Kreative Artikel zum Thema Quilten

Briefecken – so gehts ganz einfach

Nähanleitung Briefecken

Bei einem Randstreifen – ob bei einem Quilt, einem Kissen oder einer Tischdecke – sieht eine genähte Briefecke immer sehr edel und sehr profimäßig aus.
Damit sie auch wirklich so wird, zeige ich Euch heute, wie ich diese Ecken bei einem Kissen nähe.

Nähanleitung für die einfache Briefecke.

Zunächst werden die Randstreifen für alle 4 Seiten überlappend zugeschnitten, das heißt, an allen 4 Ecken müssen die Streifenenden immer über den Randstreifen der anderen Seite reichen (also so lang sein, wie die gesamte Breite des Kissens). Ich habe alle 4 Randstreifen 45 cm lang zugeschnitten für das 40 x 40 cm Kissen.
Die Mitte des mittleren Teils und die Mitte des Randstreifens markieren und übereinander stecken. Am Anfang und am Ende der zu nähenden Naht wird die Breite der Nahtzugabe markiert, hier wird nicht drüber genäht.
Nähanleitung Briefecken
Nähanleitung Briefecken
Nähanleitung Briefecken

Zuerst werden die gegenüberliegenden Streifen angenäht, danach dann etwas zurückgeklappt und die anderen Streifen auch nur bis zu den markierten Punkten angenäht:

Nähanleitung Briefecken

Wenn alles stimmt, sieht das von der rechten Seite jetzt so aus:

Nähanleitung Briefecken

An einer Ecke werden die Randstreifen übereinander gelegt, die Nähte der Randstreifen liegen auch genau übereinander, das mittlere Teil liegt im 45° Winkel:

Nähanleitung Briefecken

Unser Patchworklineal kommt genau mit der Linie des 45° Winkels auf die Naht. In der Verlängerung zum Stoffbruch des mittleren Teils wird unsere Nählinie für die Briefecke eingezeichnet. Abgeschnitten wird aber etwas höher mit Nahtzugabe. Dann diese Nählinie feststecken, damit sich nichts verziehen kann:

Nähanleitung Briefecken
Nähanleitung Briefecken
Nähanleitung Briefecken

Genäht wird jetzt von dem Punkt, an dem sich die beiden Nähte treffen, bis zur Außenkante – wie bei der Y-Naht. Ganz vorsichtig nähen und nicht ziehen, denn sonst bekommt Ihr eine Beule in diese Nahtmit dem schrägen Fadenlauf.
Diese Nahtzugabe – eine der ganz wenigen überhaupt beim Patchworken – wird auseinander gebügelt:

Nähanleitung Briefecken

Von der rechten Seite sollte das jetzt so aussehen:

Nähanleitung Briefecken

Alle 4 Ecken sind fertig:

Nähanleitung Briefecken

Bei einem gestreiften Stoff oder bei mehreren Randstreifen müssen die Übergänge genau gesteckt werden, damit sich die Nähte genau treffen. Die sehr schmalen Streifen – wie bei meinem Kissen ganz oben – treffen nicht so genau aneinander, das geht auch bei den schmalen Streifen gar nicht viel besser.
Ich zeige es Euch hier nur mit einem gestreiften Stoff:

Nähanleitung Briefecken

Die Stecknadel wird von oben durch den oberen Stoff punktgenau durchgesteckt, dann wird der Stoff hochgeklappt und es wird kontrolliert, ob die Streifenkanten genau übereinander liegen:

 

Nähanleitung Briefecken

Nähanleitung Briefecken
Nähanleitung Briefecken

Bei den Kissen und bei den Quilts ist die Ecke jetzt fertig und es geht weiter wie immer.

Nähanleitung für die doppelte Briefecke.

Bei einer Tischdecke mache ich diesen Randstreifen doppelt breit und kann eine Hälfte nach vorne klappen zum Versäubern.

