Kreative Artikel zum Thema Sticken

Applikationen digitalisieren mit der Sticksoftware – Onlinekurs im Creative Center

Von der klassischen Applikation bis hin zur erweiterten Applikation

Hallo zusammen!

Habt ihr es schon gesehen? Seit einiger Zeit bietet das BERNINA Creative Center Onlinekurse an. Zwar müssen die Kursräume in Steckborn seit einiger Zeit und noch bis mindestens Ende Februar geschlossen bleiben – das machen die Coronaregeln in der Schweiz nötig –, dafür kann man jetzt dank der Onlinekurse des BERNINA Creative Centers bequem von zuhause aus an einem Kurs teilnehmen, mit dem eigenen Computer, Notebook oder Tablet. So können auch diejenigen an einem Kurs teilnehmen, für welche die Anreise bisher zu weit war.

Bild von Onlinekurse des BERNINA Creative Centers.

Onlinekurse des BERNINA Creative Centers

Das Creative Center am BERNINA Hauptsitz in Steckborn bietet ein umfassendes Programm an Kursen rund ums Nähen, Sticken und Quilten – mit vielen Tipps und Tricks von Profis. Die Onlinekurse können gemütlich von zu Hause aus besucht werden, am eigenen PC, Notebook oder Tablet. 

Mehr erfahren

Auch für mich wird das eine neue Erfahrung. Im Creative Center leite ich schon lange Kurse zur BERNINA Sticksoftware. Nun also online! Zusätzlich zu den Live-Kursen, die hoffentlich bald wieder stattfinden und die Ihr hier in der Übersicht seht, könnt ihr mich am Bildschirm erleben. Ich freue mich darüber sehr, weil ich euch in diesen schwierigen Zeiten nun doch erreichen kann. Mitmachen kann jeder, der schon ein wenig mit der Software gearbeitet hat.

Und um das geht es bei meinem ersten Kurs

Heute möchte ich euch erzählen, was ich in meinem ersten Online-Kurs «Applikationen Digitalisieren mit der Sticksoftware 8» mache.

Eine Applikation ist eine Technik, bei der ein Stoff auf ein Grundmaterial aufgebracht – appliziert – wird. Zum Aufnähen der Applikation gibt es mehrere Umrandungsarten.

Wenn ein Stickmuster mit einer grossen Fläche digitalisiert wird, zieht sich diese gerne beim Aussticken zusammen. Die Fläche schrumpft oder wird verzerrt und die Stickerei verliert sehr schnell die Form. Deshalb ist es besser, grössere Muster als Applikation zu digitalisieren. Aber auch kleinere Muster können als Applikation ausgearbeitet werden. Zum Beispiel dann, wenn ein Stoff im Stickmuster eingearbeitet werden soll.

Der Online-Kurs findet in zwei Blöcken statt, die jeweils 2 Stunden dauern. Wir haben ihn doppelt ausgeschrieben, sodass ihr zwischen zwei Datums-Paaren wählen könnt. Hier die Links zu den Daten und Zeiten:

Teil 1 vom 11.02. / Teil 2 am 18.02.

Teil 1 am 17.02. / Teil 2. am 24.02.

Im ersten Kursteil geht es um die klassischen Umrandungsarten: den Satinstich und den Pariserstich.

Nach dem Thema «Zubehör und Vliese» wird eine Applikation an der Maschine ausgestickt. Die einzelnen Schritte von der Platzierungslinie, der Auflage des Stoffes bis hin zu der Umrandung werden Schritt für Schritt behandelt.
In der Sticksoftware werden zuerst die Einstellungen geübt. Dann digitalisiert ihr das erste Muster, die Flipflops:

Der Satinstich macht eine klare, plastische und markante Kontur und ist für grössere plakative Muster sehr gut geeignet. Der Pariserstich hingegen wirkt leichter und die Stoffkante darf etwas ausfransen. Dies ist schön für Applikationen, die weicher, leichter, luftiger wirken sollen. Diese zwei Umrandungen lassen sich auch sehr gut kombinieren, um passende Effekte zu erzielen:

