Kreative Artikel zum Thema Nähen

Alltagstaugliche Ordnung in der Nähstube

Liebt Ihr es auch, Fotos fremder Nähplätze anzuschauen? Bettina hat hier geschrieben: “Zeige mir Dein Nähkästchen und ich sage Dir, wer du bist – und vor allem wie du nähst!” In diesem Artikel zeige ich Euch, wie mein Arbeitplatz aufgebaut und eingerichtet ist. 

Blick ins Atelier

Die Liebe zu Stoffen und Nähzubehör hege ich seit früher Jugend. Dadurch hat sich über die Jahre vieles angesammelt. Dabei den Überblick zu bewahren, ist nicht immer einfach. Ich verbringe täglich viele Stunden in meinem kleinen Atelier. Hierfür muss der Arbeitsbereich alltagstauglich sein.

Ich finde es immer wieder schön anzuschauen, wenn Arbeitsbereiche penibel geordnet sind. Leider funktioniert dies bei mir nicht. Allerdings hat alles seinen eigenen Platz, sonst würde das Chaos ausbrechen.

Ich persönlich arbeite viel mit durchsichtigen Boxen. Diese gibt es z.B. im schwedischen Möbelgeschäft. Der große Vorteil dabei ist, dass ich auf einen Blick sehen kann, welche Stoffe und Zubehörteile sich darin befinden. Ich habe an die 70 Kisten. Wenn ich diese jedes Mal öffnen müsste, würde ich wahnsinnig werden. Auf dem oberen Bild seht ihr eine große Menge dieser Boxen unter meinem Zuschneide-Tisch und auf dem unteren Bild die Boxen seitlich unter dem Regal.

Beim Regal handelt es sich um eine Bilderleiste, die es auch im schwedischen Möbelhaus gibt. Diese Leiste hat die ideale Breite für meine ganzen Garnrollen. Vor allem seitdem ich sticke, hat sich mein Garnlager stark vergrößert. Jeder, der stickt, weiß, wie wichtig es ist, bei den Garnfarben einen schnellen Überblick zu haben, um die einzelnen Farben zusammenstellen zu können.

Ich habe natürlich nicht nur durchsichtige Boxen. Vor allem Werkzeug kann gut in kleinen hübschen Kästchen, Schubladen oder Boxen verstaut werden. Da ich hierbei genau weiß, welches Werkzeug in welcher Box ist.

Schnickschnack darf bei mir natürlich nicht fehlen, sonst wäre es ein steriler Arbeitsbereich. So habe ich viele Blumen, Bilder und Kleinkram, die alle meine Arbeiten fröhlicher machen.

Unsere Katze Morle darf da natürlich nicht fehlen.

Für größere Stoffe, z.B. meine große Sammlung an Vintage-Stoffen, habe ich diesen alten gelben Schrank. Er ist ein wahres Raumwunder. Als wir umgezogen sind, hat dieser Schrank allein fast 10 Umzugskisten gefüllt.

 

 

An Maschinen habe ich eine BERNINA virtuosa 150. Zu dieser Maschine habe ich eine inniges Verhältnis, da sie mich schon viele Jahre begleitet und mich noch nie in Stich gelassen hat. Dann habe ich eine BERNINA 750 QE mit Stickmodul und eine BERNINA Overlock L460.

Diese stehen auf einem L-Tisch beisammen. Als Sitzgelegenheit verwende ich einen alten Schreibtischstuhl aus den 60er-Jahren. Er lässt sich in der Höhe verstellen. Vor allem kann ich mit ihm von Platz zu Platz rollen. 

Darüber hinaus habe ich noch einen Zuschneidetisch. Dort habe ich einen große Schneidematte, um mit dem Rollschneider gut arbeiten zu können. Ein Linealbrett dient zur Aufbewahrung der verschiedenen Lineale. Diese gibt es z.B. bei Prym. 

Beim Regal über dem Zuschneidetisch handelt es sich um ein String Regal. Diese gibt es schon seit den 60er-Jahren. Sie sind erweiterbar, um Ordnung halten zu können.

Meine Jungs haben mir einen Stock geschnitzt. Darüber sind nun meinen Washi Tapes aufgerollt. Den Stock einfach zwischen den Metallstäben des String-Regals aufgesteckt, und fertig ist mein Klebebandroller.

