Kreative Artikel zum Thema Nähen

Mein neuer Nähhelfer für besseren Durchblick an der Nähmaschine

Ich nähe nun schon seit über 30 Jahren, und mit den Jahren der Näherfahrung wuchs bei mir die Begeisterung für päzises und sorgsames Nähen stetig. Für feine Details am Nähtisch ist gerne mal ein geschärfter Blick nötig, aber leider musste ich jenseits der 40 feststellen, dass mir das Nahsehen immer schwerer fiel. Die Jahre brachten es mit sich, dass ich ohne meine Lesebrille mittlerweile aufgeschmissen bin. Dazu kommt, dass ich sehr gerne dunkle Stoffe vernähe. Präzises „auf den Punkt nähen“ ist bei Schwarz und Co. trotz der super Ausleuchtung an meiner BERNINA 570 QE, nicht immer leicht. Und das, obwohl ich die Brille auf der Nase habe. Aber es gibt ja zum Glück praktische Nähhelfer…

Wenn die Sehkraft nachlässt - Nähen mit Brille  
Nie wieder Blindflug

Denn ich habe jetzt ein feines Helferlein, das es mir erlaubt, den Nähbereich meiner Nähmaschine ganz genau im Blick zu haben. Ich habe das BERNINA Lupenset. Es ist erstaunlich, wie deutlich plötzlich jeder Einstich der Nadel wird. Bei einer Leistentasche exakt auf den Punkt nähen? Gar kein Problem – besonders, wenn ich auch noch mein wunderbares Klarsichtfüßchen verwende,  das ich Euch hier übrigens ausführlicher vorstelle: Klare Sicht beim Nähen.

Nähhelfer Lupenset mit Adapter

Das Set besteht aus drei wertigen Kunststofflupen mit verschiedenen Stärken. Dazu wird noch eine kleine Handhalterung mitgeliefert, so kann die Lupe auch als mobile Lesehilfe genutzt werden, wenn sie mal nicht an der Maschine befestigt ist. Zum Anbringen an die Maschine ist ein kleiner Adapter nötig. Davon gibt es verschiedene Versionen – je nachdem, an welchem Maschinenmodell die Lupen verwendet werden sollen. Als ich die Anleitung durchlas, habe ich übrigens erst einmal einen kleinen Schreck bekommen: Dort steht, dass die Montage der Halterung nur durch den BERNINA Fachhandel durchzuführen sei. Doch es zeigte sich, dass bei meiner BERNINA 570 QE der Halter einfach selber eingesteckt werden kann, ohne die Maschine aufzuschrauben.

Adaper Lupenset anstecken

Das Befestigen der Maschinenlupe ist genauso leicht: Das kleine graue Schutzkäppchen wird abgenommen und dann die Lupe angeschraubt. Ich konnte übrigens feststellen, dass mir schon die kleinste Vergrößerung reicht, um alles gut zu erkennen. Anfangs habe ich noch ein wenig probiert, um die perfekte Position der Lupe für mich zu finden. Sie soll ja guten Durchblick erlauben und auf keinen Fall den Zugriff auf die Bedientasten und das Nähgut behindern.

Ausrichten der Lupe

Flexibler Nähhelfer

Zunächst war das Arbeiten mit der Lupe noch etwas ungewohnt. Ich finde, dass es Sinn macht, sie erst anzubringen, wenn man merkt: Hier wird es kniffelig und es braucht exakten Durchblick. So verwende ich sie nicht für jede gerade Naht, aber wenn mich dunkler Stoff wieder ärgert oder ich feststelle, es wird schwierig zu erkennen, wo ich den letzten Stich setzen muss, z.B. wenn eine Ecke exakt eingesetzt werden soll.

Hier habe ich mal einen kleinen Kreidestrich quer gesetzt, um zu markieren, wo ich enden möchte:

Exakt bis zur Markierung nähen

Durch die Lupe ist alles deutlich zu sehen und ich kann exakt auf das Ziel zunähen. So lässt es sich leicht punktgenau nähen, auch wenn die Augen nicht mehr die Besten sind. Selbstverständlich macht die Vergrößerung das Nähen sehr angenehm, auch wenn man das Glück hat, noch über Adleraugen zu verfügen.

Auf den Punkt genäht

Ich finde das Lupenset ist ein wirklich praktischer und flexibler Helfer. Ich brauche so eine starke Vergößerung zwar nicht für jede Nähsituation, aber dadurch, dass die Lupe blitzschnell angebracht ist, ist der “rettende Durchblick” immer da, wenn man ihn braucht.

Lupenset in Kombination mit Klarsichtfuß

Wie ist es denn bei Euch? Habt ihr keine Probleme mit dem präzisen Blick und fragt Euch, warum ich hier so begeistert von der Lupe schwärme? Oder kennt auch Ihr Situationen, in denen Ihr Euch so einen Nähhelfer praktisch vorstellen könnt oder gar sehnlichst wünscht?

Ich bin gespannt.

Euer Schneiderherz Ute

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Verwendete Produkte:
BERNINA 570 QE (NEW)
BERNINA 570 QE (NEW)
Rücktransportfuss mit transparenter Sohle # 34
Rücktransportfuss mit transparenter Sohle # 34

Themen zu diesem Beitrag ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

15 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Claudia Fabrizi

    Hallo Ute,

    ich habe mir auch das Lupenset gekauft. Meine Nämaschine ist eine Artista 630, deshalb brauche ich auch keinen Adapter, man kann dort nur einfach einen Plastikschutz  entfernen und die Lupe anbringen. Leider finde ich sie aber nicht so entbehrlich wie ich dachte. Sie stört mich beim nähen und ich muss ganz unbequem da sitzen  um durchzusehen.  Mache ich vielleicht etwas falsch?

