Kreative Artikel zum Thema Nähen

CutWork – Schritt für Schritt II

Liebe Leserinnen und Leser,

ich begrüsse Sie zum zweiten Teil unseres virtuellen Online-Kurses Cutwork – Schritt für Schritt.

Bitte öffnen Sie Ihr Programm und bereiten den Arbeitsplatz für eine neue Grafik vor, so, wie Sie es in Teil 1 des Workshops gelernt haben.

Das ist unser heutiges Ziel:

Gegenlichtaufnahme:

Am Ende dieser Lektion werden Sie in der Lage sein, ein Muster mit Gitternetz selbständig zu digitalisieren und zu sticken.

Die Stickmaschine benötigt 7 Arbeitsschritte, um das Muster zu erstellen:

  1. Vorsteppen aussen
  2. Vorsteppen innen
  3. Cut = Schnitt
  4. Zickzack
  5. Gitternetz
  6. Satinumrandung
  7. Zierstichumrandung

 

Auf den Fotos sind drei Arbeitsschritte sichtbar:

  • Gitternetz
  • Satinumrandung
  • Zierstichumrandung

 

Von den restlichen 4, sind 2 verdeckt vorhanden,

  • Vorsteppen aussen
  • Zickzack

 

und 2 nicht mehr sichtbar:

  • Vorsteppen innen
  • Cut

 

Die detaillierte Beschreibung des Musteraufbaus hilft Ihnen nun, die einzelnen Arbeitsschritte im CutWork-Programm zu verstehen.

Während des Musteraufbaus werden wir Ausschnitte vergrössern.

Dabei verrutscht der Rahmen gelegentlich teilweise aus Ihrem Blickfeld. Mit der Hand im Schwenkfenster fassen Sie ihn und bringen ihn wieder an die passende Stelle in Ihrem Arbeitsbereich.

Zeichnen Sie nun bitte einen Kreis, indem Sie auf das Kreissymbol links, bei den Werkzeugen klicken, gleichzeitig die linke Maustaste und die Strg- und Shifttaste auf Ihrer Tastatur gedrückt halten und mit der Maus, vom Mittelpunkt des Kreises ausgehend, eine Kreislinie ziehen. Lassen Sie zuerst die Maustaste los, dann die Strg- und Shifttaste.

Mit der Schwenkhand habe ich den Rahmen so positioniert, dass er zwischen dem Reihenfolgefenster und den Objekteigenschaften liegt. Ausserdem ist für mich wichtig, die Nullpunkte auf den Linealen und die Verschiebeleisten rechts und unten sehen zu können.

Aktivieren Sie die Zeichnung mit dem Auswahlfenster (1. Symbol in der Werkzeugleiste, links), indem Sie einen Rahmen um den Kreis ziehen, linke Maustaste gedrückt halten, oder indem Sie im Reihenfolgefenster auf die erste Ebene klicken.

Bei den Werkzeugoptionen finden Sie den Button Duplizieren.

Im Reihenfolgefenster sehen Sie z.Z. eine Ebene, mit dem von Ihnen gezeichneten Kreis. Sie ist grün hervorgehoben, also aktiviert.

Sie erinnern sich, dass das CutWorkmuster durch 7 Arbeitsschritte erstellt wird.

Ich habe für jeden Arbeitsschritt eine eigene Ebene angelegt, indem ich  6-mal auf Duplizieren klickte. Auf dem folgenden Foto ist die 7. Ebene aktiviert.

Klicken Sie nun auf die erste Ebene und nehmen folgende Einstellungen vor:

  • Konturstich
  • Versatz 1.8
  • Durchgänge 2
  • Farbe orange (oder Ihre Wunschfarbe für diese Ebene) 

 

Der Originalkreis, den Sie gezeichnet haben ist pink. Nach aussen versetzt erscheint die erste Vorstepplinie in orange.

Wenn Sie die Farbe auswählen, klicken Sie bitte oben links auf den Rahmen des gewählten Farbfeldes. Sie wollen einer Linie eine bestimmte Farbe zuordnen, nicht einer Fläche.

Betrachten Sie jetzt im Langsamen Neuzeichnen (der Button unter dem Lineal, links bei den Werkzeugen) den ersten Arbeitsschritt.

Speichern Sie bitte Ihre Datei in Ihrem Übungs-Ordner und geben ihr einen Namen, damit Sie sie später auch wiederfinden.

