Kreative Artikel zum Thema Quilten

BERNINA Triangle Quilt-Along – Ideen und Überlegungen fürs Quilting

Bernina-triangle-quilt-along-quilting

Hier nun ein paar Tipps zum Quilting: Euer Top vom BERNINA Triangle Quilt Along ist endlich fertig und doch noch nicht – denn ein wesentliches Element fehlt noch, das Quilting. Quilting makes the Quilt, wie ein Buchtitel so schön sagt, und da ist was dran. Das Quilting ergänzt den Ausdruck eines Quilts nochmal mit seiner dreidimensionalen Struktur; es kann schlicht oder aufwändig, geradlinig oder verschnörkelt, großzügig oder dicht, modern oder traditionell sein. Immer hat es seine eigene Aussage, und die sollte den Quilt unterstützen, dazu passen. Zunächst stellt sich die Frage:

Welches Einlage soll ich für meinen Quilt verwenden?

Die Antwort ergibt sich aus dem Verwendungszweck. Wenn der Quilt kuschelig weich, für den täglichen Gebrauch, oft waschbar sein soll, dann ist ein Polyestervolumenvlies eine gute Wahl. Am besten ein hochwertiges, das nicht beim Bügeln verklebt und brettig wird.

Soll der Quilt als Tagesdecke auf dem Bett liegen bleiben, dann eignet sich sehr schön ein Baumwollvlies (meist eine Mischung von 80% Baumwolle, 20% Polyester), oder ein Bambus oder Rayonvlies. Der Quilt wird etwas flacher und griffiger, nicht so füllig.

Wolle ist ein Vlies, das wunderbar wärmt, allerdings einlaufen kann, also ein wenig mit Vorsicht zu genießen. Von der Wirkung des Quilts her vergleichbar mit dem Baumwollvlies.

Soll das Vlies vorgewaschen werden?

Bei Kunstfasern wie Polyester ist das nicht nötig, die laufen nicht ein. Bei Baumwolle und Wolle würde ich sagen: Ja! Denn diese Vliese laufen noch ein und daraus ergibt sich in der Oberfläche des Quilts ein krisseliger Effekt, der bei antiken Quilts typisch und sehr geschätzt ist. Der allerdings nicht so gut zum modernen Stil passt.

Welches Quiltmuster bietet sich an?

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass ihr mit der Maschine quilten werdet. Es gibt immer noch das Handquilting, und die einfachen Maschinenquiltingvorschläge kann man darauf übertragen. Deshalb wird es hier nicht eigens erwäht.

Ich nenne mal die Möglichkeiten in der Reihenfolge des Aufwands. Ganz einfach ist das

Quilten mit geraden Nähten

Das kann man auch auf einer Haushaltsnähmaschine. Wie der Quilt dafür vorbereitet wird, könnt ihr hier mal nachlesen.

Man könnte also ganz geradlinig in der Mitte zwischen den Nähten der Dreiecke über die gesamte Fläche quilten. Dabei bleibt der Quilt sehr kuschelig und voluminös.

bernina_triangle-qal-quilting

Je mehr Linien hinzukommen, desto fester und griffiger wird der Quilt. Es hängt also auch hier wieder davon ab, wo und wie der Quilt später genutzt werden soll. Die Linien kann man auch parallel zur Naht im Abstand von ¼“ quilten. Das ist sozusagen der Klassiker für einen Quilt mit Dreiecken.


bernina_triangle-qal-quilting

Bernina-triangle-quilt-along-quilting
Ich habe meinen den erfahrenen Händen von Iva Steiner, die hier bei BERNINA auch Blogbeiträge schreibt, anvertraut. Sie arbeitet auf einer BERNINA Q 24. Und sie hat mir übrigens auch all die Fotos, die ihr hier vom Quiltingprozess seht, zur Verfügung gestellt.

bernina_triangle-qal-quilting

Bernina-triangle-quilt-along-quilting

Da mein Quilt in dieser Größe eher als Tagesdecke, denn als Kuscheldecke gedacht ist, durfte er ruhig etwas fester und griffiger werden. Als Muster haben wir innerhalb der Dreiecke den Klassiker mit den parallelen Stepplinien zur Naht gewählt, für die Hintergrundfläche dann ein ganz kleinformatiges Gitter aus lauter geraden Nähten, die ein bisschen im Winkel und Abstand variieren können. Das ist supereinfach nachzumachen, auch auf einer Haushaltsmaschine. Und vor allem ist es gar nicht schlimm, wenn man mal nicht parallel oder mit dem immer gleichen Abstand quiltet, denn das soll ja gerade so sein.

bernina_triangle-qal-quilting

Bernina-triangle-quilt-along-quilting

Bernina-triangle-quilt-along-quilting

Bernina-triangle-quilt-along-quilting

Weitere Quiltingvariationen

Man kann mit dem Geradstich der Maschine aus leicht geschwungene Linien wie eine Struktur über die gesamte Oberfläche legen.

