Kreative Artikel zum Thema Quilten

Double Pinwheel Blockmuster

Quiltmanufaktur Double Pinwheel 3

Ich habe Stoffe der wunderschönen Kollektion von Gütermann / Long Island in die Hände bekommen und musste einfach sofort mit der Planung für einen neuen Quilt loslegen. Long Island / Amerika – das klingt nach Meer, Strand und Sommerwind… Daher kam mir dann die Idee mit den Windrädern in den Sinn – der Block dazu heißt Double Pinwheel.

Wie man diesen Block macht, würde ich euch gerne zeigen! Einen Zuschneide-Plan für den Double Pinwheeel Block in verschiedenen Größen könnt ihr euch runterladen.

Ich habe im Folgenden die fertige Blockgröße von 6″ Inch gewählt. Dazu schneidet ihr für die kleinen bunten Dreiecke (B) zunächst ein Quadrat mit einer Größe von 4 1/4″ Inch zu. Dieselbe Größe schneidet ihr für die weißen Dreiecke (A) zu. Aus einem weiteren Bunten Stoff werden für die 4 größeren Dreiecke (C) zwei Quadrate je 4 7/8″ Inch zugeschnitten.

Double Pinwheel Variante 2 (1)

Das bunte (B) – und das weiße (A) Quadrat werden je durch die beiden Diagonalen mit dem Rollschneider durchtrennt. Die Quadrate für die größeren Dreiecke (C) werden jeweils nur durch eine Diagonale durchgeschnitten.

Double Pinwheel Variante 2 (2)

Wenn ihr die einzelnen Dreiecke fertig zugeschnitten habt, könnt ihr sie euch auslegen und euch überlegen, in welche Richtung sich euer Windrad drehen soll. Es gibt, wie im folgenden Bild dargestellt, zwei Möglichkeiten: Links- oder rechts herum… je nachdem, wie rum man die großen Dreiecke auslegt und die kleineren entsprechend anpasst, diese beiden Varianten. Es ist sinnvoll, sich, bevor man mit dem Nähen von mehreren Blöcken anfängt, darüber Gedanken zu machen, ob man alle Pinwheels nur in eine oder willkürlich in beide Richtungen drehen lassen möchte. Bei meinem Quilt habe ich mich für die Willkürliche Variante entschieden – manchmal ist es schöner, solche Dinge dem Zufall zu überlassen…. Trotzdem müsst ihr euch bei jedem einzelnen Block für eine einzige Richtung entscheiden, sonst kommt ihr beim Nähen durcheinander!

Quiltmanufaktur Double Pinwheel Drehrichtung

Habt ihr euch für die eine Lösung entschieden, legt euch die Dreiecke neben die Maschine aus wie in folgendem Bild gezeigt. Das ist nicht als Dogma zu verstehen, sondern dient für mich immer als gute Hilfe, denn dann weiß ich, wie was zu nähen ist – wenn ihr eine andere Methode habe, auch prima!

Double Pinwheel Variante 2 (7)

Die kleinen Dreiecke lege ich deckungsgleich übereinander und nähe sie von der Seite mit dem rechten Winkel aus mit einem 1/4″ Inch Nahtzugabe durch.

Double Pinwheel Variante 2 (9)

Nachdem ich die Nahtzugaben auseinander gebügelt habe, lege ich mir die einzelnen Teile ein weiteres Mal aus, damit ich weiß, wie die Teile nun zusammen gehören.

Double Pinwheel Variante 2 (10)

Jetzt lege ich mir die jeweiligen Dreiecke deckungsgleich aufeinander und nähe sie  mit einem 1/4″ Inch Nahtzugabe an der langen Seite zusammen. Je exakter man zuschneidet und näht, desto genauer passen die Teile aufeinander. Wundert euch aber bitte nicht, wenn es mal etwas schief sein sollte. Ihr arbeitet mit Dreiecken, die quer zum Fadenlauf des Stoffes zugeschnitten sind – da kann sich leicht mal was verziehen….

Double Pinwheel Variante 2 (11)

Jetzt habt ihr 4 einzelne Teile für den Double Pinwheel Block genäht, die noch zusammen gefügt werden müssen. Vorher aber schneidet ihr die überstehenden Ecken ab – die stören nur…

Double Pinwheel Variante 2 (12)

Legt euch die Teile noch mal aus, damit ihr wisst, wie es weiter geht.

Double Pinwheel Variante 2 (13)

Zunächst die beiden oberen – und dann die beiden unteren Quadrate zusammen nähen.

Double Pinwheel Variante 2 (14)

Dann steckt euch vor dem Zusammennähen der beiden Reihen eine Stecknadel durch den Nahtverlauf, denn dann….

Double Pinwheel Variante 2 (15)

… passen nachher beim Auseinanderbügeln die Nahtlinien ganz wunderbar aufeinander!

Double Pinwheel Variante 2 (17)

Und fertig ist der Double Pinwheel Block! Zugegeben, das Ganze ist aufwendig und es gibt andere -, vielleicht auch einfacherer Methoden – ich habe einige davon bereits ausprobiert, komme aber immer wieder auf diese zurück, weil sie das beste Ergebnis produziert!