Klicken Sie auf die zweite Ebene und nehmen folgende Einstellungen vor:

  • Konturstich
  • Versatz -1.8
  • Durchgänge 2
  • Farbe pink (oder …)

 

Die neue Stepplinie erscheint innerhalb des Originalkreises, den Sie gezeichnet haben.

Schauen Sie sich den Stickablauf an und beobachten, was passiert. Verändern Sie den Wert bei Versatz und gucken wieder, welche Veränderungen auftreten. Kehren Sie zu der Einstellung -1.8 zurück.

Speichern.

Klicken Sie auf die 3. Ebene. Jetzt fügen Sie den Cut (Schnitt) ein. Die beiden Stepplinien, die Sie auf Ebene 1 und 2 sehen, festigen das Gewebe für den Schnitt. Das Messer läuft in 4 Positionen zwischen diesen beiden Stepplinien.

Nehmen Sie bitte folgende Einstellungen vor:

  • CutWork

 

Der Schnitt erfolgt auf dem Originalkreis, den Sie gezeichnet haben.

Schauen Sie sich den Stickablauf an. Speichern.

Klicken Sie auf Ebene 4 und nehmen folgende Einstellungen vor:

  • Konturstich
  • Versatz 1.4
  • Durchgänge 1
  • Zickzack
  • und bei den Werkzeugoptionen Kontur 2.5
  • Farbe rot, oder …

 

Diese Zickzackumrandung befestigt später beim Sticken das unter- und aufgelegte wasserlösliche Vlies.

Schauen Sie sich den Stickablauf an. Speichern.

Klicken Sie auf Ebene 5 und nehmen folgende Einstellungen vor:

  • Farbe grün (Klicken Sie dieses Mal rechts unten in das Farbfeld. Sie möchten eine Fläche füllen und keine Linie einfärben.)
  • Klicken Sie bei den Objekteigenschaften auf den Farbeimer
  • Gitter
  • Zellengrösse 2.0
  • Versatz 1.4 (so, wie bei der Zickzackumrandung)

 

Das Gitter erscheint und erfasst die Zickzacklinie als Vorbereitung und Stabilisierung für die Satinumrandung.

Schauen Sie sich den Stickablauf an. Speichern.

Klicken Sie auf Ebene 6 und nehmen folgende Einstellungen vor:

  • Satin
  • Versatz 0.7
  • Dichte 0.40
  • Schrumpfausgleich 0.3
  • Unterlage Gitter +
  • Farbe lila, oder …
  • Kontur (Werkzeug-Optionen) 3.0

 

Die Satinumrandung stützt sich auf das Gitter und den Zickzackstich.

Schauen Sie sich den Stickablauf an. Speichern.

Klicken Sie auf die siebte Ebene und nehmen folgende Einstellungen vor:

  • Konturstich
  • Versatz 10.0
  • Durchgänge 1
  • Muster 93
  • Länge 5.0
  • Kontur 3.0
  • Farbe cyan, oder …

 

Vielleicht wundern Sie sich etwas, dass jede Ebene eine andere Farbe bekommen hat. In der nächsten Lektion wird klar, warum ich diese Vorgehensweise gewählt habe.

Schauen Sie sich den Stickablauf an. Speichern.

Speichern Sie Ihr Muster auf einem USB-Stick, indem Sie auf das Symbol Pfeil mit BERNINA-Kreuz (obere Leiste, 4. Symbol) klicken und bringen es zu Ihrer Stickmaschine.

Spannen Sie Ihren Stoff mit zwei Lagen wasserlöslichen Vlieses in den Rahmen ein. Nach dem dritten Arbeitsschritt (Cut) entfernen Sie bitte den Rahmen von der Maschine und beseitigen mit einer spitzen, scharfen Schere Fusseln vom Vlies und Fadenreste. Je pingeliger Sie bei dieser Arbeit sind, desto sauberer ist am Ende Ihre CutWork-Stickerei. Setzen Sie den Rahmen wieder ein und legen zwei Lagen wasserlösliches Vlies unter und eine Lage auf die Ausschnitte. Starten Sie die Maschine. Die Zickzackumrandung wird gestickt und hält das Vlies fest, welches eine feste Unterlage für die Satinumrandung bietet.

