Kreative Artikel zum Thema Nähen

Das Hemd “Jaxon” von La Maison Victor

Hallo liebe Nähfreunde

Diesen Monat bin ich zurück mit einem Herrenhemd für meinen Liebsten. Es handelt sich um das Modell “Jaxon” aus der aktuellen Ausgabe von La Maison Victor. Zusammen mit dem Heft hat mich La Maison Victor auch mit dem dazugehörigen Stoffpaket bedient. Die beiden einfarbigen Stoffe in Beige und Dunkelblau sind aus Baumwolle und haben einen Elastananteil. Dies ist bei Modellen wie diesem hier, zentral, weil es am Rücken keine Bewegungsfalte und keine Abnäher hat. Damit das Hemd also bequem bleibt, würde ich hier auch einen gewobenen Baumwollstoff mit Elastananteil verwenden.

Als erstes habe ich das Hemd aus dem Heft ausgerädelt und ein Probemodell für meinen Mann genäht. 

Das Armloch schien uns beiden etwas zu tief geraten, weswegen ich dieses um 2 cm nach oben versetzt habe. Zusätzlich musste ich den Schulterabnäher etwas nach vorne bringen (sonst rutscht das Hemd beim Tagen nach hinten) und um die Brust seitlich etwas mehr dazugeben. Ich zeichne die Anpassungen immer gleich auf mein Probemodell ein. Zusätzlich sollte das Hemd noch 2 cm länger werden.

Danach habe ich mich ans zuschneiden der Stoffe gemacht und mir ist gleich beim ersten Schnitt ein riesiger Fehler passiert. Die besagten 2 cm an Zusatzlänge habe ich natürlich vergessen. Es bestand keine Möglichkeit, diesen Schnitzer wieder zu korrigieren, weil ich nicht mehr genug Stoff hatte, den Rücken nochmals zuzuschneiden. Nach ein paar Flüchen habe ich dann beschlossen, rundherum einen Kontraststreifen in Dunkelblau anzunähen (das Ergebnis könnt ihr unten sehen, ich finde es sieht super aus).

Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal so einen vermeidbaren Fehler beim Nähen begangen habe, aber c’est la vie!

Vor Nähbeginn habe ich noch kurz den Kragen und die vordere Mitte mit einer Bügeleinlage verstärkt und los ging’s. Ich habe mir angewöhnt gleich zu Beginn die Säume umzubügeln; so ist alles gleich «markiert» und es erleichtert mir die spätere Verarbeitung.

Ich habe anschliessend alle Teile gemäss gut bebilderter Anleitung vernäht und mit dazu entschieden, die vordere Mitte mit Zierstichen in der Kontrastfarbe (also Dunkelblau) zu versehen. Ebenfalls habe ich dunkelblaue Knöpfe gewählt, um den Look zu vervollständigen. Den dunklen Streifen habe ich vor den Zierstichen an der vorderen Mitte an das Hemd angenäht, als aber Vorder- und Rückteil schon miteinander vernäht waren. Damit konnte ich vermeiden, dass an den Seitennähten kleinste Verschiebungen zwischen Streifenhöhe des Vorder- und Rückteils sofort auffallen würden.

Die Position der Knöpfe habe ich mit meinem zuverlässigen «Abstandsgenerator» festgelegt und mit dem Knopflochschlittenfuss #3A die Knopflöcher vernäht.

Bild von Knopflochschlittenfuss # 3A.

Knopflochschlittenfuss # 3A

Der Knopflochschlittenfuss # 3A ermittelt je nach Ausführung per Sensor die gewünschte Knopflochlänge für exakt gleiche Knopflöcher.

Mehr erfahren

Die Knöpfe hat mein Mann selbst mit dem Knopfannähfuss # 18 an das Hemd angebracht. Von diesem Nähfuss ist mein Mann total begeistert.

Bild von Knopfannähfuss # 18.

Knopfannähfuss # 18

Der Knopfannähfuss #18 ist das perfekte Hilfsmittel zum einfachen Annähen von Knöpfen, Druckknöpfen, Ösen und Dekorationen.

Mehr erfahren

Wie ihr sehen könnt, ist das Ergebnis wirklich gut geworden. Meinem Mann gefielen besonders die beiden Konstrastfarben.

Bis zum nächsten Mal!

Nadine @heart.pleat

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team