Kreative Artikel zum Thema Nähen

Anleitung für eine Yoga-Hose – Yoga-Set, Teil 3 von 3

Wir nähen eine Yoga-Hose – Yoga-Set, Teil 3

Nachdem ich die inspiration Nr. 1 durchgeblättert und das Yoga-Set entdeckt habe, war klar, dass ich alle drei Teile nachnähen werde.

Warum nicht auch beim Yoga mit einem stimmigen Outfit eine gute Figur machen? Das Basic Top (Teil 2 in meiner Yoga-Reihe) findet ihr hier. Nun fehlt nur noch die passende Hose.

Wer kein Outfit für sich, sondern eine Tasche für seine Matte nähen möchte, findet meine Anleitung zur Mattentasche hier.

Yoga Outfit Hose

Damit die Hose von jedem ganz schnell und einfach nachgenäht werden kann, gibt’s heute eine ausführliche Anleitung mit Bildern für euch.

Folgendes Material wird benötigt

  • Jersey (für Hose)1,1 – 1,5 m 
  • Jersey (für Hosenbund + Fuß-Bündchen) 0,3 – 0,4 m 
  • Gummi zum Einziehen in den Bund (je breiter desto bequemer – max. 4 cm breit) 0,7 – 1 m 
  • ggf. Flachkordel 1,1 – 1,4 m, 1,5 cm breit
  • ggf. Rest Bügeleinlage zur Verstärkung der Knopflöcher
  • ggf. Rest Kantenband zur Verstärkung der Tascheneingriffe

Vorbereitungen/Stoffzuschnitt

Das Schnittmuster ist in Ausgabe 1/2020 der inspiration enthalten. Wer das Heft noch nicht abonniert hat, kann das hier nachholen oder sich wahlweise das Einzelheft bestellen: BERNINA inspiration 1. 

  1. Schnittteile abpausen: Teile 67-71 auf dem Schnittmusterbogen D  
  2. ausgeschnittene Teile auf den Stoff übertragen und ausschneiden (Nahtzugaben nicht vergessen!)

Folgende Teile werden also zugeschnitten:

  • Teil 67: 2 x Vorderteil gegengleich (Nahtzugabe nicht vergessen!)
  • Teil 68: 2 x Hüftpasse gegengleich (Nahtzugabe nicht vergessen!)
  • Teil 69: 2 x Taschenbeutel gegengleich (Nahtzugabe nicht vergessen!)
  • Teil 70: 2 x Rückenteil gegengleich (Nahtzugabe nicht vergessen!)
  • Teil 71: 4 x Bündchen –> 2 x 2 gegengleich (Nahtzugabe nicht vergessen!)
  • Bundlänge je nach gewählter Größe x 10 cm Breite (fertige Breite 5 cm) (Nahtzugabe nicht vergessen!)

Wer die Tascheneingriffe zur Verstärkung auf der linken Seite mit Nahtband bebügeln möchte, macht das jetzt, denn danach geht’s schon los!

Schnittteile Yoga Hose

Nähanleitung für die Yoga-Hose. Los geht’s!

Die beiden Taschenbeutel jeweils rechts auf rechts an die Hosenvorderteile nähen. 

Taschenbeutel an Vorderteile nähen

Anschließend die Taschenbeutel auf die Beininnenseiten umklappen und die Eingriffkanten von rechts absteppen.

Eingriffkante von rechts absteppen

Nun die beiden Hüftpassen jeweils rechts auf rechts an die Taschenbeutel nähen. 

Hüftpassen an Taschenbeutel annähen

Damit euch später die Taschen nicht verrutschen, fixiert ihr diese am besten direkt mit ein paar Stichen an der Oberkante der Hose und der Seitennaht.

fertige Taschenbeutel mit Heftstich fixieren

Ich verwende hierfür gerne den Heftstich (Stich Nr. 21).

Heftstich an Nähmaschine auswählen

Ihr legt nun sowohl die beiden vorderen Hosenteile, als auch die beiden hinteren Hosenteile jeweils rechts auf rechts aufeinander und schließt die Schrittnähte, sodass ihr nun nur noch ein vorderes Hosenteil und ein hinteres Hosenteil habt.

