Kreative Artikel zum Thema Sticken

V6-Workshop Schnecke – Teil 10

Wir kommen zum Endspurt und legen letzte Handgriffe an, um unsere Schnecke zu vollenden.

Momentan sieht es ja etwa so aus, die Applikationsstoffe sind noch nicht wieder sichtbar, die stören uns im Moment noch..

Wie Ihr seht, liegen die rosa Punkte teilweise etwas überlappend auf der Spirale und dem Schneckenkörper, deshalb packen wir sie im Farbfilm an (die rosa Punkte) und ziehen sie vor die Spirale.

Nun wählen wir rechts im Farbfilm den grauen Schneckenkörper aus und machen ihn unsichtbar, das heißt, wir klicken rechts auf den Körper im Farbfim und wählen “Ausblenden”, der Körper ist nun auf dem Bildschirm verschwunden (in der Stickdatei ist er aber natürlich nach wie vor enthalten, wir sehen ihn nur momentan nicht).

Jetzt können wir uns die Stellen zoomen, die wir noch digitalisieren müssen, das ist das Gesicht der Schnecke.

Wir wählen Geschlossenes Objekt, Füllstich: Steppstich und Farbe: Weiß und digitalisieren Punkt für Punkt das Augenweiß.

Mit Enter bestätigen und das 2. Auge ebenso arbeiten:

Mir gefällt die Stichrichtung der Augen nicht, ich möchte den Winkel ändern und markiere deshalb durch Anklicken das eine Augenweiß und wähle dann oben das Werkzeug Stichwinkel hinzufügen. Ich setze 2 Punkte in der Richtung, in der ich den Winkel gerne hätte und klicke die Entertaste.

Bei dem anderen Auge mache ich es ebenso.

Nun blende ich das soeben erstellte Weiß ebenfalls aus (der Schneckenkörper ist ja noch unsichtbar) und wähle Blogdigitalisierer, Füllstich: Satinstich, Farbe: Zartlila.

Ich setze nun mit der Maus parallele Punkte, um die Iris des Auges zu digitalisieren.

Setzt dabei die oberen Punkte genau auf die Linie, das Weiß haben wir ja vorher etwas weiter unten enden lassen, so dass es dann beim Sticken keine unschönen Lücken gibt. Die unteren Punkte der Iris setzt Ihr etwas ins Schwarz der Pupille hinein.

Mit Objektkonturen umformen könnt Ihr natürlich die Punkte noch etwas anpassen, falls sie Euch nicht gefallen.

Bestätigen mit Enter und das 2. Auge ebenso erstellen.

Den allerletzten Rest machen wir dann am Dienstag und dann lasse ich Euch in Ruhe, versprochen 😉

Bis dahin liebe Grüße

Tatjana

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

16 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Hannelore Heim

    Hallo Tatjana,
    vielen Dank für die tolle Anleitung. Der Workshop hat wirklich Spaß gemacht und ich habe einiges gelernt.
    Ein Problem habe ich aber doch. Bei der Applikation hat sich bei mir das Schneckenhaus nicht anklicken lassen. vielleicht hast du ja nach Deinem Urlaub eine Idee, was ich falsch gemacht habe.
    Inzwischen wünsche ich Dir und Deiner Familie gute Erholung und eine schöne Zeit bei hoffentlich bestem Wetter.
    Viele Grüße
    Hannelore

  • Tatjana

    Hallo Ursula,

    hast du sie eventuell gesperrt? Schau mal in der Werkzeugleiste das Icon “Entsperren”, dann kannst du sie entsperren.
    Oder es ist gruppiert? Dann bitte entgruppieren. Ich bin momentan nicht zuhause und habe die Software nicht mit unterwegs, deshalb kann ich nicht direkt in der V6 schauen, wie das Icon aussieht und habe es auch nicht im Kopf.

    Liebe Grüße
    Tatjana

  • Ursula Nickel

    Hallo Tatjana Danke für Alles. Leider komme ich jetzt
    nicht mehr weiter da ich die Punkte (oder andere Farben)
    nicht verschieben kann, wenn ich sie packe kommt ein Kreis mit einem Querstrich .Wo habe ich da was falsch gemacht . Bis Teil 9 ging alles wunderbar.
    Liebe Grüße
    Ursula N.

  • hildegard

    Danke Tatjana, leider nein. Im Objektmanager ist die Stoffhinterlegung mit einem Kreuz versehen. Ich kann über “Auswählen” einen neuen Stoff hereinholen und die Punkte sind dann auch noch da. Aber das Anklicken von “Applikationen zeigen” ergibt keine Wirkung weder bei den Blüten noch in der Schnecke. Ich werde jetzt alles bis zum Schluß weiter digitalisieren und mal schaun, wenn ausgestick wird.
    LG Hildegard

  • Tatjana

    Hallo Hildegard,

    ich kann jetzt aus der Ferne nicht genau beurteilen,w arum die Applikationsstoffe nicht mehr angezeigt werden, aber hast du eventuell nach dem Zerlegen Objekte gelöscht und die Stoffe heraus gelöscht?
    Di kannst versuchen, sie über den Objektmanager über den Kartenreiter Applikationen anzuzeigen.

