Kreative Artikel zum Thema Nähen

Sommerbluse mit Reverskragen – mit Gratis-Schnittmuster

Hallo ihr Lieben

Was ist euer liebstes Outfit für warme Sommertage? Wenn ihr zur Abwechslung zu einem Kleid auf einen Rock oder eine kurze Hose zurückgreifen wollt, habe ich heute ein tolles Oberteil dazu für euch. Lasst uns gemeinsam eine ärmellose Sommerbluse mit Reverskragen nähen. Diese könnt ihr lässig oder schick kombinieren. Und das beste an der Sommerbluse mit Reverskragen ist, dass das Schnittmuster kostenlos erhältlich ist!

Zum Nähen habe ich die b05 ACADEMY verwendet und zur Versäuberung der Nähte die BERNINA L 860. Mit der Overlocker und dem integrierten Ratgeber ist eure Maschine automatisch hervorragend auf feine Blusenstoffe abgestimmt und ihr könnt kinderleicht alle Nähte im Nu versäubern.

Image of b05 ACADEMY.

b05 ACADEMY

Ausgestattet mit zahlreichen Funktionen, 30 exklusiven Stichen und einem schnellen Motor kannst du mit der b05 ACADEMY deine verrücktesten Ideen ratzfatz umsetzen.

Mehr erfahren
Image of BERNINA L 860.

BERNINA L 860

One-Step BERNINA Lufteinfädler ✓ Einfache Stichwahl per Touchscreen ✓ Praktischer Freiarm ✓ Totale Stichkontrolle für perfekte Nähte ✓ Grosszügiger Nähbereich ✓ 

Mehr erfahren

Sommerbluse mit Reverskragen nähen – los geht’s

Gratis-Schnittmuster und Material für die Sommerbluse

Zunächst benötigt ihr das Schnittmuster für die Sommerbluse mit Reverskragen. Dieses könnt ihr euch als Freebook bei Lot of Things Paris herunterladen.

Ihr könnt kein Französisch? Keine Sorge, ich erkläre in diesem Blogbeitrag die wichtigsten Arbeitsschritte. Die Website selbst könnt ihr in eurem Browser übersetzen lassen, so findet ihr euch zum Download des Schnittmusters einfacher zurecht.

Nebst dem Schnittmuster braucht ihr noch passendes Material. Verwendet werden könnten sämtliche leichte Webwaren, wie Viskose, Tencel, Baumwolle. Ich habe für dieses Modell einen ganz leichten Baumwollbatist verwendet.  Außerdem braucht ihr 4-5 Knöpfe, ganz nach eurem Geschmack.

Verwendet ihr sehr leichte Materialien, empfiehlt es sich, für den Kragen und die vorderen Kanten der Bluse mit Vliesline als Verstärkung zu arbeiten. Da mein Stoff schon ausreichend Stand mitbringt, habe ich darauf verzichtet.

Änderungen am Schnittmuster

Die Sommerbluse ist von der Designerin am Vorderteil zum Binden vorgesehen. Da ich die Bluse aber etwas universeller nutzen wollte, habe ich hierauf verzichtet und das Schnittmuster dementsprechend angepasst. Somit kann die Bluse geknotet und Bauchfrei getragen werden, oder etwas bürotauglicher in voller Länge oder zum in die Hose stecken.

Hierzu habe ich am Vorder- und Rückenteil jeweils an der Seitennaht nach unten hin 20cm zugegeben. Rechtwinklig zu dieser Linie habe ich die Zugabe auf das gesamte Vorderteil respektive Rückenteil laufen lassen. Hiermit fällt auch der am Vorderteil nach unten auskragende Teil weg. Euer Schnittmuster hat nun an den unteren Kanten etwa das gleiche Aussehen wie die meisten Schnittmuster für Blusen und Hemden.

Schritt 1: Zuschnitt und Verstärkung mit Vliesline

Beim Zuschnitt gilt es zu beachten, dass das Schnittmuster bereits eine Nahtzugabe von 1cm enthält. Solltet ihr euch ebenfalls für die hier im Blog beschriebene Variante mit einheitlicher Länge (und insgesamt etwas länger) entscheiden, denkt bei der Zugabe von Länge daran, eure Saumzugabe miteinzurechnen. Lieber ein wenig zu viel Länge zugeben und am Ende kürzen, das ist recht einfach machbar. Zugeschnitten wird das Vorderteil zweimal gegengleich, das Rückenteil im Bruch und der Kragen zweimal, wovon der Kragen einmal 45° gedreht zum Fadenlauf geschnitten wird. Außerdem benötigt ihr Einfassstreifen aus eurem Blusenstoff, diese werden auch 45° zum Fadenlauf zugeschnitten. Alternativ könnt ihr fertiges Schrägband nutzen.

