Kreative Artikel zum Thema Nähen

Eine neue Weste für die Puppe – Gratis-Schnittmuster und Nähanleitung

Süsse Kleidungsstücke für die Puppe sind ein schönes Geschenk – oder ein toller Zusatz, wenn man eine Puppe verschenkt. Egal ob Puppenmama oder Puppenpapa, alle freuen sich, wenn sie ihre Puppenkinder an-, aus- und umziehen können. Wie sich liebevolle Puppenkleider nähen lassen, zeigt das Buch “Hej. Minimode – Süsse Puppenkleidung nähen”. Aus diesem Buch dürfen wir Euch im Rahmen unserer Zusammenarbeit mit dem EMF-Verlag eine Nähanleitung mit Gratis-Schnittmuster zur Verfügung stellen. Wir nähen eine kuschelige Mini-Weste!

Die Anleitung findet Ihr weiter unten. Zuerst wollen wir einen Blick ins Buch, das lohnt sich nämlich:

Süsse Puppenkleidung nähen – das Buch

Wer auf der Suche nach hübschen und einfach zu nähenden Schnitten für ein Puppenoutfit ist, wird in “Hej. Minimode – Süsse Puppenkleidung nähen” fündig. Auf 96 Seiten werden Puppenkleider vorgestellt, die sich perfekt kombinieren lassen und die durch Accessoires wie Schuhe oder Rucksack ergänzt werden. So kann man sich eine abwechslungsreiche Puppengarderobe nähen.

Puppenmode nähen

Von Rock über Latzhose bis hin zu Sweatjacke, Mantel und Accessoires, das Buch bietet eine Vielfalt an Projekten, die sich dank detaillierter Schritt-für-Schritt-Fotoanleitungen gut nacharbeiten lassen und selbst für Nähanfänger gut zu schaffen sind. Das Buch enthält zwei Schnittmusterbogen. Alle Teile stehen in den drei gängigsten Puppengrössen zur Verfügung (bis 37 cm, bis 42 cm und bis 47 cm). Für weitere Grössen gibt es einen Anpassungs-Guide. 

Interessiert? Schaut dann am besten auf der Verlags-Website vorbei, wo der Titel zum Preis von 9.99 € (D) bzw. 10.30 € (A) angeboten wird: https://www.emf-verlag.de/produkt/hej-minimode-suesse-puppenkleidung-naehen/

Die Autorin Svenja Morbach kennt Ihr vielleicht als Person hinter dem Schnittmuster-Label “Lotte & Ludwig” (www.lotteundludwig.de). Svenja ist Massschneiderin und Bekleidungsingenieurin. Inspiriert von der eigenen kleinen Tochter gründete sie während des Studiums ihr Label und bietet seither professionelle Schnittmuster, E-Books und Tutorials für Kleidungsstücke an, die ein wenig anders sind: nicht zu verspielt und stets lässig.

Puppenkleider nähen – Anleitung für eine Puppenweste

Eine kuschelige Weste ist perfekt an kalten Tagen, sie hält nicht nur warm, sondern rundet auch jedes Outfit ab. Wie Ihr so eine Weste in Puppengrösse nähen könnt, seht Ihr im Folgenden.

Download Schnittmuster für die Puppenweste

Ladet zuerst das Schnittmuster herunter und druckt dieses aus:

Download Schnittmuster als PDF (A4)

Achtet beim Ausdrucken des Schnittmusters darauf, dass Ihr keine Grössenanpassungen vornehmt, sondern in Originalgrösse (Skalierung=100%) druckt.

Material 

Als Material eignen sich dickere Stoffe wie Plüsch, Fleece, Walk oder Steppstoffe (Doubleface).

Grösse  32-37 cm 38-43 cm 44-48 cm
Stoffverbrauch 16 cm Höhe
x 40 cm Breite
20 cm Höhe
x 50 cm Breite
20 cm Höhe
x 55 cm Breite
Schrägband 140 cm 160 cm 160 cm

Zuschnitt

Schneidet die Teile gemäss Schnittmuster zu. Bitte beachtet, dass Ihr bei der Weste nur an den Seiten- und Schulternähten Nahtzugabe hinzugeben müsst, sonst nicht.

Nähanleitung 

Bevor wir etwas zusammennähen, müssen zunächst die Seitennähte und die Schulternähte versäubert werden.

Puppenkleider nähen, Schulternäht der Weste versäubern

Jetzt werden die Vorderteile an den Schultern rechts auf rechts ans Rückteil genäht, die Nahtzugaben werden auseinandergebügelt.

Puppenweste: Vorderteile und Rückteil

Um die Armlöcher mit Schrägband einzufassen, faltet Ihr das Schrägband auf und steckt es rechts auf links ins Armloch, Stoffkante an Stoffkante. Am Anfang ist das Schrägband bündig, am Ende schneidet Ihr es passend ab. Im ersten Bügelfalz wird es nun angenäht.

Armlöcher der Puppenweste einfassen

Die Weste umdrehen, das Schrägband um die Kante falten und auf der rechten Seite so feststecken, dass die erste Naht bedeckt ist.

Schrägband feststecken

Entlang der inneren Kante absteppen.

Sind beide Armlöcher eingefasst, könnt Ihr die Seitennähte rechts auf rechts zusammennähen und die Nahtzugaben auseinanderbügeln. Im Bereich des Schrägbands könnt Ihr von aussen drübernähen, so bleibt die Nahtzugabe auseinandergebügelt liegen.

Auf dieselbe Weise wie die Armlöcher wird der Saum in einem Rutsch mit den vorderen Kanten eingefasst.

Das letzte Stück Schrägband auf die Hälfte falten und hinten im Nacken mittig und aufgeklappt auf die linke Stoffseite stecken. Von da aus in beide Richtungen des Halslochs feststecken. An beiden Seiten sollten ca. 15 cm Band überstehen. Das Schrägband wie vorher beschrieben annähen und absteppen, die überstehenden Bänder werden dabei zusammengeklappt und mit abgesteppt.

Et voilà, die Puppengarderobe ist um eine attraktive Weste reicher. Da wird sich jemand freuen!

Puppenkleider nähen – Puppenweste

Liebe Grüsse
Maria

Bilder: © EMF/ SHOT FOTOGRAFIE, Katja Schubert (Aufmacherfotos); © EMF/ Svenja Morbach (Grundlagen- und Schrittfotos)


Informationen zum Buch

Hej. Minimode – Süsse Puppenkleidung nähen
Svenja Morbach
9.99 € (DE) / 10.30 € (AT)
96 Seiten, Hardcover
978-3-7459-0638-7

Zur Verlagswebsite: www.emf-verlag.de

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team