bernina_triangle-qal-quilting

Einen fertigen Quilt in dieser Art könnt ihr von Suzanne Elswick bei Instagram bewundern.bernina_triangle-qal-quilting

 

Wenn ihr Euch die Arbeit des Quiltens sparen möchtet (bei einem solch großen Quilt geht das schon in die Schultern), dann wäre ein Quiltingservice die ideale Sache für Euch. Hier könnt ihr meist aus einem Angebot von sogenannten Patographen wählen, einer gleichmäßigen Struktur, die sich über die gesamte Fläche verteilt.

bernina_triangle-qal-quilting

Oder ihr gönnt Euch die Luxusvariante und macht etwas ganz Besonderes daraus, mit Custom Quilting, bei der jedes Dreieck individuell verziert wird wie ich es hier bei  Nicole Moeller (Fadenspielchen) auf Instagram gesehen habe. Sie ist Longarm-Quilterin, und ihr Quilting passt ganz toll zu den blumigen Stoffen!


bernina_triangle-qal-quilting

 

Ihr seht, es gibt so viele Möglichkeiten, von selbst und zuhause bis aufwändiger Traumquilt – und ihr werdet noch mehr Ideen haben, die ihr beisteuern könnt. Nur Mut, in kleinen Schritten kommt man mit dem Quilting auch zurecht und dann fehlt am Ende nur noch die Einfassung, das Binding. Das ist dann eigentlich ein Klacks.

Zeigt Eure Werke in der Community oder auf Instagram, ich bin gespannt!

Nun werdet ihr euch fragen: Und wie geht es jetzt weiter mit der versprochenen Verlosung? Die Verlosung war für den Januar 2019 geplant. Zwischendurch haben wir allerdings beim Nähen das Tempo etwas angezogen. Viele sind schon am Zusammennähen des Tops, manche haben schon komplett gequiltet und eingefasst. Bei unserer letzten Umfrage gab es den Tenor: Tempo anziehen ja, aber Endabgabetermin beibehalten. Das hieße, dass unsere Verlosung noch ein Dreivierteljahr auf sich warten lässt. Das fühlt sich nicht mehr passend an. So sieht es auch BERNINA: Wenn wir mit der Verlosung bis 2019 warten, ist die Luft aus dem Quilt-Along raus, zumal im Verlauf des Jahres 2018 weitere Mitmachaktionen im Blog gestartet werden sollen. Wir haben deshalb zusammen überlegt und beraten und schließlich entschieden, das Timing erneut anzupassen.

Neuer Termin für die Verlosung

Am Wettbewerb nehmen alle Personen teil, die bis zum 31.08.2018 Bilder ihres fertigen Triangle-Quilttops (auch ungequiltet) und der 12 Dreiecke (genäht gemäss Anleitungen im Rahmen des Zen Chic-Triangle-Quilt-Alongs, inklusive der 12 verschiedenen Dreiecke) in den Community-Bereich des BERNINA Blogs oder bei Instagram hochgeladen haben.

Damit bleiben euch noch rund vier Monate inklusive der Sommerferien, um alles fertigzustellen. Ich finde, dass ist eine gute Lösung, die Auslosung im Auge zu halten, das Projekt nicht zu lang hinaus zu ziehen und eine Motivation, alles abzuschließen. Auch die, die noch nicht ganz so weit sind, können das locker schaffen!

Dann also ran, und lasst die Nähmaschinen surren! Bis bald, Brigitte

MerkenMerken

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: ein Wochenende
Verwendete Materialien: 1/4 Inch Nähfuß, 60° Lineal, Inchlineal, Nähgarn, Nähmaschine, Patchworkstoffe, Quiltstoffe, Rollschneider, Schneidematte
Verwendete Produkte:
BERNINA 770 QE
BERNINA 770 QE
BERNINA Q 24
BERNINA Q 24
Rücktransportfuss # 1
Rücktransportfuss # 1
Patchworkfuss # 97
Patchworkfuss # 97

Themen zu diesem Beitrag , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

21 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • karinmlinaric

    Frage zum Vlies…..ich hab eines aus Schafwolle, das kann man auch waschen. Brigitte schrieb, man soll es vorwaschen, weil es einläuft. Nun, ich überlege schon die ganze Zeit, ob das, wenn man es einfach nur so, unverarbeitet in die Maschine gibt, nicht verfilzt? Sollte man es lieber in der Badewanne einweichen? Hat jemand Erfahrung damit? Vielen Dank für Antworten!

