Kreative Artikel zum Thema Nähen

Coverlock? Läuft bei mir!

Das neue Jahr hier beginnt für mich mit einer Beichte:

Ich besitze ja schon seit längerem die BERNINA 580, aber deren Stickmodul benutze ich so gut wie nie. Wir haben es noch nicht geschafft Freunde zu werden. Aber das soll sich jetzt ändern!

Ich gestehe ebenso, dass ich nicht zu den Menschen gehöre, die sich erst einmal in aller Ruhe die Bedienungsanleitung durchlesen, mir sind Fotos und Videos lieber, andererseits werfe ich dann manchmal auch die Flinte zu schnell ins Korn, wenn es nicht gleich klappt.

Als dann neulich jemand sagte, es wäre doch jammerschade, dass ich das Modul und die Möglichkeiten damit nicht ausnutze, wurde meine Ehrgeiz gepackt. Also: keine dumme Diät, rauchen muss ich eh nicht, ergo muss ich es mir nicht abgewöhnen. 2016 wird also mein Jahr der Versöhnung.

(Übrigens stelle ich eben fest, dass ich das beim Kochen anders mache: erst das Rezept lesen, dann loslegen. Ich probiere fast jede Woche etwas Neues aus, ganz ohne Flinte. Vielleicht sollte ich mal in der Küche nähen?)

Also, was jetzt kommt ist noch kein Bericht, wie ich das angestellt habe, denn der Termin mit einer Stick-Expertin, der Mediatorin sozusagen, steht noch aus. (Natürlich berichte ich dann.) Allerdings habe ich mich, angetrieben durch diese positive Energie, letzte Woche endlich mal wieder mit den Funktionen meiner Overlock-Maschine beschäftigt.  Die 1300 MDC kann nämlich nicht nur overlocken, sie hat auch eine Cover-Funktion. (ist jetzt irgendwie passend zu den Beiträgen von Paola, als hätte ich es gerochen…)

Oben beschriebenes Verhalten führt leider manchmal dazu, dass mir die Dinge nicht gleich gelingen, weshalb ich mich lange Zeit nicht traute, die Funktion auszuprobieren. Dass man erstmal einen kleinen Umbau der Maschine vornehmen muss, machte die Sache nicht leichter. Vielleicht kennt das jemand von Euch?

Aber was soll ich Euch sagen? Als ich es ausprobiert hatte – diesmal mit genauestem Blick in die Anleitung!- hat es auf Anhieb geklappt! Hier gibt es auch noch ein Video dazu. Und: ist auch gar nicht schwer! Das macht natürlich stolz wie Bolle, und ich kam mir vor wie Tom Hanks in dem Film, als er auf der Insel gestrandet ist, und “ich habe Feuer gemacht” ruft, und sich dabei auf die Brust schlägt. Ha! Da war es auch nicht so wichtig, dass die Nähte bei diesem ersten Mal nicht ganz so akkurat saßen, bzw. total daneben waren.

Covernaht MDC1300

Dies ist die Ansicht der linken Seite. Die Covernaht mit den drei Nadeln überdeckt die Overlocknaht, mit der ich die Hosenbeine zusammen genäht habe.

Was habe ich gemacht? Zuhause lang schon länger ein Sommersweat, aus dem ich mir schon eine Cardigan genäht habe, und jetzt sollte eine Jogging-Hose her. Jedoch fand ich lange nicht das passende Bündchen dazu. Wie Ihr seht,  habe ich mich dann für Dunkelblau entschieden. Aber nur das Bündchen in Blau war mir zu langweilig. DIE Gelegenheit also, den Coverstich für eine Ziernaht zu nutzen.

Die schöne Seite wird bei dieser Naht ja unten gebildet, weshalb man quasi blind näht (was neuerdings eine Dauerzustand ist, denn das Alter macht sich bemerkbar, und ohne meine Brille sehe ich nix mehr, nur liegt das Ding immer da, wo ich gerade nicht bin). Und es wird noch schwerer, die Seitennaht zu treffen, wenn man diese vorher nicht bügelt. Aber dazu war ich zu aufgeregt!

Coverlock mit 3 Nadeln

So sieht das aus, wenn man die Overlocknaht zu treffen versucht.

Wie gesagt, dass sie jetzt nicht perfekt sitzt, damit kann ich leben. Und weil es gerade so schön lief, konnte ich gar nicht mehr aufhören.

