oben beschrieben genäht.

Auch hier empfiehlt es sich, den Streifen einmal abzusteppen. Am einfachsten funktioniert das, wenn die Tasche dabei auf die linke Seite gedreht ist.

Denkt daran, dass die Nahtzugabe dabei zum Streifen schaut und Ihr auf dem Streifen absteppt.

Das Absteppen ist etwas fummelig, aber mit etwas Geduld und Ruhe zu schaffen.

Wendet die Außentasche auf die rechte Seite.

Klippt die Taschenklappe rechts auf rechts mittig (Markierung auf Markierung) an einem der Teile A fest. Dabei schaut der Magnetverschluss Euch an.

Näht die Klappe nun innerhalb der Nahtzugabe knappkantig an der Außentasche fest.

Ihr könnt nun noch optional Druckknöpfe am Seitenstreifen anbringen. Die Markierungen dazu findest Ihr auf dem Schnittteil E. Ihr könnt die Druckknöpfe am Außenstoff anbringen oder am Innenstoff. Das ist wie immer Geschmackssache.

Jetzt widmen wir uns dem Einsteckfach innen.

Dafür benötigt Ihr das Schnittteil C zweimal aus Innenstoff ohne die obere Nahtzugabe.

Legt die beiden Teile rechts auf rechts aufeinander und näht die obere gerade Kante zusammen.

Klappt die zusammengenähten Teile dann auseinander und legt sie nun links auf links aufeinander. Dabei liegt die obere Naht genau in der Mitte.

Ihr könnt hier übrigens bei der Verarbeitung von Wachstuch zum Absteppen den Rollenfuß 51 verwenden. Das erleichtert das Absteppen bei sehr klebrigen Wachstüchern wirklich enorm.

Steppt die obere Kante knappkantig mit einem Geradstich ab.

Nun legt Ihr das Steckfach auf das Innenteil A.

Überlege Euch, in welchen Abständen Ihr Eure Innenfächer haben mögt, zeichnet diese mit einem Markierstift auf dem Steckfach auf und näht die Markierung dann mit einer geraden Naht ab. So ist das Steckfach auch gleich auf dem Innenteil A befestigt.

Als nächstes wird das innere Reißverschlussfach genäht.

Für dieses benötigt Ihr dreimal das Schnittteil C. Zweimal ohne obere Nahtzugabe und einmal mit.

Außerdem benötigt Ihr einmal das Schnittteil B, einen 22 cm langen Reißverschluss und 4 x das Reißverschlussendstück TEIL G.

Zuerst werden die Reißverschlussendstücke an den Reißverschluss genäht. Legt je zwei Endstücke rechts auf rechts aufeinander, dazwischen liegt der Reißverschluss.

Näht die Endstücke mit 1 cm Nahtzugabe am Reißverschluss fest.

Klappt die Endstücke dann auf und steppt sie außen nochmal knappkantig ab.

Je nach der von Euch verwendeten Reißverschlussbreite, wird das Reißverschlussendstück dann noch auf die Breite des Reißverschlusses gekürzt.

Auf der anderen Seite mit den zwei anderen Endstücken wiederholen.

Nun wird der Reißverschluss rechts auf rechts auf eines der TEILE C ohne obere Nahtzugabe festgeklemmt.

Darauf kommt ein weiteres TEIL C ohne obere Nahtzugabe.

Alle Schichten werden nun mit dem Reißverschlussfuß zusammengenäht.

Wenn Ihr beim Nähen am Zipper angekommen seid, lasst die Nadel im Stoff stecken…

…hebt den Nähfuß und zieht den Zipper am Nähfuß vorbei. Senkt den Nähfuß dann wieder und näht die Strecke normal weiter.

Klappt die Stoffe auf die rechte Stoffseite und steppt die Kante zum Reißverschluss knappkantig ab.

Achtet dabei darauf, dass die Stoffe gleichmäßig entfernt von dem dazwischenliegenden Reißverschluss liegen, damit der Reißverschluss sich danach auch noch ohne Probleme öffnen und schließen lässt.

Nun benötigt Ihr das Schnittteil B.

Legt dies rechts auf rechts auf die noch offene Kante des Reißverschlusses und klemmt es an diesem fest.

Auf die andere Seite wird nun das Schnittteil C mit oberer Nahtzugabe festgeklemmt.

Näht die Schichten wieder mit dem Reißverschlussfuß zusammen und klappt das Schnittteil B dann nach oben. Die Nahtzugabe schaut dabei auch in Richtung des Schnittteils.

