Kreative Artikel zum Thema Sticken

Kissen mit der BERNINA 780, Teil 3

Und weiter geht es mit unserem Kissen.

Wie ich einigen Kommentaren und auch verschiedenen Emails entnehmen konnte, gibt es jetzt hier schon eine beachtliche Anzahl Damen, die bereits eine Maschine der neuen 7er Serie zu Hause stehen haben. Das finde ich wunderbar, so können wir uns gemeinsam austauschen und ich kann von Euren Erfahrungen lesen.

Ich hoffe natürlich sehr, dass Ihr das Kissen gleich mitnäht, um die Funktionen Eures neuen Mitbewohners besser kennen zu lernen.

Im letzten Teil meines kleinen Workshops haben wir ein Stoffquadrat komplett mit Zierstichen bestickt. Dieses Quadrat schneide ich mir nun noch einmal zurecht, falls sich der Stoff ein wenig verzogen hat und schneide 2 weitere Stücke Stoff in exakt gleicher Größe zu.

Ich wähle in der Kategorie Nutzstiche meiner BERNINA 780 den Einfachgeradstich. Beim Nähfuss orientiere ich mich an der Vorgabe meiner klugen Maschine und befestige den Fuss #1, den Rücktransportfuss, an meiner B 780.

Die Nadel verschiebe ich um 2 Punkte nach links, indem ich die Taste rechts an meiner Maschine betätige. (siehe Pfeil).

Ganz deutlich kann ich die Veränderung der Nadelstellung sofort oberhalb derselben im Display erkennen.

Wir erinnern uns: Alle Veränderungen werden in GELB angezeigt.

Wenn ich mich jetzt an der Kante des Nähfusses orientiere, habe ich eine für ein Patchworkkissen ideale Nahtbreite.

Wir nähen also die beiden farbigen Stoffquadrate an das mittlere bestickte Quadrat. Vergesst bitte das Bügeln nicht.

Da ich einmal so schön am Verzieren bin, bekommen meine Nähte noch ein paar Bögen verpasst.

Im Ordner “Dekorstiche” wähle ich Unterordner 701.

Dort entscheide ich mich für Zierstich Nr. 719, weitausholende 9mm-Bögen im Geradstich.

Mit dem offenen Stickfuss #20 C kann ich genau erkennen, wo genäht wird.

Ich möchte die Bogenkante jeweils links und rechts an der Nahtkante zum Mittelquadrat nähen.

Für die linke Seite spiegele ich das Motiv. Dazu betätige ich das eingekreiste “i”. Es öffnet sich auf dem Display meiner Maschine ein weiteres Fenster, in welchem ich diverse Veränderungen an meinem Zierstichmuster vornehmen kann.

Unter anderem kann ich es spiegeln.

Die Veränderung ist auf dem Display meiner 780 sofort ersichtlich. Ich schließe das Fenster mit x.

Soweit, so gut.

Ihr habt nun ein längliches Teil vor Euch liegen, mittig das Zierstichquadrat, links und rechts die beiden Stoffquadrate gleicher Größe, verziert mit Bogenkanten.

Im nächsten Teil meiner kleinen Reihe werden wir das Stickmodul an die BERNINA 780 anschließen.

Bis bald herzliche Grüße

Tatjana

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

7 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team