Kreative Artikel zum Thema Nähen

Flatlocknaht mit Bauschgarn – coole Naht für Wäsche

Habt Ihr schonmal die Flatlocknaht Eurer Overlock verwendet? Nein? Dann müßt Ihr das unbedingt ändern. Mit der Flatlocknaht könnt ihr nämlich coole Nähte auf Unterwäsche zaubern, die noch dazu super bequem sind. Vielleicht sucht Ihr ja auch noch nach einem spontanen Geschenk für Euren oder Eure Liebste zum Valentinstag?

Besonders wichtig bei Wäsche: die Nähte dürfen weder kneifen, kratzen noch reiben. Die Flatlock-Naht liegt, wie ihr Name schon sagt, später ganz flach und trägt daher kaum auf. Wenn ihr die Greiferfäden nun noch durch Bauschgarn ersetzt, wird die Naht zusätzlich schön weich. Im Schnittmuster Mr. & Mrs. Big Buxe wird mit der Flatlocknaht genäht, daher nehme ich Euch heute einfach mit, während ich die Herrenversion nähe.

Auf der rechten Seite bildet die Flatlocknaht ein schönes Leitermuster, auf der linken Seite seht ihr die Overlockschlingen. 

Benötigtes Material:

  • Ca. 0,5m Jersey oder Reste (je nach Größe)
  • Schnittmuster für Unterbuxen, z.B. Mr. & Mrs. Big Buxe von EchtKnorke
  • Overlock und Bauschgarn, z.B. Seraflock von Mettler
  • Gummiband für den Bund

Los geht’s

Die Einstellung für die Flatlocknaht findet ihr im Handbuch. Genäht wird ledigleich mit 3 Fäden. Ich habe die Einstellung mit der linken Nadel verwendet. Die Overlock hat auch einen Flatlockstich mit der rechten Nadel, die Naht fällt dabei dann schmaler aus.

Die Fadenspannung passt ihr dann entprechen an auf:

  • Linke Nadel: 1,5
  • Rechte Nadel: entfällt
  • Linker Greifer: 3,5
  • Rechter Greifer: 7

Die Naht sieht jetzt auf der linken Seite Eures Projektes so aus

und auf der rechten Seite sieht man (noch) keine Naht.

Nun zieht ihr den Stoff entlang der Naht auseinander, dabei legt sich die Naht flach und auf der anderen Seite entsteht ein Leitermuster.

So sieht das auf der rechten Stoffseite aus, wenn ihr die erste Naht auseinander zieht.
Um die Naht zu sichern, könnt ihr jetzt noch einmal mit der normalen Nähmaschine auf der Flatlocknaht entlang nähen.

Die Säume und das Gummiband habe ich mit der BERNINA Coverstitch genäht. Auch hier lässt sich das Bauschgarn als Greiferfaden einsetzen und es gibt eine schöne weiche Innenseite.

Aber gebt Acht, wenn Ihr Eure Liebsten erst einmal mit maßgeschneiderter Wäsche verwöhnt habt, gibt es womöglich kein zurück mehr und Ihr müsst in Serienproduktion gehen.

Die tolle Farbauswahl der Mettler Seraflock Bauschgarne lädt allerdings auch geradezu ein, zu experimentieren und zum Wunscherfüller zu werden. Anstatt der einen geplanten Buxe sind hier auch gleich 3 auf einmal entstanden.

Und jetzt viel Spaß Euch,
Alexandra

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Baumwolljersey, Bauschgarn, Gummiband
Verwendete Produkte:
BERNINA L 450
BERNINA L 450
BERNINA L 220
BERNINA L 220
Standard-Nähfuss
Standard-Nähfuss

Themen zu diesem Beitrag ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Katie Pothi

    Hallo, vielen Dank für die Inspiration! Wie breit muss beim Flatlocknaht die Nahtzugabe sein? LG

    • Alexandra

      Guten Morgen Katie,

      das kommt darauf an, welche Breite du an deiner Oberlock einstellst, bzw. mit welcher Nadel (links oder rechts) du nähst. Am besten auf einem Teststück einmal ausprobieren und die Breite der Probenaht dann entsprechend als Nahtzugabe verwenden.

      Viele Grüße,

      Alexandra

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team