Kreative Artikel zum Thema Nähen

Das Heirloom-Knopfloch – perfekt für Leinenstoff

Die Hobbyschneiderwelt entdeckt die Webware wieder!

Nach dem großen Jersey-Boom finden jetzt gewebte Stoffe in allen Varianten immer mehr Freunde. Und damit kann die klassische Nähmaschine endlich wieder zeigen, was sie kann. Denn schien für Sweatshirt & Co eine Overlock unerlässlich, braucht es für Webware in erster Linie die klassisch Nähmaschine – vor allem, wenn das genähte Modell eine hübsche Knopfleiste mit schönen Knopflöchern bekommen soll.

Leinen und Perlmuttknöpfe

Moderne Nähmaschinen bringen oftmals eine tolle Auswahl an Knopflöchern mit. Meine neue BERNINA 570 QE z.B. hat ganze 14 Varianten an Bord. Und eines dieser Knopflöcher hat es mit ganz besonders angetan:

Das Heirloom-Knopfloch

Der Begriff „Heirloom“ kommt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt „Erbstück“ bzw. „althergebracht“ und bezeichnet das, was wir bei uns als Weißstickerei kennen.
Und damit ist auch schon gut beschrieben, was dieses Knopfloch ausmacht. Denn obwohl mit der Maschine genäht, ahmt es wunderbar die Optik nach, die man z.B. an Knopfverschlüssen nostalgischer Weißwäsche findet. Und weil das Heirloom-Knopfloch einfach perfekt zu Leinenstoff passt, hat meine neuste Bluse eben auch eine Knopfleiste in Handmade-Optik bekommen.

Bei der B 570 QE habe ich Knopfloch Nr. 65 gewählt- das beidseitig gerundete Heirloomknopfloch. Die Maschine bietet eine große Auswahl an Anpassungsmöglichkeiten – ich kann z.B. wählen und programmieren, wie lang und breit das Loch werden soll und auch der Abstand der beiden Raupen kann ganz individuell eingestellt werden.

Einstellung Knopfloch BERNINA 570 QE

Nie ohne Testlauf!

Obligatorisch und wirklich wichtig ist beim Knopfloch nähen eine Nähprobe.
Dazu unbedingt den Originalstoff und sowohl die Einlage, als auch die Anzahl der Stofflagen, genau wie am fertigen Stück verwenden. Nur so kann man beurteilen, ob evtl. Anpassungen an Stichdichte oder der Balance nötig sind.

Probeknopfloch nähen

Wenn man mit dem Stichbild und der Größe des Knopfloches zufrieden ist, dann geht es ans Kleidungsstück. Durch das Speichern der Einstellungen ist das Nähen eine schnelle Sache, denn die Maschine näht nun so oft man mag, exakt das programmierte Knopfloch.
Nachdem alle Knopflöcher genäht sind, habe ich mir angewöhnt, lieber noch einmal nachzumessen, bevor ich zur Schere greife. Denn Notfalls kann man noch trennen, wenn man sich beim Abstand der Löcher zueinander doch vermessen haben sollte.

Knopfloch aufschneiden

Jetzt folgte nur noch das  Annähen der Knöpfe und dann war meine neue Leinenbluse fertig. Leinen und Perlmuttknöpfe sind ja eh schon ein Traumpaar, aber durch das Heirloomknopfloch bekommt das Ganze dann noch den letzten Schliff.

Fertiges Heirloomknopfloch

Kleiner Tipp zum Nähgarn

Besonders schön wird das Heirloom- Knopfloch übrigens mit einem besonderen Garn. Für das normale Nähen verwende ich ja am liebsten einen Allesnäher aus Polyester (wie z.B. Seralon von Mettler), doch hier habe ich zu Silk-Finish Cotton 50 von Mettler gegriffen, um das Knopfloch zu betonen. Das Garn ist einen Hauch stärker als der Allesnäher und passt mit dem dezenten Glanz perfekt zu Leinen. Auch die Steppereien an den Kanten werden mit dem Patchwork- und Quiltgarn besonders hübsch.

Silk-Finish Cotton von Mettler für Knopfloch

Und wer neugierig ist, wie die Leinenbluse in ganzer Pracht aussieht – ihr findet sie auf meinem Blog:
Leinenbluse bei Schneiderherz

Und, kanntet Ihr Das Heirloom-Knopfloch schon? Oder wart ihr erst einmal vom Namen irritiert und konntet Euch nicht vorstellen, was das Besondere daran ist?!
Vielleicht habt Ihr jetzt ja Lust bekommen, auch ein sommerliches Leinenprojekt zu nähen und ihm mit diesem Knopfloch den letzten Schliff zu verpassen.

Euer Schneiderherz Ute

Verwendete Materialien: Amann Mettler Silk-Finish Cotton, Leinen
Verwendete Produkte:
BERNINA 570 QE (NEW)
BERNINA 570 QE (NEW)

Themen zu diesem Beitrag , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

6 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Gitta Stolle

    Als Leinen-Liebhaberin finde ich deine Bluse klasse, dazu das perfekte finish mit den Perlmuttknöpfen und dem glänzenden Garn! Danke für den Garntip, als Perfektionist ist man ja immer auf der Suche nach solchen Kleinigkeiten.

    Heirloom kannte ich in Zusammenhang mit anderen Handarbeitstechniken, unter dem Knopfloch konnte ich mir nichts vorstellen. Mit meiner 350PE kann ich es auch nicht nachbauen – aber es sieht wertig aus. Bei 14 Knopflöchern wüsste ich gar nicht, wie diese alle aussehen könnten und wofür sie verwendet werden.

    Wäre vielleicht eine Idee für einen separaten Beitrag 😉

  • Justine Menden

    Hallo! Ist es als Anfänger eigentlich schwierig diese gewebten Stoffe zu nähen? Ich habe mir aufgrund einer Empfehlung eine Overlock Nähmaschine gekauft, kann ich denn damit gar keine gewebten Stoffe nähen? Ganz schön kompliziert am Anfang erstmal durch zu blicken :/

    • Schneiderherz

      Liebe Justine,

      Webware ist für Anfänger sehr gut zu verarbeiten. Vor allem Baumwollstoffe und Leinen sind sehr dankbar.
      Aber es braucht IMMER auch eine normale Nähmaschine. Eine Overlock ist für das Nähen von Jersey perfekt und bei Webware lassen sich die Schnittkanten dann auch toll damit versäubern- aber die Overlock bleibt immer nur die Ergänzung zu einer normalen Nähmaschine.

      Liebe Grüße

      Ute

    • Matthias Fluri

      Hallo Justine

      Vielen Dank für Deinen Kommentar, fürs Mitlesen und Mitschreiben hier im Blog! Ich habe mir erlaubt, den Shop-Link aus Deinem Kommentar zu entfernen und bitte um Verständnis für diese Intervention.

      Liebe Grüsse

      Matthias

  • Doro Prinz

    Hachz, sehe ich ja ganz genau so… 🙂  Leinen und Perlmutt, die perfekte Kombi!

    Liebe Grüße

    Doro

    • Schneiderherz

      Jaaaa… und ich mag auch das Edelknittern, das so viele stört und vom Leinen abhält 🙂

      Liebe Grüße

      Ute

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team