Kreative Artikel zum Thema Quilten

Ein Motiv-Kissen mit Rulern quilten

Das Quilten mit “Rulern” finde ich sehr faszinierend – es lassen sich Muster quilten, die man freihand oder mit dem Obertransport nicht quilten könnte. Aber es ist, wie oft beim Nähen, viel Übung nötig.

Um das Quilten mit Rulern zu üben, Muster auszuprobieren und so immer mutiger beim Quilten zu werden, nutze ich oft Kissen, denn diese Größe ist zum Quilten überschaubar.

Wie ich bei einem eher grafischen Quilting vorgehe, habe ich bei diesem Tischläufer gezeigt. Doch ich nähe gerne “tierische” Patchworkblöcke und anhand eines Truthahns möchte ich Euch mitnehmen, wie ich ein Quilting für einen Motivblock plane und nähe. Das Schnittmuster des Truthahns ist von Center Street Quilts.

Überlegungen für das Quilting

Um ein Quilt- bzw. Kissentop zu quilten benötige ich passendes Quiltgarn für die Nähmaschine, bspw. das Silk Finish Cotton von Mettler, den Rulerfuß #72, die gelbe HTTBC-Spulenkapsel mit höherer Fadenspannung speziell fürs Quilten und Sticken, den großen Quiltanschiebetisch und verschiedene Ruler – gerade und kurvig. Ich verwende auch gerne die Echoquilt-Klipps zum normalen Rulerquilting, nicht nur zum Quilten im Abstand, für welches sie eigentlich gedacht sind.


Für die Überlegung, wie ich quilte, lege ich eine (Plexi-)Glasscheibe über das Motiv …

… und zeichne mit einem wasserlöslichen Folienstift ein Muster auf die Glasplatte. Wenn es mir nicht gefällt, kann ich es mit einem feuchten Tuch schnell entfernen und ein neues Muster ausprobieren.

Ruler

Mein Plan war, die äußeren Federn des Truthahnes mithilfe eines Bogenrulers zu quilten. Auf dem Brustkorb sollten durch kleine Bögen Federn imitiert werden. Und durch die auf der Glasplatte aufgezeichneten Augen schaute der Truthahn schon mal ganz lustig.

Auf dem Kissentop zeichne ich dann mit einem wasserlöslichen Stoffmarkierungssstift die nötigen Markierungen auf. 

Start des Quiltings

Rutschige Ruler beklebe ich auf der Rückseite mit einer durchsichtigen doppelseitigen Klebefolie, die sich auch wieder gut ablösen lässt, ziehe meine Quilthandschuhe an, damit mir der Stoff nicht wegrutscht und lege das Kissentop auf dem Quiltanschiebetisch bereit.

Ruler quilten

Bevor ich mit dem eher ausschmückendem Quilting beginne, quilte ich zuerst einmal rund um das Motiv im Nahtschatten. Hier, bei den vielen kleinen Zacken ringsum, ist das Rulerquilting eine große Erleichterung, da ich das Kissentop nicht ständig drehen muss.

Der Nadelstop ist auf “unten” eingestellt und die Geradstichplatte eingesetzt. Zuerst den Unterfaden hochholen …

… und beide Fäden nach hinten bzw. zur Seite legen.

Nach ein paar wenigen Vernähstichen auf der Stelle lege ich den geraden Ruler im Abstand von 1/4″ zum Nahtschatten an. Manche Ruler haben eine seitliche Kante, auf der dieser 1/4″-Abstand eingezeichnet ist. Das finde ich für das Nahtschattenquilten (“Stitch in the ditch”) sehr hilfreich. Nun bewege ich mit den Händen den Stoff und muss gut darauf achten, dass der Rulerfuß immer in Kontakt mit dem Ruler bleibt. Dazu müssen immer ein paar Finger den Ruler etwas leicht nach unten drücken.

So quilte ich einmal um das Motiv herum – hier auch in ein paar innenliegenden Nähten. Auf der Rückseite sieht man das besser:

Ruler

Und dann geht es ans weitere Quilting. Auf der Truthahnbrust habe ich ein Gittermuster aufgezeichnet und habe in die Kästchen dann freihand Bögen gequiltet.

Ruler

In den Hintergrund habe ich strahlenförmig gerade Linien mit einem geraden Ruler gequiltet.

In die äußeren Federn habe ich mit dem bogenförmigen Ruler versucht, die Federn zu betonen. Das gefiel mir aber gar nicht, so dass ich es im orangenen Bereich wieder aufgetrennt habe – trotz Vorplanung auf der Glasplatte wurde mir das zu ungleichmäßig.

Besser gefielen mit die Freihand-Schnörkel in den orangen Federn. Im braunen Außenrand ließ ich die Bögen dran.

Für die Augen verwendete ich den Stich Nr. 26, den großen Fliegenstich, meiner Nähmaschine.

Ruler

An Kissen mag ich gerne eine farbige selbstgemacht Paspel. Wie man so eine Paspel gut mit dem Reißverschlußfuss #4 oder dem Doppelkordelfuss #59 oder #60 näht, seht Ihr in meinem Beitrag zum Einnähen einer Paspel in ein Kissen.

Kissen haben eine gute Größe, um verschiedene Quiltmöglichkeiten auszuprobieren und zu üben – und dazu ist ein Kissen immer auch ein schönes Geschenk. Der Truthahn darf allerdings auf unserem Sofa bleiben!

Quilten

Liebe Grüße

Ines

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Kissentop, Ruler
Verwendete Produkte:
BERNINA 770 QE
BERNINA 770 QE
Verstellbarer Rulerfuss # 72
Verstellbarer Rulerfuss # 72
Geradstichplatte
Geradstichplatte
Formschablonen-Set für Q 20 (Table) und Haushaltmaschinen
Formschablonen-Set für Q 20 (Table) und Haushaltmaschinen
Echoquilt-Klipps
Echoquilt-Klipps
HTTBC-Spulenkapsel
HTTBC-Spulenkapsel
Quiltanschiebetisch aus Plexiglas
Quiltanschiebetisch aus Plexiglas

Themen zu diesem Beitrag , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team