Double Pinwheel Variante 2 (16)

Jetzt noch einige Bilder vom fertigen Quilt! Auf dem folgenden könnt ihr noch mal schön die beiden verschiedenen Drehrichtungen der einzelnen Blöcke sehen. Je kontrastreicher die Stoffe sind, desto mehr sieht man diesen Effekt der Drehrichtung. Einige der Blöcke in diesem Quilt sind “Grau in Grau”, da fällt das weniger auf….

Quiltmanufaktur Double Pinwheel 6

Ich habe die Blöcke nicht direkt miteinander verbunden, sondern sog. Sashing dazwischen genäht – Streifen von ca. 2″ Inch Breite. Um den Quilt größer zu machen, muss man also nicht unbedingt mehr Blöcke nähen, sondern manchmal ist die Breite des Sashings auch ein probates Mittel…. Gequiltet habe ich – wie so oft – mit dem Stippling-Muster. Dazu habe ich den Transporteur an meiner Bernina 330 versenkt, den Quiltfuß Nr.29 eingesetzt und Freihand mit der Maschine gequiltet. Das Muster eignet sich übrigens hervorragend dazu, eventuelle “Unebenheiten” beim Quilttop zu kaschieren – es macht den Quilt sozusagen “platt”!

Quiltmanufaktur Double Pinwheel 7

So, ich hoffe, dass ihr Gefallen an diesem schönen Muster findet und es vielleicht auch mal Nacharbeiten werdet. Es ist klassisch, aber mit modernen Stoffen umgesetzt bringt es frischen Wind rein – ganz nach dem Motto “Long Island / Meer / Sonne / Wind”…..

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

6 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Gudrun Heinz

    halli hallo,
    wirklich klasse, liebe andrea!
    bei deinem muster in kombination mit dem stichwort ‘babyquilt’ musste ich an eine decke denken, die ich anfangs der 80er jahre mit ‘einfachen’ pinwheels genäht habe. damals, hierzulande in zeiten ohne quiltshops oder gar internet, mit schablonen, aufzeichnen und mit der schere zugeschnitten, mit verwendung als prüfungsarbeit, babyquilt und dann noch als tagesdecke für das kinderbett, als die gitterstäbe dann raus waren. das waren noch zeiten! was hat sich seither alles getan!
    beste grüsse
    gudrun

    • Andrea Kollath

      Hallo liebe Gudrun,
      ganz lieben Dank für deinen Kommentar 🙂
      Mensch, das klingt nach echter Pionierarbeit – mit der Schere ist schon eine harte Nummer!!! Hast du noch Bilder von deinen Werken? Wäre doch klasse, sie hier mal zu zeigen. Bin mir sicher, das sind alles Meiserwerke bei dir!
      Liebe Grüße, Andrrea

      • Gudrun Heinz

        halli hallo, liebe andrea,
        man muss es nicht extra betonen: schneidematte, cutter und lineale waren eine super verbesserung und erleichterung der technik. und dann natürlich die nähmaschinen, obwohl ich damals auch eine super maschine gerade geschenkt bekommen hatte, eine nigelnagelneue pfaff, die eins a nähte, vor allem klamotten.
        die erwähnte decke müsste ich noch irgendwo haben, auch wenn sie nach zwei kindern am ende löcher und flickstellen hatte … aber ein meisterwerk war sie bestimmt nicht. klar, die nähte mussten schon stimmen und treffen und ich hatte lange noch topflappen mit dem windradmuster, wo das eben nicht ganz genau der fall war und die ich nicht erst wieder auftrennen wollte. die prüfungsarbeiten wurden ja mit argusaugen begutachtet, aber es war nur ein patchworkquilt, denn ich musste das ganze spektrum des textilen werkens mit zehn verschiedenen, nicht nur genähten arbeiten abdecken.
        beste grüsse
        gudrun

  • Jutta Hellbach

    Ein richtig niedlicher Quilt – du hast einfach ein Händchen, welche Stoffe man wie einsetzt.
    Der wäre auch mal ein hübscher Babyquilt, denkst du nicht, Andrea?
    Liebe Grüße!
    Jutta

    • Andrea Kollath

      Danke dir, liebe Jutta!!
      Ja, das Muster eignet sich ganz hervorragend für einen Babyquilt! Schau mal, den habe ich mit anderen Stoffen für ein Baby gemacht. Er ist 90 x 120 cm, also ein ideales Maß für einen kleinen Wurschtel… 😉

      • Jutta Hellbach

        Hey Andrea,
        toll wie anders er in diesen Stoffen wirkt.
        Ich werds gleich heute an meine liebe Patchworkfreundin au meinem alten Wohnort weitergeben, sie hat nämlich erfahren, dass das achte! Enkelkind unterwegs ist und sie zwischenzeitlic etwas ratlos ist, welchen Babyquilt sie noch nähen kann. Super, die wird sich freuen. Deinen Granny hat sie auch schon genäht, sie liebt deine Quilts!
        Liebe Grüße,
        Jutta