    Liebe Grüße
    Tatjana

  • hildegard

    Hallo Tatjana, hallo Mitstreiter,
    auch diesmal hinke ich etwas hinterher.
    Wenn ich den Stoff verschwinden lassen wollte, klappte dies nicht mit dem Icon “Applikation zeigen”. Der Stoff blieb da wo er war. Jetzt habe ich auf “Trick 17” – ZERLEGEN geklickt und mein Stoff verschwand. KLASSE Wie angeleitet – wurden die Punkte bzw. die Augen digitalisiert – alles hat mit etwas Übung auch geklappt. So – nun wollte ich mit das Ganze mal mit Stoff betrachten – aber der bleibt weg. Wieder mal Schicksal? und alles neu? oder kann ich mit “Trick 18”!!!! noch was retten.
    Liebe Grüße und einen schönen Restsonntag
    Hildegard

  • Tatjana

    Hallo Petra,

    auf alle Fälle empffehle ich dir, dran zu bleiben, immer üben, egal, ob noch einmal mit einem kompletten Motiv wie beim Schneckenworkshop oder mit einem meiner anderen Workshops, Hauptsache, du bleibst dabei, damit das Gelernte verinnerlicht werden kann.

    Viele liebe Grüße
    Tatjana

  • Petra Fuchs

    Liebe Tatjana, ganz herzlichen Dank für diesen Workshop. Für Deine Ideen, für Deine ganze Arbeit, Deine tollen Tipps, Deine Geduld und vor allem dass Du dieses Wissen uns mitteilst. Das war mir echt so ein Segen. Ich konnte jetzt wirklich Fuß fassen in dieser Software und bin auch total motiviert weiterzumachen. Wahrscheinlich werde ich im September schon nach Steckborn gehen um weiterzulernen 🙂 Wenn man nun diesen Workshop bei Dir durchgemacht hat, wo würdest Du mir empfehlen weiterzumachen? Tipps und Tricks, oder nochmal vom Bild zur Stickdatei?
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie einen wunderschönen sonnigen Urlaub und viel Erholung und Freude!
    Liebe Grüße
    Petra Fuchs

  • Doris L.

    Hallo Tatjana,mir hat das Digitalisieren sehr gut gefallen. Ich habe viel gelernt und es hat sehr viel Spaß gemacht.
    Vielen Dank dafür.!!!!!!

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    lg Doris L.

  • Tatjana Hobrlant

    Hallo Karin, wenn Du die Schnecke an sich nicht besonders groß digitalisiert hast, brauchen die Satinstiche nicht in Spezialsatinstich umgewandelt zu werden, weil sie nicht zu lang sind.

    Die V6 erkennt das von selbst, ob es nötig ist oder nicht und macht es dann entsprechend.

    Liebe Grüße
    Tatjana

  • Karin

    Guten Morgen Tatjana,
    diese Übung wäre auch erledigt, ich warte schon immer sehnsüchtig, bis es weiter geht.
    Mir ist bei meinen Satinpunkten, die in den Blüten u. auch die im Scheckenhaus aufgefallen, dass nur ein Punkt den Spezialsatinstich angenommen hat, obwohl ich ihn in den Objekteigenschaften angekreuzt habe.
    Was meinst Du dazu?

    liebe Grüße
    Karin

  • Tatjana Hobrlant

    Hallo Doris, das freut mich, dass Ich Sie zum mitmachen animieren konnnte.

    Das händische Digitalisieren ist dem Zauberstab meist vorzuziehen, man kann doch wirklich viel genauer arbeiten und hat vor allem Einfluss auf das, was man digitalisiert.

    Viele liebe Grüße
    Tatjana

  • Doris St.

    Hallo Tatjana, gespannt verfolge ich Ihren Blog mit der Schnecke. Mit dem Mitarbeiten liegt es allerdings im Argen. Heute habe ich jetzt sehen können, welche Fehler ich bei der Augen-Digitalisierung meiner Motive, die ich für meine Enkel digitalisiert habe, gemacht habe. Ich denke, die händische Digitalisierung hat gegenüber der Anwendung mit Zauberstab sehr viele Vorteile und mit einiger Übung doch recht schnell. Ich werde die komplette Schnecke sicher noch nacharbeiten, die “Übung” liegt ausgedruck neben meinem Lapi.
    Herzlichen Dank für die Mühe und unendliche Geduld.

    Liebe Grüße
    Doris

  • Tatjana

    Hallo Amelie,
    das hat keinen bestimmten Grund, ich verwende beides sehr gerne und möchte Euch auch beide Techniken zeigen und Euch damit üben lassen.

    Welche Ihr verwendet, ist Euch überlassen. Bei geschlossenen Flächen, die verschiedene Stichwinkel innerhalb eines Motives aufweisen, bevorzuge ich jedoch den Blockdigitalisierer, weil ich damit einfach schneller zu einem Ergebnis komme, als wenn ich erst eine geschlossene Fläche erstelle und dann verschiedene Stichwinkel zuweise.

    Liebe Grüße
    Tatjana

  • Amelie

    Hey, Tatjana!
    Was für einen Vorteil haben denn der Blockdigitalisierer und das normale geschlossene Objekt?
    Beziehungsweise warum hast du einmal das eine und dann das andere verwendet? Danke und
    liebe Grüße!

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team