Kreative Artikel zum Thema Nähen

Osterkörbchen aus Filz

Ostern steht vor der Tür und was braucht man an Ostern? Osterkörbchen zum Befüllen und Sammeln. Aus Filz lässt sich rasch so ein Osterkörbchen nähen. Es ist mit wenigen Nähten vollendet und kann super als Geschenkverpackung für ein Mitbringsel dienen (oder wie bei uns als Einkaufskörbchen in der Kinderküche genutzt werden). Ich nutze es auch gern als Brötchenkorb oder als Aufbewahrung von dem Kleinkram, den man überall so hat. 

Ich zeige euch heute in einer Nähanleitung, wie ihr aus aus Filz (3 mm Stärke) schnell selber solche Osterkörbchen nähen könnt. Die Anleitung gibt es für zwei Varianten: Das erste Körbchen erhält Hasenohren, das zweite einen geflochtenen Henkel.

Osterkörbchen nähen – Anleitung

Material

Für die Osterkörbchen wird benötigt: 

  • Filz mit 3 mm Stärke in gewünschter Farbe (ich hab für meine Körbchen Wollfilz genommen, den ich hier gefunden habe)
  • Nähgarn (Mein Lieblingsgarn ist und bleibt Seralon von Mettler, welches sich hier in wunderschönen Frühlingsfarben zeigt.)
  • passendes Webband aus Baumwolle 

Zuschnitt

Das Henkelkörbchen und das Hasenohrenkörbchen werden beide aus dem gleichen Grundkorb hergestellt. Für das schlichte Osterkörbchen ohne alles wird benötigt:

  • ein Boden mit 20 cm Durchmesser und
  • ein Streifen 10 x  65 cm. Rein rechnerisch braucht man nur 62,8 cm (Pi x 20 cm), aber meine Erfahrung hat gezeigt, dass man den Streifen lieber etwas länger zuschneidet und beim Nähen dann anpasst. 

Für das Osterkörbchen mit Henkel wird zusätzlich ein Filzstreifen 4,5 x 30 cm benötigt. 

Schnittmuster Hasenohren

Für das Osterkörbchen mit Hasenohren benötigt man wieder den Boden mit 20 cm Durchmesser und den Streifen 10 x 65 cm. Zusätzlich schneidet man ein paar Hasenohren aus. Den Schnitt stellen ich euch hier als PDF-Download zur Verfügung:

Download Schnittmuster Hasenohren 

Kleiner Tipp: Schneidet die Ohren einmal aus Papier aus und haltet sie an das fertige Grundkörbchen, denn dann könnt ihr noch entscheiden, ob sie euch zu groß oder zu klein sind. Ändert dann gegebenenfalls noch einmal eure Druckereinstellungen und druckt die Ohren in einem anderen Maßstab aus. 

Nähanleitung für das Grundkörbchen

Nach dem Zuschnitt geht es ans Nähen. Mit einem großen Zickzackstich verbinde ich den Boden mit dem Mantelstreifen. Ich hab dafür die Breite 7 mm und die Länge 2,7 mm gewählt. Macht auf jeden Fall eine Probenaht. Der Mantelstreifen wird Stoß an Stoß an den Boden gelegt und der Zickzackstich verbindet beide Teile. 

Den Streifen näht ihr jetzt munter rundherum um den Boden herum an. Ihr werdet merken, dass sich beim Nähen das Ganze schon zu einem Körbchen verändert. Aus den beiden zweidimensionalen Teilen wird beim Nähen ein dreidimensionales Teil. Ich finde diese Transformation immer wieder spannend. Ca 3 cm vor dem Ende der Runde prüft ihr, wieviel der Mantelstreifen zu lang ist und kürzt diesen ein. Das geht mit Nadelstopp unten und Nähfuß oben ganz gut. Prüft noch einmal ob es passt und näht dann die Runde zu Ende, verriegelt das Ende, aber schneidet die Fäden nicht ab. 

