Kreative Artikel zum Thema Nähen

Haarband nähen – die leichteste Nähanleitung der Welt

Ihr Lieben,

auf euch kommt heute die absolut schnellste und leichteste Nähanleitung der Welt zu: Wir wollen ein Haarband nähen. Ich habe tatsächlich überlegt, ob es sich überhaupt lohnt, eine Anleitung zu schreiben, bin aber zum Entschluss gekommen, dass es wirklich schade wäre, wenn nicht so viele wie möglich wissen, wie einfach das Halsband-nähen geht.

Haarbänder sind seit einiger Zeit wieder sehr in Mode und wirklich sehr praktisch. Ob am “bad hair day” als Haarbändiger, als Ohrwärmer oder einfach als schickes Accessoire. Es gibt sie in verschiedensten Ausführungen und überall zu kaufen. Aber aus was besteht so ein Haarband? Aus einem oder zwei Stücken Stoff. Und was haben die meisten/alle von uns immer Zuhause liegen? Stoff! Also wieso kaufen, wenn man es selber machen kann und dabei sogar die Stoffreste verarbeitet.

Was ihr braucht

Was ihr braucht, ist Stoff euerer Wahl. Es geht alles, Jersey, Wolle, Leinen, Musselin, nur feste Taschenstoffe würde ich nicht unbedingt nehmen. Das Endstück sollte ungefähr 100 cm lang und 10 cm breit sein und das zweimal. Ich habe viele Längen und Breiten ausprobiert und finde diese am praktischsten. Wieso schreibe ich Endstück? Weil ihr das Haarband natürlich auch aus mehreren Resten herstellen könnt. Am Ende wird es doch um den Kopf gewickelt und man sieht die Nähte dann nicht mehr. Oder ihr macht es vielleicht extrabunt, damit man es sieht.

Dazu braucht ihr noch ein Stück biegsamen Aludraht mit einem Durchmesser von 2 mm in der Länge eures Haarbandes. Ich habe meinen Draht im Bastelladen gekauft. Ihr könnt ihn aber auch bequem beim Onlineriesen in großen Mengen bestellen. 

Haarband nähen – Anleitung

Ihr nehmt die zwei Stoffstreifen (wenn euer Stoffrest so groß ist, dass ihr das Band aus einem Stück nähen könnt, dann legt es im Bruch) und legt sie rechts auf rechts auf einander.

Die langen Kanten werden zusammengenäht. In der Mitte lasst ihr eine Wendeöffnung von etwa 5 cm.

Am Anfang und Ende näht ihr eine Schräge. Das bedeutet, dass euere Streifen an den Enden spitz werden.

Wenden, bügeln. Jetzt schneidet ihr euch den Draht in der gewünschten Länge zu und kneift die Enden etwas zusammen damit sie nicht spitz sind.

Den Draht in der Mitte zusammenbiegen und durch die Wendeöffnung in das Haarband schieben. Die Wendeöffnung schließen.

Haarband nähen – die einfachste Nähanleitung der Welt

 … und schon seit ihr fertig:

Selbstgenähtes Haarband

Durch den biegsamen Draht lässt sich das Haarband super anlegen und bleibt den ganzen Tag in der Position, ohne zu drücken. Außerdem passt es so auf verschiedene Kopfgrößen und ihr könnt eure Bänder mit euren Töchtern teilen. Sie lassen sich auch super um den Pferdeschwanz drehen. Das sieht auch ganz toll aus. 

Genäht sind solche Haarbänder in 10 Minuten. Ihr könnt euch so zu jedem Outfit eins nähen, ohne Unmengen an Geld auszugeben.

Falls ihr euch noch unsicher seid, wie das genau geht, habe ich ein Video-Tutorial für euch auf YouTube:

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nähen.

Kostenlose Nähanleitung: Haarband

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Draht, Garn, Nähmaschine, Stoff
Verwendete Produkte:
BERNINA 570 QE (NEW)
BERNINA 570 QE (NEW)
Rücktransportfuss # 1
Rücktransportfuss # 1

Themen zu diesem Beitrag , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

6 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Marianne von Allmen

    Liebe Lee

    Herzlichen Dank für diese supertolle Idee! Dieses Haarband werde ich sicher ausprobieren und freue mich jetzt schon darauf. Ich habe gerade auf Deinem YouTube Kanal gesehen, dass das Schnittmuster Der andere Rucksack ja von Dir ist! Ich finde ihn ebenfalls genial. Danke, dass Du das einfach so mit uns teilst, …was für ein Geschenk!! Nun wünsche ich Dir von Herzen alles Gute und allem voran gute Gesundheit und dass Dein Körper sich trotzallem was Du erleben musstest wieder ganz heilt. Manchmal geschehen Wunder… Liebe Grüsse, Marianne

    • Lee Korljan

      Das freut mich sehr wenn du zufrieden bist. Und ganz lieben Dank für deine Worte.

      Liebe Grüße,

      Lee

  • Franziska Sadeq

    Tolle Idee, welche nach gemacht wird.

    Der Draht ist so lang, wie die Spitze der Ecke und wird somit dort fixiert?

    Liebe Grüße

    • Lee Korljan

      Bei mir ist das Draht 1 Meter lang. Fixiert wird es nicht und sollte es nicht weil es flexibel bleiben soll.

  • Sabine Rieger-Freiburg

    Eine tolle Anleitung. Solch ein Haarband werde ich auf jeden Fall nähen. Vielen Dank dafür 🙂

    • Lee Korljan

      Das freut mich sehr dass es dir gefällt und ich hoffe du wirst zufrieden sein.

      Liebe Grüße,

      Lee

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team