Kreative Artikel zum Thema Quilten

Die Hühnerparade

Vielleicht habt Ihr ja schon Lust auf einige nette Osterideen? Ich möchte Euch hier verschiedene Variationen vom altbekannten Osterhuhn – mit Logcabinblöcken oder anderen Patchworkmustern – zeigen.

Das Patchwork-Huhn

Hier habe ich alte, wunderschöne Bauernstoffquadrate zusammengesetzt.

Blockhausmuster mit den Bauernstoffen.
Bei beiden Hühnchen gibt es einen Reißverschluss – das ist dann der Eierwärmer für den Frühstückstisch.

Die Quadrate sind hier ca. 22 – 25 cm groß.

Das große bunte Huhn:

hat auch einen Reißverschluss, ist wesentlich größer: Blockgröße ca. 33-35 cm und kann als Täschchen benutzt werden.

Genäht habe ich jetzt diese Minihühnchen:

Die Anleitung ist ähnlich wie bei den Nadelkissen.

Es werden 2 Quadrate geschnitten: 7,5 – 10 cm groß.

Der Schnabel wird aus einem ca. 5×5 cm großen Quadrat gefaltet:

Und an der obere Ecke festgesteckt:

 

Nach dieser Zeichnung rundherum nähen, die hintere Seite (dem Schnabel gegenüber) bleibt offen und unten bleibt eine Öffnung zum Wenden und Ausstopfen:

Die letzte Seite schließen: x auf o:

 

Die Hühnchen wenden, mit Füllwatte ausstopfen – oder auch wieder etwas Vogelsand einfüllen, dann liegen sie etwas besser. Die untere Naht mit kleinen Handstichen schließen. Für die Augen eine Miniperle nehmen oder mit Stickgarn einen Knoten sticken.

Und diese Hühner stehen bei mir wohl schon fast 20 Jahre als Osterdekoration:

Sie sind mit Reis gefüllt und halten immer noch. Wer keinen Reis nehmen möchte, kann es mit Granulat füllen.

Alle hier gezeigten Hühner sind nach der gleichen Methode genäht. Die Blöcke haben unterschiedliche Größen.

Für den Kamm, Schnabel und Kropf die  richtigen Proportionen am besten selbst ausprobieren.

Für den Schwanz bei den größeren Hühnern werden je 2 Dreiecke von links zusammengenäht und in die letzte Naht eingenäht:

Ein Nachzügler fehlt noch in dieser Galerie – der kommt später.

Viel Spaß mit diesem Hühnerhof.

wünscht Euch

Wiebke

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

11 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Tina JC

    Super Idee!! Aber wie funktioniert das mit dem Reißverschluss? Daran verzweifel ich gerade… 😀

  • Gudrun Heinz

    halli hallo,
    vielen dank, liebe wiebke,
    du hast mich auf die idee gebracht – hab meine hühnchen und die stoffhasen auch wieder rausgeholt … das ist mindestens …, wenn nicht noch länger her, seit wir die genäht haben, aber immer noch ansehnlich.
    ja, ich gehöre halt zur fraktion ‘sammeln und horten’ 🙂
    ein schönes wochenende und
    beste grüsse
    gudrun

  • Wiebke Maschitzki

    Vielen Dank Ihr Lieben !
    Meine Hühnerparade landet garantiert nicht im Schmoprtopf.
    Sind doch alles ganz gesund ernährte Freilauf-Hühner.
    Liebe Grüße
    Wiebke

  • Jutta Hellbach

    Mancher gibt sich viele Müh’
    Mit dem lieben Federvieh;
    Einesteils der Eier wegen,
    Welche diese Vögel legen;
    Zweitens: Weil man dann und wann
    Einen Braten essen kann;
    Drittens aber nimmt man auch
    Ihre Federn zum Gebrauch
    In die Kissen und die Pfühle,
    Denn man liegt nicht gerne kühle.
    ………

    (Wilhelm Busch)

    Liebe Wiebke,

    wie gut, dass deine hübschen Hühner ein schöneres Ende nehmen, als bei Wilhelm Busch 🙂 doch fiel mir einfach dazu dieses Gedicht aus “Max und Moritz” ein.
    Wegen der vielen Müh eben, die du dir machst!

    Wunderschöne Hühner, tolle Erklärung, da sollte für jeden was dabei sein. Vielleicht nähe ich noch ein “modernes Hühnchen”, wer weiss.

    Herzliche Grüsse,
    Jutta

    • Wiebke Maschitzki

      Liebe Jutta !

      Herrlich ! Vielen Dank !
      Aber Max und Moritz bekommen meine Hühner nicht !
      Liebe Grüße
      Wiebke

  • Tatjana Hobrlant

    Liebe Wiebke,
    ich brauchte gar nicht lesen, wer diesen Beitrag gepostet hat, ich habe es sofort erkannt!!! Das ist wieder ganz Wiebke, so schön!!! Und weil es ja am Sonntag regnen soll, werde ich also Hühner nähen 🙂
    Liebe Grüße
    Tatjana

    • Wiebke Maschitzki

      Hallo liebe Tatjana !
      Vielen Dank !
      Bei uns kann schon heute genäht werden — es regnet und regnet !
      Liebe Grüße
      Wiebke

  • Doris St.

    Strahlende Sonne am Himmel, blühende Blumen im Garten und als i-Tüpfelchen diese Hühnerparade. Eine wunderschöne Auswahl und Ostern kann und darf kommen.
    Liebe Grüße
    Doris

  • anbruka

    Hallo Wiebke
    Wunderschöne Hühner und es juckt einem direkt in den Fingern.Ich glaube,sie müssen nachgearbeitet werden.
    Liebe Grüße,Anka.

  • Sandra Felber

    Liebe Wiebke
    Mein Gott sind die niedlich, da möchte man sofort zu nähen beginnen….doch ich bin am packen, denn Morgen geht es für drei Tage nach Köln (einfach so zum entspannen) doch am Montag werde ich die Hühnerfamillien noch einmal genauer anschauen…..
    Vielen Dank
    lieben Gruss Sandra

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team