Verwendete Produkte:
BERNINA Virtuosa 150
BERNINA 750 QE
BERNINA 750 QE
BERNINA L 460
BERNINA L 460

Themen zu diesem Beitrag , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

9 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Silvia von Gunten

    Das sieht toll und wahnsinnig inspirierend aus! Ich freue mich auf meine hoffentlich baldige Pension und die Zeit, die ich dann haben werde, mich stundenlang in meinem Nähreich herumtollen zu können. Meine Nähmaschinen sind mir so lieb geworden, dass ich ihnen Namen gegeben habe; die QE B550 heisst Mathilda und hat sogar ein “Mäntelchen” auf dem ich ihren Namen appliziert habe. Die Overlock L460 heisst Julien und wird auch bald “ummanelt”.

    Ich bin auf der Suche nach einem geeigneten Bügeleisen zum “Pachworken” – das andauernde Aus- und Einstecken in der Steckdose beim Bügeln der Nähte finde ich eher mühsam. Da ich aus Platzgründen keine Laura-Star möchte, suche ich nach einem Bügeleisen, das am Bügeleisen selber ein Ein- und Ausschaltfunktion hat – bin aber bisher nicht fündig geworden – vielleicht hast du mir einen Tipp?

    Ich wünsche dir noch viele schöne und kreative Nähstunden in deinem tollen “Atelier”.

    Liebe Grüsse Silvia

    • Sissy Kopp

      Für ein paar Euro gibt es Zwischenstecker/Verteiler, die ein-und ausgeschaltet werden können. Mit Kontrollicht!

      Liebe Grüße!

      Sissy

    • Stephanie Friedrich Friedrich

      Hallo liebe Silvia,

      hoffe ich konnte Dich etwas Inspirieren. ich habe eine Dampfstation von Phillips. mein Mann sucht das immer raus und schaut nach Testsieger etc. Die Dampfstation stellt sich von selber aus…

      Herzlichst

      Stephanie

  • Martina M.

    So sauber und ordentlich…. Da kann ich nicht mithalten. So sah mein Zimmer noch nicht mal aus, als es frisch eingerichtet wurde… Komischer/glücklicherweise finde ich aber alles!

    Der Schrankinhalt ist ähnlich meinem, aber da ich seit 30 Jahren patchworke und quilte, habe ich ca. 10x so viel Stoffe…..

  • Lisbeth Hofer

    Schön dieses Arbeitszimmer.
    Wo kann man den die String Regale kaufen, suche schon lange so eines.
    Wünsche dir weiterhin viele krative Stunden in deinem Atelier
    Lisbeth

    • Stephanie Friedrich

      Liebe Lisbeth,

      das Regal gibt es z.B. bei Ikarus, Connox, ambiete direct. Am besten du vergleichst die Preise das lohnt sich. Ich habe meins über Ebay Kleinanzeigen gebraucht gekauft, dann war es gleich mal viel günstiger:-)

      Herzlichst

      Stephanie

  • elli Herrmann

    Hallo ,

    Lieben Dank

    für den Einblick in dein Nähzimmer,

    Ich richte gerade meinen Nähplatz auch ein,allerdings nur provisorisch,da das Zimmer noch tapeziert werden soll, bin auch ein grosser Fan von den durchsichtigen Boxen und die Idee mit dem Schrank finde ich genial ,eine alte Arbeitsleuchte ähnlich der die du hast habe ich auch und so hat sich alt mit neu verbunden

    LG

    Elli

     

     

  • FräuleinOtten Stephanie Friedrich

    Liebe Jutta,
    danke für deinen Kommentar, beruhigt mich sehr, dass es noch mehr von dieser Sorte gibt:-)
    Herzlichst
    Stephanie

  • Jutta Hellbach

    Liebe Stephanie,

    danke für diesen schönen Bericht und Einblick in dein Nähzimmer. Ich kann dir den Ordnungs- und Strukturierungssinn gut nachempfinden, ich teile ihn mit dir. Je aufgeräumter ein kreatives Chaos ist, desto besser :-).

    Viele Grüße,

    Jutta

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team