Kreative Artikel zum Thema Nähen

Christmas Trapunto

Liebe Leserinnen und Leser,

kennen Sie die Stickmuster-Kollektion „Christmas Trapunto“ von OESD?

Die Trapunto-Stickerei wird vollständig, einschliesslich des Ausstopfens, im Rahmen angefertigt.

Meinen ersten Versuch startete ich mit einem kleinen Weihnachtsbaum.

Jedes dieser Muster besteht grundsätzlich aus 2 Dateien. Die erste Datei beinhaltet 2 Steppumrandungen des Motivs. Eine um anzuzeigen, wo das Volumenvlies aufgelegt wird und die andere, um es zu fixieren. Anschliessend soll man das Vlies dann bis an die Stepplinie zurückschneiden. Dieses Volumenvlies-Bäumchen ist das „Polster“ für die Trapunto-Stickerei.

Ich beschloss, den kleinen Baum mit dem CutWork Tool auszuschneiden. Dazu rief ich eine der Umrandungen in der CutWork-Software auf, erstellte „Vorsteppen innen und Vorsteppen aussen“ und schliesslich die Cut-Linie. Auf dem Foto sieht man die beiden Stepplinien und das CutWork Tool in Aktion.

Nun wird eine Lage Stoff und doppelseitig klebendes Volumenvlies in den Rahmen gespannt. Ich rufe das zweite Muster auf, und die Maschine stickt zuerst eine Referenzlinie für das Volumenvlies-Bäumchen.

Mit Sprühkleber fixiere ich das Bäumchen im Rahmen.

Jetzt lege ich eine Lage Stoff auf das Bäumchen und bügele das Sandwich vorsichtig an den Rändern zusammen. Wenn man genau hinschaut, kann man den kleinen Baum erahnen.

Nachdem der Rahmen wieder montiert ist, fixiert die 830 zunächst den Taft genau am Rande des Bäumchens.

Zum Schluss werden die Verzierungen gestickt. Ausserdem habe ich 3 Umrandungen digitalisiert, um das Bäumchen zu betonen. Ein Hauch von Gold verleiht ihm ein festliches Aussehen.

Vom Nähen der Adventskalender waren etliche Stoffstreifen übrig geblieben, die heute ihre Verwendung fanden.

Vielleicht sticken Sie ja auch noch das ein oder andere Trapunto-Muster vor Weihnachten. Über Fotos in der User Galerie würden wir uns sehr freuen. 🙂

Vliese: Freudenberg

Garne: Amann Group Mettler

Maschinen: BERNINA 820/830

Liebe Grüsse

Susanne

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Susanne Menne

    Hallo Monika,
    danke. 🙂 Proben dieser Grösse sind Projekte, die man an einem Tag fertig bekommt. Man probiert etwas Neues aus, und wenn man Glück hat, gelingt es, und man ist am Abend mit seiner Arbeit zufrieden.
    Ich denke, im nächsten Jahr werde ich mein Augenmerk vermehrt auf kleine Projekte richten, weil der Zeitfaktor bei den meisten Näh- und Stickbegeisterten doch eine grosse Rolle spielt.

    Liebe Grüsse
    Susanne

  • Mädl-Oma

    Hallo Susanne,
    es ist schon gigantisch, was Dir immer wieder einfällt, wie man aus einfachen Grundelementen ein derart schönes Werk entstehen lassen kann. Super gelungen.
    Monika

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team