Schrittnaht an Vorderhose und Hinterhose schließen

Danach legt ihr das Vorderteil rechts auf rechts auf das Rückteil und schließt sowohl die beiden Seitennähte, als auch die innere Beinnaht (in einem Rutsch).

Seitennähte und Schrittnaht schließen

Der größte Teil der Arbeit ist schon geschafft.

Yoga Hose ohne Bündchen

Nun ist der Bund an der Reihe:

Wer eine Kordel einziehen möchte, bügelt zuerst mittig auf der linken Stoffseite ein Stück Einlage auf, um seinen Knopflöchern besseren Halt zu geben. Die Knopflöcher anschließend von der vorderen Mitte ausgehend jeweils 1,5 cm links und rechts davon senkrecht einarbeiten. 

Den Bund dann rechts auf rechts legen und zum Ring schließen.

Bund zum Ring schließen

Jetzt wird der Bund in den Bruch gelegt. Die linke Stoffseite liegt innen. Die offene (Unter)Kante in Viertel einteilen.

Bund vierteln

Die Oberkante der Yoga-Hose ebenfalls vierteln, sodass das Bündchen gleichmäßig angenäht werden kann.

Den Bund nun rechts auf rechts an die Hosenoberkante stecken.

Ich beginne dabei am hinteren Hosenteil in der Mitte. Hier trifft die Naht des Bündchens auf die Naht der Hose.

Die vordere Markierung des Bündchens trifft entsprechend auf die Naht der vorderen Hose. Die anderen beiden (seitlichen) Markierungen treffen auf die Markierungen an den Seiten der Hose.

Beim Annähen unbedingt darauf achten, dass eine Öffnung für den Gummi bleibt.

Bund an Hosenbund stecken und festnähen

Durch die verbleibende Öffnung kann nun der Gummi eingezogen werden. Ermittelt vorher die notwendige Länge, indem ihr den Gummi auf eurer Wunschhöhe umlegt.

Bedenkt dabei, dass ihr die Hose zwar nicht verlieren solltet – sie für bequemes und entspanntes Yoga aber auch nicht einschneiden sollte.

Außerdem unbedingt daran denken, dass ihr den Gummi zusammennähen müsst. Also eine Nahtzugabe hinzufügen.

Gummi in Bund einziehen

Den Gummi nun mit einem elastischen Stich (ich verwende den Zick-Zack-Stich) zum Ring schließen. Achtet unbedingt darauf, dass er sich beim Einziehen nicht verdreht hat. 

Schließt anschliessend noch das Loch, durch das ihr den Gummi eingezogen habt.

Gummi in Bund zusammennähen

Der Bund der Yoga-Hose ist nun auch fertig. Wer Knopflöcher für die Kordel eingearbeitet hat, kann die Kordel nun einziehen.

fertiger Hosenbund

Die Yoga-Hose ist fast fertig. Es bleiben nur noch die beiden Beinbündchen.

Legt jeweils zwei gegengleiche Beinbündchen rechts auf rechts aufeinander und näht sie an den Unterkanten zusammen.

Beinbündchen rechts auf rechts zusammennähen

Schließt auch diese Bündchen anschließend zum Ring, indem ihr sie rechts auf rechts legt und an der langen, offenen Kante zusammennäht.

Beinbündchen schließen

Legt die Bündchen ebenfalls in den Bruch – die offenen Kanten liegen oben aufeinander. 

Beinbündchen vierteln

Um die Bündchen gleichmäßig an die Hosenbeine zu nähen viertele ich diese – die beiden Hosenbeine ebenfalls.

Die beiden Bündchen nun rechts auf rechts an die beiden Hosenbeine stecken und gleichmäßig verteilt annähen. (Bild siehe oben, Hosenbund)

Beinbündchen und Hosenbeine viertel und annähen

Fertig ist die Yoga-Hose!

Yoga Outfit Hose

Ich hoffe, dass euch meine Anleitung weiter hilft und wünsche ganz viel Freude beim Nachmachen!

Alle drei Teile meiner Yoga-Reihe findet ihr hier.

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Baumwolljersey, Rollschneider, Rollschneidermatte, Schere, Stecknadeln, Wonderclips
Verwendete Produkte:
BERNINA 590
BERNINA 590
Rücktransportfuss # 1
Rücktransportfuss # 1

Themen zu diesem Beitrag , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team