Kreative Artikel zum Thema Nähen

Auf Entdeckungsreise mit der neuen BERNINA 570 QE – Teil 2 – Jersey

Lieben Dank für eure Kommentare zu meinem ersten Post der Entdeckungsreise mit der BERNINA 570 QE. Eure Wünsche, was ich noch ausprobieren soll, habe ich alle auf die Liste gesetzt.

Heute geht es um das Nähen mit Jersey. Trotz Overlock und Coverlock bleibt es manchmal nicht aus, dass einige Nähte an T-Shirts, Cardigans und anderen Kleidungsstücken aus Wirkware mit der Nähmaschine genäht werden müssen. Abnäher und Kragenversäuberungen im Nacken sind  für mich solche Nähte. Vorweg ist wichtig: Nutzt bitte Jerseynadeln beim Nähen  von Jersey, diese haben eine abgerundete Spitze und hinterlassen keine Löcher.

Der Nähberater eurer BERNINA 570QE empfiehlt euch die besten Einstellungen für euer gewähltes Material und euer  Vorhaben. Ich nutze den Nähberater sehr gerne, denn ich kann mir nicht die empfohlenen Einstellungen für die unterschiedlichen Materialien merken. Könnt ihr das? Man kann diese dann einfach übernehmen und direkt loslegen. Halt – nicht direkt – ich teste die Einstellungen immer erst an einem Probestück. Das spart Auftrennen und ganz viel Ärger. Jersey bzw. Wirkware nähe ich mit dem Dualtransport 1D und passe entsprechend dem Nähberater Nähfußdruck und Oberfadenspannung an.

Tutorial zur Kragenversäuberung

Von Zeit zu Zeit packt es mich und ich möchte keine Overlocknaht im Nackenbereich meiner Shirts sehen. Dann greife ich zu Schrägband und versäubere den Kragen. Diese Idee ist nicht allein von mir, bei einigen meiner Bloggerkolleginnen könnt ihr dazu ebenfalls verschiedene Tutorials dazu finden.  Die Versäuberungsmethode, die ich euch heute vorstelle, könnt ihr auch noch umsetzen, wenn das Shirt schon ein paar Runden durch Waschmaschine und Schrank gedreht hat – vorausgesetzt, ihr habt den Halsausschnitt mit einem Bündchen abgeschlossen.

Für die Kragenversäuberung  schneidet ihr euch ein Stück Schrägband ab, welches genauso lang wie der hintere Hausausschnitt ist. Das Schrägbandstück legt ihr nun mit der Falzkante direkt neben die Overlocknaht.

Das Schrägband faltet ihr dann auf und näht das Schrägband auf der Overlocknaht an. Dabei ist die Nadel um eine Position nach rechts versetzt – sprich in Richtung der Overlocknaht. Dadurch näht ihr ca. 1mm rechts von dem Falz .

Habt ihr euren gesamten Schrägbandstreifen angenäht, dann faltet ihr das Schrägband um die Overlocknaht. An meinem Probestück kann man das gut erkennen. Am Besten bügelt ihr das umgefaltete Schrägband jetzt einmal , dann kann es sich nicht mehr weg bewegen, wenn ihr es gleich von rechts steckt und absteppt.

Die Kragenversäuberung steppe ich von rechts nähfüßchenbreit ab, damit erwische ich immer mein vorgefaltetes Schrägband. Dafür nutze ich den Geradstich Nr.1 und eine Stichlänge von 3mm.  An beiden Schulternähten verriegele ich die  Naht mit ein paar Stichen vor und zurück.

Selbstverständlich müsst ihr kein Schrägband aus Webware, sondern könnt auch ein Schrägband aus Jersey oder ein anderen schönes Band verwenden. Hier habe ich zum Beispiel ein Glitzerschrägband benutzt.

Säumen mit der Zwillingsnadel

Vor kurzem habe ich mir ein Shirt aus Vintagejersey genäht und es lag dann ein paar Tage auf dem Stapel zum Säumen vor der Coverlock. Weil ich das Shirt dann aber unbedingt tragen wollte und ich ein wenig Bammel vor dem Vintagejersey in der Coverlock hatte, habe ich zur altbewährten Zwillingsnadel mit 4,5mm Breite zurückgegriffen.  Wenn ich Nadeln und Stichplatten wechsel, ebenso wie Nähfüße, dann stelle ich das im Menü der BERNINA 570 QE immer ein, das bewahrt einen doch sehr vor gebrochenen Nadeln, weil vielleicht noch die Geradstichplatte oder der Reißverschlussfuß eingesetzt war. Die Maschine passt die Auswahl der Stiche dann entsprechend an und blockiert alles, was in der Zusammenstellung von Nähfuß, Nadel und Stichplatte zum Nadelbruch oder schlimmeren führen könnte. Bei diesem Vintagejersey habe ich den Nähfußdruck noch etwas weiter gesenkt als empfohlen und auch die Fadenspannung reduziert. Das Ergebnis ist eine feine Zwilingsnaht und ein schnell fertiggestellter Saum.

Habt ihr noch Fragen zum Nähen mit Jersey auf der BERNINA 570 QE?  Der nächste Beitrag geht erstmal um das Quilten von Babydecken und um hilfreiche Tipps gegen den Stoffhunger. 😉

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Bügeleisen, Jersey, Nähmaschine, Schrägband
Verwendete Produkte:
BERNINA 570 QE (NEW)
BERNINA 570 QE (NEW)
Rücktransportfuss # 1
Rücktransportfuss # 1

Themen zu diesem Beitrag , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

One Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Uelli Kroeger

    Hallo Dominique, schade das Du Deine fertigen Nähte nicht zeigst! Ich habe mit der 770 QE eine Zwillingsnaht genäht und die war alles andere als schön! Das konnte meine Elna wesentlich besser! LG Uelli

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team