Kreative Artikel zum Thema Nähen

Bauanleitung für eine Nähmaschinenkiste

Naehmaschinenkiste_fertig_1

Staub und ich. Eine schwierige Beziehung. Er ist häufig in meiner Umgebung anzutreffen. Ich fühle mich manchmal wie Pig-Pen von den Peanuts, verfolgt von einer riesigen Staubwolke. Zumindest nach meinen Möbeln und Dekoelementen in der Wohnung zu urteilen. Ich kann gar nicht so viel wedeln wie es wieder staubt. Ich habe auch keine Ahnung wo er herkommt aber ich bin der festen Überzeugung, dass er eine neugierige und anhängliche Persönlichkeit hat. Er scheint zudem noch nähaffin zu sein, hält sich stets in der Nähe meiner Stoffe und Nähmaschinen auf und ist nicht besonders gewillt dort wieder wegzugehen. Gerade bei der Overlock und der Coverlock, für die es sehr schwierig ist eine passende Tasche oder feste Hülle zu bekommen, ist ein Staubangriff sehr ärgerlich. Meist ist er nur mit Staubsauger und Pinsel zu entfernen, was unser Miteinander nachhaltig erschwert. Es besteht einfach ein Interessenskonflikt, der sich nur durch die Kistenlösung entschärfen ließ.

Die Kiste ist aus 6mm starken Sperrholzplatten gebaut, der Boden aus einer 15mm starken Sperrholzplatte. Das hat den Vorteil, dass man sie bei Bedarf noch anmalen kann. Sie ist gerade nach oben hin recht groß, damit die Coverlock hineinpasst, ohne dass ich sie auseinanderbauen muss.

Naehmaschinenkiste_fertig_2

Was man dafür braucht:

  • 2 Holzplatten 42 cm x 40 cm in 6 mm
  • 2 Holzplatten 31 cm x 42 cm in 6 mm
  • 1 Holzplatte 40 cm x 31 cm in 6 mm
  • 1 Holzplatte 40 cm x 31 cm in 15 mm
  • 4 Holzklötze
  • 4 Schnappschlösser mit Haken
  • 2 Kistengriffe
  • Passende Schrauben und Muttern
  • Leim
  • Spanngurt oder lange Zwingen
  • Optional Metallecken

Schritt 1

Aus jeder Holzplatte seitlich Stücke in der Tiefe der Holzplatten (6 mm) heraussägen, sodass sie wie Puzzleteile ineinander steckbar sind.

Naehmaschinenkist_Schritt1

Schritt 2

Wenn die Kiste Metallecken bekommen soll, dann die Löcher für die Ecken an den Seitenteilen sowie am Deckel anzeichnen und Löcher bohren. Nun die Kanten leimen und die Kistenseitenteile ineinander stecken. Mit einem Spanngurt oder langen Zwingen auf Spannung bringen und gründlich austrocknen lassen.

Naehmaschinenkiste_Schritt_2

Schritt 3

Währenddessen die vier Holzklötze auf dem Boden der Kiste anbringen, dabei 6mm Abstand zum Rand halten. Die Holzklötze stellen sicher, dass der Deckel später nicht verrutscht.

Naehmaschinenkiste_Schritt 3

Schritt 4

Die obere Holzplatte der Kiste auf den entstandenen Rahmen leimen und die Metallecken anbringen.

Naehmaschinenkiste_Schritt4

Schritt 5

Die vier Verschlüsse an allen vier Seiten an dem Deckel befestigen, die dazugehörigen Haken an dem Boden.

Naehmaschinenkiste_Schritt5

Schritt 6

Die Griffe an den kurzen Seiten befestigen. Nähmaschine verstauen statt entstauben! Fertig!

IMG_1440

Naehmaschinenkiste_fertig_3

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten
Zeitaufwand: ein Wochenende
Verwendete Materialien: Holz, Schrauben
Verwendete Produkte:
bernette 42
bernette 42

Themen zu diesem Beitrag , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.