Es wäre für mich eine sehr grosse Freude, wenn Sie mir Fotos Ihrer fertigen CutWork-Stickereien schicken würden.

info@naehen-sticken-quilten.de

Im abschliessenden Teil 3 des Workshops lernen Sie, wie mehrere Arbeitsschritte auf einer Ebene festgelegt werden, wie Muster vergrösstert oder verkleinert und im Kreis angeordnet werden. Zudem beschäftigen wir uns mit der Frage, wie sich Ebenen nach Farben selektieren und kombinieren lassen.

Bitte stellen Sie alle auftauchenden Fragen bei den Kommentaren. Dort antworte ich dann auch.

Viel Erfolg und liebe Grüsse

Susanne

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

15 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Gabriele Henss

    Hallo Matthias,

     

    ganz herzlichen Dank für deine Nachricht.
    Ich werde das dann später mal ausprobieren und melde mich wieder.

    Liebe Grüße

    Gabi

     

  • Gabriele Henss

    Hallo Susanne,

    ich bin absoluter Neuling in Sachen CutWork. Ich habe gerade angefangen mit deinem Kurs Grundlagen CutWork I und habe ein Problem. Siehe Bild: ich kann nirgends diese Fadentabelle finden. Diese wird mir in der Werkzeugleiste überhaupt nicht angezeigt. Kannst du mir helfen? Ich bin ratlos . Liebe Grüße und schon jetzt ein herzliches Dankeschön für deine Hilfe.

    Gabi

    • Matthias Fluri

      Hallo Gabi

      Vielen Dank für Deinen Kommentar und Deine Frage. Der Beitrag oben ist schon etwas älter, und die Autorin ist auf dem BERNINA Blog nicht mehr aktiv. Daher antworte ich an ihrer Stelle.

      Leider sehe ich Dein Bild nicht. Ich denke aber, es ist die Palette, die sich unterhalb der Arbeitsfläche befindet. Alle Werkzeugleisten kann man durch Klicken aufs Kreuz oben rechts schliessen. Um sie dann wieder einzublenden geht man zu Ansicht / Werkzeugleiste und aktiviert dann die Leiste wieder (in dem Fall Palette).

      Siehe Bild unten.

      Liebe Grüsse
      Matthias

       

  • Susanne Menne

    Hallo Sabine,

    “Das Messer läuft in 4 Positionen zwischen diesen beiden Stepplinien! Nach meinem Ver-
    ständnis schneide ich doch einen gesteppten Kreis ab.”

    Die Schnittlinie verläuft genau zwischen den beiden gesteppten Kreisen. Das Messer muss während des Schneidevorgangs 3-mal weiter gedreht werden, damit es auch wirklich in jede Richtung schneidet. Deshalb 4 Positionen. Der Kreis, der ausgeschnitten wird, zeigt die Stepplinie vom “Vorsteppen innen”.

    “Der Schnitt erfolgt auf dem Originalkreis, den Sie gezeichnet haben.
    Können Sie mir das bitte erklären?”

    Sie zeichnen einen Kreis (das ist der Originalkreis) und duplizieren ihn mehrfach.

    Der Kreis auf der ersten Ebene ist für das “Vorsteppen aussen” gedacht und wird z.B. um +1.6 nach aussen versetzt. Der Durchmesser dieses Kreises ist also um +3.2 grösser, als der des Originalkreises.

    Der Kreis auf der zweiten Ebene ist für das “Vorsteppen innen” gedacht und wird um -1.6 versetzt. Der Durchmesser dieses Kreises ist also um -3.2 kleiner, als der des Originalkreises.

    Die Schnittlinie, auf der dritten Ebene, wird gar nicht versetzt, sondern ist mit dem Originalkreis deckungsgleich. Der Schnitt erfolgt auf dem Originalkreis.

    @Deichi:

    Danke für den Hinweis, Deichi.

    Ja, durch Anklicken vergrössern sich die Bilder und werden sehr gut lesbar. Ob man sie dann auch in dieser Vergrösserung drucken kann, weiss ich nicht. Das habe ich noch nicht ausprobiert.

    Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg bei Ihren Übungen, Sabine und freue mich sehr, dass Sie am CutWork-Onlinekurs teilnehmen. Wenn Sie weitere Fragen haben, stellen Sie sie gerne.