Sollte dein Stoff sehr leicht und dünn sein, ist es ratsam wie im Schnittmuster beschrieben einige Teile der Bluse mit leichter Bügeleinlage zu verstärken. Hierzu gehören der Kragen und die Knopfleisten. Diese werden von der Mitte der Vorderteile an über den kompletten Teil, der beim Nähen nach innen überlappt wird, verstärkt.

Schritt 2: Kragen der Sommerbluse nähen

Legt hierfür beide Krangenteile rechts auf rechts zusammen und näht sie bis auf die untere Kante ringsum mit einer Zugabe von 1cm zusammen. Wendet anschließend den Kragen und formt die Ecken mit einem spitzen Gegenstand sauber aus und bügelt den Kragen etwas fest. Steppt den Kragen anschließend noch knappkantig ab.

Schritt 3: Schulternähte schließen

Jetzt sind die Schulternähte an der Reihe. Legt dafür je ein Vorderteil rechts auf rechts auf das Rückenteil und steppt die kurze Schulterkante zusammen. Versäubert die Naht anschließend noch mit eurer Overlocker. Ich habe hierfür die schmale 3-Faden-Overlocknaht verwendet.

In diesem Schritt könnt ihr auch direkt die lange vordere Kante versäubern, diese liegt später innen.

Schritt 4: Kragen annähen

Lasst uns den Kragen an die Bluse annähen. Legt diesen dafür rechts auf rechts auf die Bluse. Dabei beginnt/endet der Kragen am zweiten Knips am Vorderteil. Zur Orientierung hilft es auch, die Mitte des Kragens sowie die hintere Mitte der Bluse zu markieren. Diese Markierungen treffen dann ebenso aufeinander.

Nun könnt ihr den Kragen festheften, um die nächsten Schritte zu erleichtern. 

Steckt anschließend den Überhang des Vorderteils rechts auf rechts über das Vorderteil und den Kragen. Dabei trifft der erste Knips auf den zweiten Knips (dort wo auch der Kragen beginnt.

Näht nun einmal ringsum mit eurer Nähmaschine bis auf die andere Seite.

Anschließend könnt ihr entweder mit der Overlocker versäubern, oder mit einem kurzen Streifen Schrägband die innere Kante am Kragen versäubern. Steckt dazu einfach das Schrägband  um die gerade genähte Naht herum. Dabei beginnt ihr kurz vor Ende des überlappenden Teils des Vorderteils. Näht das Schrägband mit einem Geradstich fest.

 

Schritt 5: Vorderteil fertigstellen

Nun wird das Vorderteil gewendet, sodass der angenähte Überhang innen liegt. Formt dabei die Ecke oben in der vorderen Mitte sauber aus und bügelt alles gut. Hier seht ihr auch direkt, die sich die innere Seite direkt “schön” legt. Messt gegebenenfalls nochmals nach, dass ihr auf beiden Vorderteilen gleich viel nach innen gefaltet habt.

Faltet nun noch die mit der Overlocker versäuberte Kante um und steckt alles gut fest. Ist euer Stoff bügelbar, so könnt ihr auch mit dem Bügeleisen alles zusätzlich festbügeln.

Bevor ihr die Blende annäht, wird der Saum vorbereitet, damit ihr unten an der Bluse eine saubere Ecke erhaltet. Faltet dazu die Blende nach außen (rechts auf rechts) und steckt euch bei 2cm (oder eurer gewählten Saumzugabe) eine Nadel. Näht hier nun parallel zur unteren Kante eine kurze Naht von Beginn der Blende bis zum Bruch. Wendet anschließend und formt die Ecke sauber aus.

Näht nun die Blende mit einem Geradstich an. Ich habe von innen genäht um der Kante sauber folgen zu können. Ihr könnt aber auch von rechts nähen.

Steppt anschließend knappkantig einmal außenherum bis zum Kragen alles fest. Hier bietet es sich an, den Schmalkantfuß zu verwenden.