    • sabinemoertz

      Gratuliere Antjevw!!!! Mir gefälltes, wie Du gequiltest hast! Nur einige Dreiecke mit Muster herausgehoben, eine gute Idee.
      Lieben Gruß! Sabine

      • antjevw

        Vielen Dank, Sabine.
        Ich stehe eigentlich mehr auf “quilting to death”😂, aber mit den dunkelblau-gemusterten Seitenteilen wollte dieser moderner Quilt dann doch etwas anderes.😁
        So ist es eine Mischung aus rein geometrischen Elementen und den Highlights in den farbigen Dreiecken geworden.

  • Irene Betsch

    Danke Brigitte, für die tollen Quiltbeispiele. Mein Top und die Dreiecke sind auch bereits hochgeladen. Noch fehlt mir die Zwischenlage, wenn ich die eingekauft habe, kanns losgehen. Ich glaube ich entscheide mich einfach für die mehr oder weniger geraden Linien, denn ich habe noch nie ein so großes Teil gequiltet.
    Bille

  • fadenspielchen

    Hallo Brigitte!
    Als ich ganz gemütlich gestern diesen Beitrag gelesen habe, hatte es mich fast rückwärts vom Stuhl gerissen. Vielen Dank für die Erwähnung! Hätte ich gewusst, dass du das Bild verwendest, hätte ich die Markierungslinie in dem gelben Dreieck noch entfernt….
    Ich finde die Variante von Iva sehr toll gelungen. Die verschiedenen Abstände der geraden Linien geben dem ganzen eine tolle geometrische Struktur!
    Der Quilt ist jetzt fertig gequiltet und ich hab ganz viele Bilder auf meinen Blog geladen. (www.fadenspielchen.wordpress.com)
    Liebe Grüße, Nicole

    • Brigitte Heitland

      Liebe Nicole, die Markierungslinie stört doch gar nicht, ist ja sozusagen ein Foto von “Work in progress”, da darf man ruhig die Arbeitsschritte noch sehen. Dein Quilting ist ganz toll, ich habe grad auch noch mal deinen Blogpost angesehen. Passt sehr schön zu deiner Stoffauswahl.

  • este

    Hallo Brigitte,
    dein Quilt ist traumhaft schön geworden, das Quilting von Eva super! Ich würde ja auch damit liebäugeln, möchte es aber doch kuschliger haben. Mal sehen, was mir dazu einfällt. Mein Top ist auch schon in der Community, natürlich würde ich bis zum Stichtag gern ganz fertig sein. Dann gibt es noch ein Foto. Das ganze ist ja wohl ein bißchen “unübersichtlich” für dich, oft vermischt mit anderen Projekten – aber du schaffst das. Ich danke dir für deine Anleitungen und all die Arbeit die du da reingesteckt hast.
    LG eSTe

    • Brigitte Heitland

      Lie eSTe, danke für das Kompliment und das nette feedback! Ja, kuschelig ist mein Quilt nicht, er ist eher schön schwer. Nimm am besten ein Volumenvlies und wenig Steppnähte! Das schaffst du schon, bis zum Stichtag!

  • Heidemarie Deutschmann

    Superschön, gefällt mir. Ich leiste mir den Luxus einer longarmquilterin , weil einfach zu viele Projekte im nähzimmer warten.
    Das ungequiltete top und die Dreiecke sind schon hochgeladen , ein Bild des fertigen quilts folgt. Vermutlich werden es “krumme” Linien

    • Brigitte Heitland

      Heidemarie, ich hab mir diesen Luxus auch gegönnt. Obwohl ich selbst eine Langarm-Maschine hätte. Aber die kann so einen großen Quilt nicht aufnehmen… Es ist wirklich wunderbar, dann das fertig gequiltete Stück wieder zurück in Händen zu halten.

  • sabinemoertz

    Der Quilt sieht sehr edel aus, Ihr habt ihn wunderbar gequiltet! Mir gefallen die ruhigen Linien auch am besten zu den Dreiecken, die “schiefen” Linien nehmen allem die Strenge.
    Nun werde ich auch bald den Quilt über die Sulter werfen und schön von der Mitte zur Außenkante arbeiten. Leider bekomme ich ein bestimmtes Foto nicht hier herein kopiert, da versinke ich in weißen Stoffbergen beim Quilten, köstlich. Der Quilt hatte über 2,20 m im Quadrat, es geht an der Maschine! ;o)) Laßt Euch Zeit!

  • Pia René Schmitt

    Wow, sieht das Endergebnis toll aus!
    Vielen Dank, Brigitte, für die viele Arbeit, die Sie sich gemacht haben.
    Für mich, der zum ersten Mal so etwas Großes in Angriff genommen hat, war jede einzelne Anmerkung hier auf dem Blog, auch die der Mitstreiter, sehr hilfreich.
    Herzliche Grüße
    Pia René

    • Brigitte Heitland

      Liebe Pia, das ist wunderbar zu hören! Spaß soll es machen und zu einem erfolgreichen Ergebnis führen! Danke für das nette feedback, liebe Grüße Brigitte