Steppt die Kante zum Reißverschluss ebenso knappkantig ab.

Dann sind beide Innenteile fertig.

Noch ein kleiner Hinweis: Hier kommt es darauf an, welche Breite Euer Reißverschluss hat. Vergleicht das Innenteil mit dem Reißverschlussfach einmal mit dem anderen Innenteil und kürzt es hier ggf. auf die gleiche Größe ein.

Nun wird TEIL E aus Innenstoff ebenso wie schon bei der Außentasche an den beiden Innenteilen festgenäht.

Mit dem einzigen Unterschied, dass hier auf einer Seite eine Wendeöffnung gelassen werden muss.
Markiert die 10 cm lange Wendeöffnung auf der linken Seite des Streifens an der unteren geraden Kante.

Verriegelt die Nähte an der Wendeöffnung ordentlich, damit beim Wenden nichts aufplatzen kann.

Das Absteppen des Streifens ist bei der Innentasche nicht unbedingt notwendig.

Achtet außerdem darauf, die Nahtzugabe an der Wendeöffnung nicht einzukürzen.

Die Außentasche ist auf links gewendet…

…und die Innentasche auf rechts.

Steckt die Innentasche rechts auf rechts in die Außentasche.

Überlegt Euch, auf welcher Taschenseite Ihr das Reißverschlussfach haben möchtet. Ich habe es am liebsten dort, wo auch die Klappe ist, deshalb liegt mein Reißverschlussfach hier rechts auf rechts zur Klappenseite der Tasche.

Alle Seitennähte sollen hier exakt aufeinander liegen.

Beginnt dort auch mit dem Festklemmen…

…und klemmt dann den Rest rundherum fest.

Dann wird die obere Kante rundherum abgenäht.

Wendet die Tasche durch die Wendeöffnung und formt sie ordentlich aus.

Die obere Kante sollte auch ordentlich in Form gebracht werden. Hier helfen Euch wieder Stoffklammern.

Baumwolle kann natürlich wieder gebügelt werden.

Dann wird die obere Kante mit einem Geradstich knappkantig abgesteppt. Fast geschafft.

Bevor die Wendeöffnung im Futter geschlossen wird, können wir uns nun noch überlegen, wie wir die Klappe schließen möchten.

Ihr könnt die Höhe selbst ermitteln, indem Ihr die Klappe schließt und dann mittig auf dem Taschenteil eine Markierung für das Gegenstück des Verschlusses setzt.

Bedenkt bitte, dass Ihr hier an dem Seitenstreifen TEIL E noch optional Druckknöpfe anbringen könnt, um die Tasche oben zu verkleinern oder zu vergrößern.

Wenn Ihr Euch für eine Position der Klappe entschieden habt, wird der Verschluss durch die Wendeöffnung am Außenteil angebracht. Achtet dabei darauf, dass Ihr nicht aus Versehen den Innenstoff mit einfasst.

Zieht das Innenfutter noch einmal aus der Tasche heraus und schlagt nun noch die Nahtzugabe an der Wendeöffnung nach innen und klemmt die Schichten gut fest.

Ihr könnt die Wendeöffnung nun mit einer verdeckten Naht oder mit einer knappkantigen Naht mit der Nähmaschine schließen.

Fertig ist die XXL Kulturtasche.

Selbstgenähte XXX-Kulturtasche, fertig!

 

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten
Verwendete Materialien: Aussenstoff, Endlosreißverschluss, Innenstoff, Magnetverschluss, Markierstift, Stoffklammern, Vlieseline
Verwendete Produkte:
BERNINA 560
BERNINA 560
Reissverschlussfuss # 4
Reissverschlussfuss # 4
Rollenfuss # 51
Rollenfuss # 51
Zickzack-Nähfuss mit Gleitsohle # 52
Zickzack-Nähfuss mit Gleitsohle # 52

Themen zu diesem Beitrag , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

6 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Tanja F.

    Super Schnittmuster, die Anleitung ist auch für Anfänger gut verständlich.

    Bei mir stehen schon 3 Stück 🙂

    • Anna

      Vielen Dank! Wow! Das wäre ja zu schön deine drei Werke zu Gesicht zu bekommen.

       

      Liebe Grüße, Anna

  • Heidi Schüpany Schüpany

    Danke …finde die Tasche super und deine Anleitung mit den Fotos spitze!

    • Anna

      Liebe Heidi, vielen lieben Dank! Ich würde mich so sehr über ein Foto deines Werkes freuen.

       

      Liebe Grüße, Anna

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team