Ich habe also überlegt, was ich außer den Seitennähten noch so anstellen könnte, und zusätzlich falsche Taschen aufgenäht, die ich vorher einfach mit einem Trickmarker angezeichnet habe. Wie Ihr sehen könnt, muss ich auch hier noch üben, damit ich die andere Naht beim nächsten Mal besser treffe. Aber das wird schon werden.

Hosentaschen mit Coverlock

Uuppss…

Danach habe ich die Maschine wieder umgebaut, und die Hose fertig gestellt.

Joggingshose mit falschen Taschen

 

Wenn das so weitergeht, wird 2016 ein tolles Jahr! Und ich glaub, der Stoff reicht noch für ein Sweatshirt…

Gibt es bei Euch auch etwas “Nähmäßiges”, dass Ihr Euch für 2016 vorgenommen habt?

Ich wünsche Euch für das neue Jahr viel (Näh-)Glück, Zuversicht, Gesundheit und eine spannende Zeit!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

8 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • masch

    Liebe Christiane,
    eine Frage hätte ich an dich und alle Anderen die Erfahrung mit der Coverfunktion der 1300 MDC haben. Die Overlockfunktionen habe ich ganz gut im Griff. Was mich aber gar nicht zufriedenstellt sind die Versuche mit Covernähten. Solange die Anzahl der Stofflagen gleich bleibt, sind die Ergebnisse super. Aber wehe wenn eine Naht mit Nahtzugabe übernäht werden muss, dann geht gar nichts mehr. Weder die Stichlänge noch die Richtung bleibt so wie es soll. Gelernt habe ich in jedem Fall auftrennen von Covernähten.
    Sehnsüchtig warte ich auf eure Tipps und Tricks.
    Liebe Grüße
    Margit

    • Christiane Colsman

      Liebe Margit,
      da ich die Funktion ja gerade selbst erst ausprobiert habe, kann ich Dir da (noch) nicht weiterhelfen. Fabienne hat ja den Tipp mit dem Extra Füsschen gegeben… vielleicht hilft das ja?
      Mal sehen, vielleicht hat noch jemand anders einen Tipp?

      Grüße,

      Christiane

  • Renate K.

    Liebe Christiane
    Ich will mich “nähmässig” beim Kleidernähen verbessern. Das meiste kaufe ich, weniges mache ich selber, und wenn etwas ganz gut sitzen soll, gehe ich zur Fachfrau (natürlich hat die eine Bernina). Dieses Mal hat sie mir gesagt, ich solle die Jacke doch ruhig selber machen. Sie zeichnet mir das Schnittmuster, und ich darf zu den Anproben vorbeigehen.
    Drück mir den Daumen!
    Ich grüsse Dich freundlich
    Renate.

  • Fabienne

    Toll, dass es so schön funktioniert. Ich habe ebendiese Maschine, aber da ich sehr viel damit nähe, ist mir der Umbau zu mühsam, v.a. bis ich die richtigen Einstellungen gefunden habe. Damit du die Naht besser triffst, kannst du auch das dreigeteilte Coverfüsschen benutzen. Das hilft sehr. Schau mal beim Zubehör.

    Mit Grüssen, Fabienne

    • Christiane Colsman

      Ach, ich glaube wenn man es erst drei vier Mal gemacht hat, ist es gar nicht so mühsam. Wer aber viel coverlockt, für den ist eine extra Cover-Maschine natürlich sinnvoller.
      Danke für den Tipp mit dem Fuß, wird sofort getestet!

  • Paola Otte

    Liebe Christiane,
    dein Blogpost macht Mut, sich endlich mal ein Herz zu nehmen und Dinge auszuprobieren, auf die man eigentlich Lust hat, sich aber nicht so recht traut. Das Ergebnis in Form der Jogginghose kann sich doch durchaus sehen lassen. Ich mag die Idee mit den “angetäuschten” Taschen.

    Ich möchte mich in diesem Jahr “nähmäßig” mehr an Webware, Reißverschlüsse und Knopflöcher wagen. Das kommt leider oft viel zu kurz.

    Viele liebe Grüße
    Paola

    • Christiane Colsman

      Danke, und ja, ich verstecke sie auch nicht im Schrank, sondern trage sie natürlich!
      Ich kann nur raten: Machs! Dein Mut wird sicher belohnt werden.
      Viel Spaß dabei,

      Christiane

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team