Kreative Artikel zum Thema Nähen

Tipps für den Kräuselfuß

Vor einer Weile habe ich das neue Nähfuß-Set für meine bernette 38 erhalten. Das Set kommt in einer praktischen Box, in der jedes Füßchen seinen Platz hat, und macht somit auch optisch richtig etwas her.

Ich finde die Boxen toll als Aufbewahrungsmethode. Den Schaumstoff habe ich mittlerweile entfernt und verwahre alle meine Nähfüßchen in der Box auf – so ist alles beieinander und platzsparend verpackt.

Einer der Füße im Nähfuß-Set ist der Kräuselfuß. Mit diesem Fuß hatte ich bis dahin noch nicht viel gearbeitet gehabt und ihn darum ausgiebig getestet, um euch einige Tipps geben zu können. Er eignet sich nämlich super für romantische Styles, ob bei Deko- oder Kleidungsprojekten. Gerade sind geraffte Einsätze bei Blusen enorm im Trend – ein perfektes Einsatzgebiet für den Kräuselfuß!

Der Kräuselfuß: Anwendung

Der Kräuselfuß sieht von oben eher unspektakulär aus. Unten hat er eine Aussparung. Diese bezweckt, dass der Transport des Stoffes unter dem Füßchen hindurch verzögert wird. Dadurch entsteht der gekräuselte Effekt.

Tipps für den Kräuselfuß

Ich habe den Kräuselfuß gleich bei einem konkreten Projekt eingesetzt: einem Blusenkleid, bei dem ich die Ärmel gekräuselt an die Manschette nähen wollte.
Wie ihr im Bild unten sehen könnt, habe ich den Ärmel weiter konstruiert als die Manschette – die Differenz zwischen den beiden wollte ich einkräuseln.

Tipps für den Kräuselfuß

Ich habe eine lange Stichlänge eingestellt und, wie wenn man von Hand einkräuselt, den Ober- und Unterfaden am Anfang etwas länger gelassen, um später noch etwas korrigieren zu können.

Ich habe entlang der Kante füßchenbreit mit dem Kräuselfuß entlang genäht. Der Stoff kräuselt sich von ganz alleine. Seid vorsichtig, den Stoff nicht von hinten zu ziehen, das wirkt dem Kräuseleffekt entgegen. Wenn ihr merkt, dass sich zu viel Stoff unter dem Fuß ansammelt und er nicht gut transportiert wird, könnt ihr ganz leicht durch Ziehen nachhelfen, bis der Stoff wieder von alleine unter dem Füßchen durch transportiert wird.

Tipps für den Kräuselfuß

Tipps für den Kräuselfuß

Als ich wieder bei meinem Startpunkt angekommen bin, habe ich die Fäden wieder lang gelassen.
Auch wenn die eingekräuselte Länge des Ärmels schon ganz gut zur Manschette gepasst hat, habe ich durch die langen Fäden noch die Möglichkeit gehabt, mehr Kräusel einzuschieben und somit den Ärmel auf genau die gleiche Länge wie die Manschette zu bringen.

Tipps für den Kräuselfuß

Das Ergebnis sind gleichmäßige, feine Kräuselungen. Perfekt für elegante oder verspiele Styles!

Tipps für den Kräuselfuß

Vergleich: Material und Stichlänge beim Kräuselfuß

Ein ganz wichtiger Punkt beim Kräuselfuß ist das Material. Der Kräuselfuß ist explizit für feine Stoffe geeignet: Chiffon, Crêpe, Batist, Tüll, Organza, gewebte Viskose oder auch feine Seidenstoffe funktionieren gut. Die Stoffe sollten fließend sein, dann werden die Kräusel besonders schön.
Ich kann mir auch vorstellen, dass sich dünne Jerseystoffe noch gut kräuseln lassen.

Um euch den Effekt zu demonstrieren, habe ich eine Vergleichsstudie fotografiert:
Gleichgroße Stoffstreifen, einmal aus einem Polyester-Crêpe und einmal aus einem normalen Baumwoll-Webstoff in Patchwork-Qualität.

Die Stichlänge beträgt jeweils von links nach rechts 2,4, 3,5 und 5. So könnt ihr auch sehen, dass bei längerer Stichlänge ein stärkerer Kräuseleffekt auftritt.

Bei dem Polyester-Crêpe entstehen auch bei kleinerer Stichlänge schon dezente Kräuselungen. Bei einer Stichlänge von 5 (ganz rechts) kräuselt sich das Material stark und beginnt sich auch zu drehen. Etwas glätten lässt sich so ein Streifen, indem man ihn glatt auf das Bügelbrett steckt und mit Abstand ein paar Dampfstöße mit dem Bügeleisen darauf gibt. Seid aber vorsichtig, denn die Kräusel sollen ja nicht platt gebügelt werden.

Bei dem Baumwollstoff zeigt sich: Dieser ist schon zu fest, um schöne Kräusel zu erzeugen. Selbst bei der größten Stichlänge ist der Effekt kaum zu sehen, die Naht sieht nur leicht gewellt aus. Hier würde ich die manuelle Methode vorziehen und von Hand einreihen.

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Verwendete Produkte:
bernette 38
bernette 38

Themen zu diesem Beitrag

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team