Am darauffolgenden Termin, im zweiten Teil des Kurses, werden wir weitere Konturarten betrachten, wie z. B. eine Musterumrandung und eine Stielstichumrandung. Diese Umrandungsarten machen die Applikationen noch lebendiger. Einer meiner Lieblingsumrandungen ist der Stielstich:

Wassermelonen esse ich nicht nur wahnsinnig gerne, ich sticke sie auch. Im Bild unten seht ihr an der oberen Kante eine einfache gerade Umrandung, der Stoff darf oben ausfransen.
An der unteren Kante gehen die Farben ineinander über. Das werden wir in einer der Übungen zaubern!

Ich hoffe, die Umstände im Sommer werden es erlauben, zu reisen und sich am See oder am Strand zu sonnen. Noch ist etwas Zeit, um für den Badespass die Taschen rechtzeitig zu besticken! Mit dem, was ich euch im Kurs zeige, bekommt ihr bestimmt viele neue kreative Ideen.

Der kurze Einblick in den Online-Kurs zur Sticksoftware hat euch verraten, was euch dort erwartet. Damit verabschiede ich mich und freue mich, wenn Ihr euch anmeldet. Bleibt gesund!

Kreative Grüsse aus dem Homeoffice
Gaby

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

5 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Helga Behnke

    Liebe Gaby,dein Onlinekurs war einfach super; es gab viele Anregungen, viel Vergessenes wurde aufgefrischt, Neuigkeiten gefunden. Und für mich war es sehr wertvoll, dass ich die Aufzeichnung beliebig oft nacharbeiten kann. Ich wollte immer gern an einem Kurs in Steckborn teilnehmen, was aber stets an der Entfernung scheiterte. Dein Onlinekurs hat mich deshalb sehr erfreut; bitte mehr davon !Liebe Grüße von Helga

    • Gaby Seeberg

      Liebe Helga,
      oh, das tönt sehr gut und freut mich sehr. Vielen herzlichen Dank für den schönen Kommentar!
      Ich habe so viele tolle Mails von euch Teilnehmer bekommen. Es motiviert mich sehr und werde mir Gedanken für weitere Themen machen.
      Liebe Grüsse
      Gaby

  • Gabriele Zimmermann

    Glückwunsch zur Realisierung der online Kurse. Das finde ich sehr schön. Eine Frage habe ich. Die Digitalisierungskurse sind für die V8 ausgelegt, ich habe nur die V7. Kann ich da trotzdem teilnehmen oder fehlt mir das etwas in der V7.Vielen DankGabriele Zimmermann

    • Gaby Seeberg

      Liebe Gabriele, vielen Dank für die Anfrage.
      Viele Werkzeuge und Anwendungen sind gleich oder sehr Ähnlich wie in die V8.
      Im Kurs Applikationen digitalisieren sehe ich kein Problem.
      Reliefstickerei ist wahnsinnig einfach zu machen und sieht wahnsinnig schön aus – finde ich!
      Was die V7 hier nicht hat, ist das Effekt, das Werkzeug «Reliefstickerei». Das Werkzeug ist dafür da in die Software die Darstellung des Designs mit Wolle/Garn zu sehen und die richtigen Informationen für die Maschine vorzubereiten. In die Maschine werden diese Informationen sichtbar: den passenden Fuss anwählen und die Wolle am richtigen Schritt anwenden. Das kann die V7 nicht.
      Gerne können Sie sich für den Kurs «Reliefstickerei» die 30 Tage Testversion von der BERNINA Seite downloaden, im Kurs mitmachen und die V8 ausprobieren.
      Ich denke das wäre eine schöne Lösung im Kurs doch mitmachen zu können. Ich würde mich sehr freuen!
      Liebe Grüsse
      Gaby Seeberg

      • Gabriele Zimmermann

        Hallo liebe Gaby, danke für die schnelle Antwort. Applikationen habe ich schon bei Tatjana im Kurs gelernt. Mit der Testversion, ich überlege noch.

        Aber vielen Dank

        und herzliche Grüße

        Gabi

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team