Nähanleitung Briefecken

Von der hinteren Seite sieht die Decke dann so aus:
Nähanleitung Briefecken

Bei einer Decke mit Mittelteil nähe ich den Randstreifen an die linke Seite – also rechte Seite Rand auf die linke Seite des Mittelteils. Der Randstreifen wird dann mit den genähten Ecken auf die rechte Seite geklappt und von der rechten Seite schön aufgesteppt.

Ich zeige es Euch hier wieder mit meinem Probestreifen ohne Mittelteil.
Hier wird der Randstreifen nur bis zur Mitte zusammengenäht, dann gedreht und im rechten Winkel weitergenäht, das letzte Ende bleibt offen, damit die Nahtzugabe später eingeklappt werden kann:
Nähanleitung Briefecken

Die gebügelte Ecke von links, schon doppelt gelegt:
Nähanleitung Briefecken

Auf die rechte Seite umgedreht, die Nahtzugabe wird eingeschlagen und am Rand festgesteppt:
Nähanleitung Briefecken
Das waren die Briefecken, die eigentlich die Randgestaltung veredeln und mit ein wenig Übung ganz einfach zu nähen sind.

Es gibt noch eine andere Methode für die Tischdecken (ist aber auch nicht einfacher), für heute soll das hier genügen.

Gutes Gelingen beim Nähen dieser Briefecken
wünscht Euch
Wiebke

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

10 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Karin Helma Speike

    Karin Helma. Hört sich prima an und sieht leicht aus. Gut beschrieben,nur kann ich diese Anleitung leider nicht ausdrucken !? ( als ältere Anfänger fatal .Schade )

    • Wiebke Maschitzki

      Hallo Karin!
      Du kannst Dir diese Anleitung auch speichern in einem eigenen Ordner. Dann kannst Du sie jederzeit schnell wiederfinden und nachlesen.
      Wenn Du das nicht kannst, schreib ich Dir gerne eine email und erkläre Dir, wie es geht.
      Liebe Grüße
      Wiebke

  • strickratte

    Hallo Wiebke,
    das finde ich genial ein sehr schöner Abschluß ,das muß ich bei der nächsten Gelegenheit ausprobieren.
    Einen lieben Groß und danke fürs zeigen
    Hannelore

  • Wiebke Maschitzki

    Liebe Jutta !
    Herzlichen Dank für Deinen netten Kommentar – und speichern ist immer gut, dann findet man diverse Anleitungen schneller wieder.
    Einen schönen 1. Mai wünsche ich Euch da unten – oder doch wohl eher da oben um Ulm herum!
    Wiebke

  • Renate K.

    Liebe Wiebke
    Du hast recht: die “Briefecken” wirken gediegen, wie ein Bilderrahmen. Gestern habe ich einen Quilt aus Stoffmangel auf eine simplere Weise gerahmt. Die Kinder, die darauf herumkriechen werden, wird es nicht stören, aber mich ein bisschen. Ich werde es vielleicht beim Quilten noch ein wenig überspielen.
    Ich grüsse Dich freundlich, Renate.

    • Wiebke Maschitzki

      Liebe Renate !
      Briefecken sind wirklich sehr schön und können durch das Quilten auch noch betont oder die fehlenden überspielt werden, aber klar – es get auch ohne.
      Einen schönen 1. Mai – es blüht so vieles schon – auch hier im Norden.
      Liebe Grüße
      Wiebke

  • Doris St.

    Hallo Wiebke,
    das ist wieder mal eine Superanleitung, die “riesigen” Briefecken am Kissen sind toll. Ich werde es mal versuchen und so sehen wie “profimässig” das bei mir aussehen wird.
    Liebe Grüße und danke
    Doris

    • Wiebke Maschitzki

      Liebe Doris!
      Das finde ich super, dass Du diese Briefecken ausprobieren möchtest.
      Auch Dir einen schönen 1. Mai!
      Wiebke

  • Jutta Hellbach

    Hallo Wiebke,
    das profimässige Aussehen gefällt mir gut – sowie deine profimässige Anleitung dazu. Werde ich mir merken und weiss nun wo ich sie finde.
    Danke und lieben Gruss,
    Jutta

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team