Kreative Artikel zum Thema Nähen

Aus alt mach neu

Kennt Ihr das auch? Ihr habt ein absolutes Lieblingsteil im Kleiderschrank, aber es passt leider nicht mehr so wirklich. Deshalb liegt es da auch schon eine ganze Weile nur noch so herum.

Aber wie das mit Lieblingsstücken eben so ist, die kann man nicht so einfach weggeben. Mir geht’s da zumindest so.

So wie bei meinem Lieblingswollpullover. Manchmal ändert sich nicht nur die Figur, sondern auch die Mode. Ich habe ihn lange Zeit furchtbar gern getragen, aber irgendwie ist er mir jetzt einfach zu kurz und zu eng.

upcycling cardigan 1

Mit ein paar einfachen Schritten zeige ich, wie ich aus einem alten Lieblingspullover eine neue Lieblingsstrickjacke werden kann.

Material:

– Ein alten Pullover (er sollte ungefähr Deiner Größe entsprechen, ansonsten musst Du noch mehr Änderungen vornehmen, als ich es hier zeige)

– Jersey, Interlock- oder Wollstrickreste

– Schere, Stecknadeln, Schneiderkreide oder Trickmarker zum Anzeichnen, Nähmaschine

Die Umsetzung:

Bei meinem alten Lieblingsteil handelte es sich um einen grauen Rollkragenpulli aus Wollstrick. Anders als z.b. bei Baumwoll-Jersey ist es hier wichtig, die angeschnittenen Enden zu versäubern. Das kann mit einer Overlock gemacht werden, oder, wer diese nicht hat, mit einem Zick-zackstich der Nähmaschine.

DSC_0107

Jetzt heißt es mutig sein! Der Pulli wird vorne mittig einmal komplett durchgeschnitten.

Ich habe mich dafür entschieden noch einen kleinen Rest des Kragens stehen zu lassen. Diese Details sind dann dem individuellen Geschmack überlassen. Da ich die Rüschen einmal rundherum haben möchte, habe ich die unteren Ecken etwas abgerundet.

DSC_0111

Am Rücken habe ich ebenfalls in der Mitte 10 cm eingeschnitten und die Ecken abgerundet.

DSC_0115

Nun habe ich ausgemesen, wie lang das Rüschenband, mit dem ich es einfassen will sein soll. Ich habe dafür einen 5cm breiten Streifen aus festem Interlock verwendet. Das Band habe ich auf einer Seite schließlich auf die nötige Länge gekräuselt. Das funktioniert am Besten und schnellsten mit dem Kräuselfuß.

Dann wird dieses gekräuselte Band einmal rundherum, rechts auf rechts an deiner neuen Jacke festgesteckt.

DSC_0112

DSC_0113

Auf der Rückseite enden beide Streifen überlappend.

upcycling cardigan 4

Wenn alles soweit festgesteckt ist, kann mit der  Overlock einmal rundherum genäht werden.

DSC_0201

Zum Schluss wird die eben genähte Naht noch nach innen gefaltet und außen knappkantig abgesteppt.

FERTIG!

upcycling cardigan 3

upcycling cardigan 2

Vielleicht konnte ich euch anregen, auch eurem alten Lieblingsteil im Schrank noch eine Chance zu geben, zu einem Neuen zu werden!

Alles Liebe,

Andrea

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

6 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Birgit Berndt

    Liebe Andrea,
    schnipp, schnapp und aus einem Rollkragenpullover entsteht eine tolle Jacke, die es vermutlich nur einmal gibt. Ganz klasse. Solche Ideen trage ich auch gelegentlich mit mir herum und zögere oft dann doch, sie umzusetzen. Vielleicht muss man nur beherzter rangehen? Ich werde es auf jeden Fall probieren. Deine Fotos machen Mut.
    Herzlich

    Birgit

  • Janina

    Hallo Andrea,
    deine Jacke sieht klasse aus! Die Idee mit dem Rüschenrand finde ich besonders schön. Danke für die tolle Inspiration!
    Viele Grüße von Janina

  • Kasia Hanack

    Hallo Andrea

    Eine super Sache! Wir recyclen hier auch viel. So trägt meine Maus heute ihre Kleider, welche ihr schon vor 5 Jahren nicht mehr gepasst haben immer noch als Rock.

    Liebe Grüsse
    Kasia

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team