    Liebe Grüsse
    Susanne

  • Deichi

    Hallo Sabine Müller,
    die Bilder kann man anklicken, dann werden Sie gut lesbar. War das vielleicht das Problem?
    Ich hoffe mein Tip hilft.
    LG Deichi

  • Mueller, Sabine

    Danke für die wirklich sehr hilfreichen Anleitungen zum CutProgramm. Bin jetzt bei Schritt 3
    Leider sind die der Stickansicht beim Ausdrucken kaum zu lesen, selbst mit Lupe. Aber
    trotzdem komme ich voran. Bei Schritt 2 kann ich eins nicht verstehen. Sie schreiben:
    Klicken Sie auf die 3.Ebene. Jetzt fügen Sie den Cut (Schnitt )ein. Die beiden Stepplinien,
    die Sie auf Ebene 1 und 2 sehen, festigen das Gewebe für den den Schnitt. Und jetzt:
    Das Messer läuft in 4 Positionen zwischen diesen beiden Stepplinien! Nach meinem Ver-
    ständnis schneide ich doch einen gesteppten Kreis ab.
    Weiter geht es mit: Nehmen Sie bitte folgende Einstellung vor: Cut Wortk
    Und jetzt heißt es: Der Schnitt erfolgt auf dem Originalkreis, den Sie gezeichnet haben.
    Können Sie mir das bitte erklären?
    Bei Schritt 3 habe ich sehr lange gebraucht, bis ich -Kreisförmig anordnen- begriffen habe.
    Da die Bildanweisungen sehr schlecht zu lesen sind, habe ich natürlich nicht gesehen,
    dass die Winkel verstellt werden müssen. Erst nach vielen Versuchen und mit Lupe
    bin ich darauf gekommen. Vielleicht hilft es anderen auch, die Lupe zu nehmen.
    Trotzdem bin ich begeistert, dass ich Ihre Anleitungen habe. Ich finde es sehr traurig,
    dass es keine deutsche Bedienungsanleitung gibt.
    Herzliche Grüsse – Sabine Müller

  • Petra

    Hallo Susanne,
    recht vielen Dank für Deine ausführlichen Anleitungen. Ich habe es nun ausprobiert, jedoch mit der Verschmelzung habe ich Probleme. Auch der Ausenkreis ist nicht so gleichmäßig und somit auch nicht richtig Zentriert. Was können meine Fehler sein? Wo habe ich nicht richtig aufgepasst?
    Es hat trotzdem Spaß gemacht und freue mich auf weitere Anleitungen.
    Mit freundlichen Grüßen Petra

  • Susanne Menne

    Hallo Elke,
    gern geschehen. Ich wünsche Dir viel Erfolg.
    In der nächsten Woche gibt es hier im Blog einen Artikel über Eure Stickergebnisse. Ich würde mich sehr freuen, wenn Du mir auch ein Foto von Deinen Versuchen schicken würdest. Bis jetzt habe ich Fotos von einer Teilnehmerin.
    Liebe Grüsse
    Susanne

  • Elke

    Liebe Susanne,
    vielen Dank für die ausführliche Anleitung. Jetzt habe ich endlich eine Vorstellung, wie Cutwork funktioniert. Ich habe es bereits seit ca. 4 Wochen und saß schon mehrmals ziemlich ratlos davor. Ein fertiges Muster hatte ich auch schon mal an der Maschine ausprobiert, mit mäßigem Erfolg. Es lag am falsch Vlies, weiß ich jetzt. Aber Selberdigitalisieren macht ja, genau wie bei der Stick-Software, soooo viel mehr Spaß, als einfach nur etwas auszusticken, was sich jemand anderes ausgedacht hat.
    Jetzt werde ich noch Teil 3 durcharbeiten und dann das Ganze an der Maschine ausprobieren.
    Also, vielen Dank nochmal!
    Liebe Grüße
    Elke

  • Susanne Menne

    Hallo Maria und Verena,

    danke. Ich freue mich sehr, dass Ihr mit der Anleitung Fortschritte beim CutWork macht. So hat sich meine Arbeit auf jeden Fall gelohnt. :))
    Eure Erfahrungen, die Ihr hier im Blog mitteilt, sind sehr wichtig und wertvoll. Ich sammele sie und erstelle daraus eine Art “Merkliste”, vielleicht als Anhang zu den Anleitungen. Überschrift: Erfahrungen unserer Leserinnen und Leser
    Maria hat mir schon Fotos geschickt. Vielen Dank dafür.
    Verena, viel Erfolg beim ersten praktischen Versuch. Bitte schick mir Fotos. Wir sind so gespannt auf Dein Ergebnis.