Mit Nadelstopp unten und Nähfuß oben drehen wir das Körbchen unter dem Nähfuß um 90° und verbinden jetzt die Seitennaht des Mantelstreifen. Keine Angst, das geht. 

Diese Naht am oberen Rand gut verriegeln und schon ist das Grundkörbchen fertig. Puristen können es jetzt so lassen und ihre Osternaschereien, Brötchen oder ähnliches drin verstauen. 

Webband aufnähen

Es lohnt sich, das Webband anzunähen, bevor ihr die Hasenohren oder den Henkel annäht. Glaubt mir, das ist dann etwas einfacher. Gerade der Henkel stört doch sehr, wenn man das Webband erst zum Schluss annähen will. 

Für das Annähen des Webbands habe ich den Anschiebetisch abgebaut und nur mit dem Freiarm gearbeitet. Ich persönlich mag einen schmalen Zickzackstich zum Annähen von Webband. Wer lieber einen Geradstich verwendet, darf auch gern einen Geradstich nehmen. 

Zum Schluss hab ich mir noch ein Schleifchen gebunden und dieses mit ein paar Handstichen befestigt. Gerade zu Ostern und im Frühling darf es bei mir dann doch mal verspielter sein. Ostergras und Hefezöpfe hinein und schon kann Ostern kommen 

Osterkörbchen nähen mit Hasenohren

Kümmern wir uns jetzt mal darum, dass das Körbchen Hasenohren bekommt. Die Hasenohren werden bündig oben an den Rand des Körbchens genäht. Ich hab hier die gleichen Einstellungen für den Zickzackstich verwendet wie zuvor schon beim Annähen des Henkels.

Es lohnt sich, zweimal hin und her zu nähen. Dann sitzen die Hasenohren schön fest. 

Geflochtener Henkel

Für das Körbchen mit dem geflochtenen Henkel schneiden wir jetzt zwei Schlitze in das bereits zugeschnittene Filzstück. Ich hab es mit der Schere gemacht, aber noch sauberer wird der Schnitt mit dem Rollschneider (den hab ich aber sehr gut weggelegt und finde ihn partout nicht). Im Abstand von 1,5 cm schneiden wir diese Schlitze bis 2 cm vor das kurze Ende ein. 

Dann wird geflochten. Ganz klassisch…. 

… den Rechten nach links über die Mitte… Den Linken dann nach rechts über den ursprünglichen Rechten … usw.  

Dabei verwindet sich das Ende von Zeit zu Zeit. Das entwirrt man dann einfach. Nach 3 Flechtungen ist der Henkel fertig und auch nicht mehr verwunden. Keine Angst, das geht auf. 

Der Henkel wird identisch zu den Hasenohren mit Zickzack an die obere Kante genäht. 

Schon sind beide Körbchen fertig und können befüllt werden. Es steht euch selbstverständlich frei, die Hasenohren auch mit dem Henkel zu kombinieren oder das Webband wegzulassen. Oder die Größe zu variieren. Denkt dabei immer an die Formel für den Kreisumfang und gebt ein paar cm dazu für den Mantelstreifen. 

Ich wünsche euch schöne Ostertage bei hoffentlich frühlingshaftem Wetter und einen fleißigen Osterhasen mit guten Verstecken!

Liebe Grüße Dominique

Gratis Nähanleitung: Osterkörbchen aus Filz

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Band, Baumwollband, Dekoband, Filz, Nähgarn, Webband, Wollfilz
Verwendete Produkte:
BERNINA 570 QE (NEW)
BERNINA 570 QE (NEW)
Rücktransportfuss # 1
Rücktransportfuss # 1

Themen zu diesem Beitrag , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Gabriele Palmen

    Ganz tolle Anregeungen,Ideen und super gut erklärt,ichhabe mir schon einiges ausgedruckt zum nachmachen.LG.Gabi

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team