    Gruß Claudia

  • jordis braun

    hallo. ich nähe seit 60 jahren und habe mir vor 10 jahren speziell eine nähbrille / auf 30 cm gemessenen abstand/ anfertigen lassen. mit meinem leseteil / ab 40. geburtstag in der normalbrille/ kam ich dowieso nie hin u musste sie komplett für feinarbeiten/ nähen sticken splitter ziehen/  immer abnehmen

    • Birgit Fischer

      Das ist eine gute Idee. Zu meiner geliebten Bernina1090 gibt es nämlich leider kein passendes Lupenset.

  • Regina Vetterling

    Ich habe schon Probleme beim einfädeln,trotz Gleitsichtbrille.Ich denke ich werde mir das Lupenset auch bestellen

    • Schneiderherz

      Oh ja, ich denke, gerade bei Gleitsicht ist es nochmal schwieriger, den richtigen SehBereich für Maschinenarbeiten zu finden. Da ist so eine “allgemeine Vergrößerung” Gold wert.

      Liebe Grüße Ute

  • Birgit Cornelißen

    Ich habe die Gewohnheit seit Kindertagen, mir die Arbeit nah ranzuholen beispielsweise beim Handquilten und an der Nähma entsprechend nah ranzurücken, das fand mein Nacken nicht gut. Jetzt bin ich auch noch weitsichtig geworden und aus diesem Grund habe ich mir das Lupenset für meine 770QE angeschafft, da muss ich noch sehr mit üben … alte Gewohnheiten legt man nicht so schnell ab 😉.

    • Schneiderherz

      Liebe Birgit,
      das kenne ich. Man gewöhnt sich eine bestimmte Arbeitshaltung über die Jahre einfach an- und wenn man dann merkt, dass es nicht mehr so wirklich gut geht (z.B. weil plötzlich der Nacken schmerzt) ist die Umstellung nicht so leicht. Aber es lohnt sich.

      Liebe Grüße
      Ute

  • Andrea drescher drescher

    Passt die denn an jede Bernina? Würde das gern für meine Schwiegermutter besorgen. Sie hat eine Bernina mit stick Modul… So ein riesenteil😉

    • Schneiderherz

      Liebe Andrea, Du müsstest nur die genaue Modellbezeichnung der Maschine haben. Dann findet sich der passende Adapter leicht. Hier gibt es den Übersichtskatalog für Bernina Zubehör:

      Zubehörkatalog Bernina

      Liebe Grüße

      Ute

  • Claudia Dillier

    Super Idee! Bin selber auch nicht mehr die Jüngste und kämpfe oft mit Licht und verschiedenen Brillen. Da kann ich mir gut vorstellen, dass die Lupe und der transparente Nähfuss gute Dienste leisten. So brauche ich mein neues Hobby zum Glück nicht so schnell wieder aufzugeben. Danke gür den Tipp!

    • Schneiderherz

      Liebe Claudia!
      Also, nur weil die Augen nicht mehr ganz so können, muss man das schönste Hobby der Welt zum Glück noch lang nicht aufgeben. Man muss sich nur zu helfen wissen.

      Liebe Grüße Ute

  • Silke Bohde-Räth Bohde-Räth

    Hallo Ute, ich habe zur Zeit eine Pfaff Nähmaschine, die seit Über 6 Monaten in Reparatur ist. Der Handwerker bekommt es nicht hin, habe schon 3x reklamiert! Daher bin ich auf der Suche nach einer anderen Nähmaschine. Du scheinst ja viel Näherfahring zu haben, daher meine Frage Gibt es eine BERNINA Maschine, die Leder und dicke Segeltuchstoffe nähen kann? Durch deinen super Tipp mit der Lupe bin ich darauf gekommen, dass es ja nicht unbedingt wieder eine Pfaff sein muss!! Vielleicht kannst du mir da raten, oder jemand anderer in diesem Forum.

    Liebe Grüße

    Silke

    • Schneiderherz

      Liebe Silke,
      ich kann Dir nur raten, Dich an einen Bernina Fachhändler zu wenden und Dich gründlich beraten zu lassen. So findest Du bestimmt eine zuverlässige Maschine für Deine Bedürfnisse.

      Liebe Grüße
      Ute

  • Erika Bornemann

    Liebes Schneiderherz,

    Deinen Artikel kann ich voll unterstreichen, dieses Lupenset ist wirklich wunderbar.
    Ich arbeite schon eine Weile damit und bin mit dem Hilfsmittel sehr zufrieden.Besonders dann , wenn eine 60 er Nadel eingefädelt werden soll ,macht es Sinn, mit einer der Lupen zu arbeiten.
    Da hatte Bernina wirklich eine gute Idee.
    Liebe Grüße
    Erika

    • Schneiderherz

      Hallo Erika,
      Jaaaa, die 60er Nadeln, wo der Einfädler nicht mehr mitmacht, weil das Öhr einfach zu fein ist…Auch da ist die Lupe Gold wert.

      Liebe Grüße
      Ute

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team