Kreative Artikel zum Thema Quilten

Anleitung – Elefanten-Weihnachtsquilt nähen

Liebe Leserinnen und Leser,

vermutlich ist dies der ungewöhnlichste Weihnachtsquilt, den Sie je gesehen haben.

Text zum Foto:

Der Elefant schreitet majestätisch unter dem Sternenhimmel durch die Nacht und bringt Gold, Weihrauch und Myrrhe zum Jesuskind.

Anleitung für das Nähen des Weihnachtsquilts

Es begann mit diesem kostbaren Stoff, den ich im vergangenen Jahr auf einer Quiltausstellung entdeckte. Ich kam einfach nicht an ihm vorbei. Ein Stück davon musste mit nach Hause.

Ein Jahr lang lag der wunderschöne Druck im Stoffschrank, wurde ab und zu hervorgeholt, bewundert und gestreichelt und verschwand wieder in den Tiefen des Lagers.

Im Detail.

Vor zwei Tagen fiel mir dann plötzlich ein, dass auf meinem Rechner eine Elefanten-Stickdatei gespeichert war.

Ich schnitt ein Stück des edlen Stoffes ab und ließ die BERNINA 780 nur mit Metallic-Garnen sticken. Als Unterfaden wählte ich Bobbin fil von Amann Group Mettler.

Ich betrachtete das ausgestickte Muster und war ziemlich enttäuscht. Der Elefant wurde von dem farbenprächtigen Stoff regelrecht verschluckt. Was nun?

Mit Stofffarben färbte ich den Hintergrund dunkel …

und der Elefant trat deutlich in den Vordergrund. Trotz des Einfärbens sind die Strukturen des Original-Musters noch deutlich zu erkennen.

Ich applizierte die Stickerei auf ein Sandwich und dekorierte die Umrandung der Applikation mit einem Zierstich der BERNINA 780. Wieder verwendete ich Metallic-Garn.

Ein Sternenhimmel und ein angedeuteter Weg vollenden das Bild.

Die Metallic-Garne spiegeln die Farben des Stoffes sehr gut wider.

Für die Rückseite des Quilts, die gleichzeitig die Einfassung bildet, wählte ich eine schwere Seide, die farblich aber nicht genau passte. Es fehlt der Blaustich.

Also bezog ich die Seide kurzentschlossen mit blau-golden changierendem Tüll.

Blick auf die Rückseite.

Als Unterfaden beim Quilten nahm ich Poly Sheen von Amann Group Mettler.

Auf dem nächsten Foto sieht man einen Teil der Rückseite und die Einfassung auf der Vorderseite des Quilts. Durch den Tüll wiederholt sich das Schimmern und Glitzern der Stickerei.

Der Quilt liegt nun bei uns auf einer Kommode in der oberen Diele.

Herzliche Grüße

Susanne

 

 

 

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

10 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Annette

    Hallo Susanne,
    ungewöhnlich trifft es :-). Den Elefanten bring ich in meiner Phantasie ja noch unter, aber der Stoff hat für mich etwas sehr asiatisches 🙂
    Die bezogene Seide macht Deinen Quilt perfekt. Er harmoniert sehr schön mit dem Holz der Kommode!
    Liebe Grüße Annette.

  • Anna K.

    Hallo Susanne,
    der Quilt sieht wirklich wunderschön und sehr edel aus. Wie hast Du den Seidenstoff “bezogen”? Einfach übereinander gelegt und alles zusammen gequiltet oder vorher fixiert?
    Vielen Dank für einen kurzen Tipp und liebe Grüsse
    Anna

    • Susanne Menne

      Hallo Anna, vielen Dank. 🙂 Fixieren kann man den Tüll nicht. Zumindest ist mir dazu nichts eingefallen. Der Tüll ist auf der Seide sehr rutschig. Deshalb muss man beim Quilten unheimlich aufpassen, dass er sich nicht total verschiebt. Steckt man ihn fest, bekommt man sehr leicht Beulen. Verarbeitet man ihn lose, macht er gerne, was er will.
      Liebe Grüße
      Susanne

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team