Schritt 6: Armausschnitte einfassen

Bevor ihr die Seitennähte schließt, werden die Armausschnitte eingefasst. Nehmt euch hierfür Schrägband zur Hand oder einen 2,5cm breiten Streifen in der Länge eurer Armausschnitte, den ihr 45° zum Fadenlauf zugeschnitten habt.

Faltet den Streifen links auf links entlang der langen Kante und näht ihn rechts auf rechts am Armausschnitt an. Hier könnt ihr auch direkt die Overlocker mit der 4-Faden-Naht verwenden.

Dreht die Bluse dann auf links und faltet den Streifen auf die linke Stoffseite. Bügelt die Kante ordentlich, sodass der Streifen von rechts nicht mehr sichtbar ist. Steppt dann den Streifen fest.

Schritt 7: Seitennähte schließen

Eure Sommerbluse mit Reverskragen nimmt Form an! Legt zum Schließen der Seitennähte Vorder- und Rückenteil rechts auf rechts aufeinander und näht die beiden seitlichen Kanten zusammen. Versäubert anschließend mit der Overlocker. Damit die Fadenkette der Overlocker später nicht unschöne kurze Fädlein zeigt, könnt ihr diese mit Hilfe einer Stopfnadel in die Naht zurück ziehen.

Wenn ihr möchtet. könnt ihr die Nahtzugabe unter der Achsel noch fixieren, so trägt sich die Bluse später etwas angenehmer. Steppt dazu einfach eine ganz kurze Naht mit der ihr die Nahtzugabe erfasst.

Schritt 8: Fertigstellung der Sommerbluse mit Revers

Schlagt nun noch rundum euren Saum auf die linke Seite um und steppt diesen fest.

Fügt mit eurer Knopflochautomatik 4 Knopflöcher am Vorderteil zu und auf der anderen Seite befestigt ihr die passenden Knöpfe.

Und schon ist eure Sommerbluse fertig.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachnähen.

Gratis Schnittmuster & Nähanleitung: Bluse mit Revers-Kragen

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

8 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • Bianca Weber

      Hallo Ursula,

      der Schnitt ist auf der im Beitrag verlinkten Seite kostenlos zu erhalten. Hierfür kannst du deinen Browser nutzen, um die Website auf Deutsch zu übersetzen. Das sollte bei der Navigation helfen.

      Viele Grüße,

      Bianca

  • Wanda Mader

    Die Schulternaht in einem lockeren leinenbindigen Stoff mit einer 3fach-Overlocknaht zu schließen halte ich doch für sehr gewagt. Ich bezweifle das bei dieser Verarbeitung die Bluse mehrere Wäschen übersteht ohne auszufransen.

    • Bianca Weber

      Hallo Wanda,

      bisher ist die Bluse noch nicht ausgefranst, die Hauptnaht mit einem üblichen Geradstich sollte jedoch trotzdem verwendet werden. Selbstverständlich kannst du auch einen anderen Stich zum Versäubern nutzen.

  • Regina Schw.

    Schade, für den Kaufvorgang für 0,00 Euro hat mein Französisch nicht gereicht. Ich sollte am Ende immer irgend eine Kartennummer eingeben – da bin ich vorsichtig und hab es dann abgebrochen. Die Anleitung oben klingt nämlich toll – schade eben.

    • Ulrike M.

      Du muss keine Karten-Nummer eingeben. Du gibst Deine E-Mail und ein selbst zu vergebendes Passwort ein und dann bekommst Du den Schnitt.

      • Regina Schw.

        Hallo, danke für die Antwort. Die linke Seite der Kaufabwicklung mit Name Anschrift und Passwort habe ich “hinbekommen” – auf der rechten Seite will das System noch irgendwas von mir und da stand etwas von Kartennummer. Da wurde ich vorsichtig und habe abgebrochen. Aber danke für den Versuch der Hilfestellung.

         

      • Matthias Fluri

        Hall Regina, ich habe mir das gerade angeschaut. Der Download ist ohne Angabe einer Kreditkarte möglich. Optional kann ein Rabattcode eingegeben werden. Das ist die “Carte Cadeau” (Geschenk-Karte), siehe Printscreen unten.

        Im vorliegenden Fall ist das natürlich weder nötig noch sinnvoll, da der Schnitt zu EUR 0,00 angeboten wird.

        Lieber Gruss
        Matthias

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team