    Liebe Grüsse
    Susanne

  • Verena

    Liebe Susanne
    Toll Deine ausführlichen Anleitungen. Konnte sie leider gestern noch nicht öffnen. Aber heute- online habe ich diesen Kreis wie in der Anleitung beschrieben. Etwas Nachhilfe brauchte ich noch, denn da fehlte wieder die “Werkzeug-Optionen” dies sitzt jetz aber auch. Mein Fehler war auch, dass die Werte voll “ausgeschrieben werden müssen. Meine Eingabe 10. reichte nicht. Es braucht die voll Eingabe 10.0. Also das hätte ich auch im Griff. Bei einigen Punkten (50%)habe ich schon Klarheit, welcher Wert was bewirken. Aber im grossen und ganzen freue ich mich auf Deine Fortsetzungen. ich persönlich gehe nun an die Stickmaschine………. und bediene mein Tool erstmals.
    Grüessli von Verenas Gartensitzplatz

  • Maria

    Hallo Susanne,
    super Anleitung!
    Mein Kreis ist 8,34×8,35 cm groß. Der Satinrand sitzt bombenfest ;-)). Nach dem Waschen habe ich mal den Zerrtest gemacht. Das Gitter verzieht sich dabei leicht, leider. Wichtig ist beim Gitter auf jeden Fall, dass als Oberf- und Unterfaden das gleiche Garn, mit gleicher Farbe verwendet wird. Außer frau mag es melliert. 🙂
    Gruß Maria

  • Susanne Menne

    Hallo Anka und Karina,

    danke. Ich freue mich sehr auf die Fotos. Sie sind für mich eine Anerkennung und zudem eine Bestätigung, dass meine Erklärungen verständlich sind und angewendet werden können.

    @Karina
    Bei der CutWork-Stickerei ist wasserlösliches Vlies unumgänglich. Meiner Meinung nach gibt es keine Alternative, zumindest kenne ich keine. Was das Einspannen anbelangt, so macht es Sinn, die beiden Lagen Vlies im 90-Grad-Winkel übereinander zu legen. Das erhöht die Stabilität der Fasern. Wenn ich einspanne, lege ich den Rahmen auf eine glatte Unterlage, lege Vlies und Stoff auf und drücke mit den Fingern schon mal im oberen Bereich des Rahmens diese drei Lagen nach unten, um zu sehen, wo das Rahmeninnenstück platziert wird. Jetzt habe ich noch die Möglichkeit, den Stoff auszurichten, damit er gerade eingespannt wird. Ich drehe an der Stellschraube, bis beide Rahmenteile zusammenhalten. Jetzt erfasse ich alle drei Lagen rechts und links und ziehe sie gleichzeitig zur Mitte, oben und unten ebenso. Stellschraube anziehen, Vorgang wiederholen. Ich drehe den Rahmen um und betrachte die Rückseite vom Vlies. Sitzt es glatt im Rahmen, oder gibt es noch Falten und Beulen? Wenn ja, ziehe ich nur am Vlies (ohne den Stoff zu fassen) und glätte es vorsichtig. Rahmen wieder umdrehen und die Stoffseite kontrollieren. Gibt es hier Unebenheiten, ziehe ich nur am Stoff, ohne das Vlies zu erfassenn. Wenn beide Seiten gleichermassen glatt und gespannt aussehen, ist der Rahmen für das Sticken sehr gut vorbereitet..

    Wenn Du weitere Fragen hast, stelle sie gerne, Karina.

    Liebe Grüsse
    Susanne

  • Karina

    Hallo Susanne,
    super Deine ausführliche Anleitung.
    Ich werds auf jeden Fall ausprobieren.

    Schwierigkeiten habe ich auch mit dem einspannen/stabilisieren.
    Ich bin mir immer unsicher was ich wie stabilisieren muß.
    Man hat ja leider auch nicht immer alle Vliese vorrätig.

    LG
    Karina

  • Anka Bruckmann

    Hallo Susanne,
    danke für die hervorragende Arbeit.Werde es ausprobieren und dir dann ein Foto schicken.
    Liebe Grüße,Anka.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team