Kreative Artikel zum Thema Nähen

Schulbücher einbinden leicht gemacht mit Wachstuch

Die großen Sommerferien neigen sich dem Ende und bald startet überall wieder die Schule. Über viele Jahre bedeutete das für mich, dass meine Kinder mit einem großen Stapel neuer Schulbücher heimkamen, die alle einen schützenden Einband brauchten – schließlich sollten die geliehenen Bücher ja am Ende des Schuljahres in einem ordentlichen Zustand zurückgegeben werden. Ich empfand das Einbinden der Bücher über lange Zeit sehr lästig und hatte schon verschiedene Varianten durchprobiert, bis ich vor ein paar Jahren auf die perfekte Lösung kam:

Ich nähte einfache Buchhüllen aus Wachstuch

Das Jahr 2018 ist nun ein besonderes Jahr für mich, denn meine beiden Söhne sind fertig mit der Schule. Damit ist für mich die Zeit der Schulbücher zwar endgültig vorbei, doch weil ganz viele von Euch bestimmt noch Schulkinder daheim haben, gibt es hier ein Tutorial für Euch.

Für den schützenden Einband für Schulbücher braucht Ihr:

  • einfaches Wachstuch
  • ein Rest transparentes Wachstuch oder Folie
  • Stoffclips
  • Klebeband
  • Maßband
  • Nähfuß mit Gleitsohle #52

Zunächst müsst Ihr das Buch ausmessen, um die Zuschnittgröße für das Wachstuch zu bestimmen. Ihr braucht die Höhe + 2 cm Nahtzugabe und die Breite (gemessen Vorderseite, Buchrücken und Rückseite) + 20 cm Zugabe für die Einschubtaschen.

Das Zuschneiden geht ganz wunderbar mit einem Rollschneider.

Wenn Ihr ein transparentes Einsteckfach für die Beschriftung des Buches haben möchtet, dann schneidet außerdem noch ein Stück Folie in gewünschter Größe zu. Dieses Steckfach muss als erstes aufgenäht werden. Zum Fixieren habe ich mir mit MaskingTape beholfen und der spezielle Nähfuß mit Gleitsohle #52D in Kombination mit dem Obertransport meiner BERNINA 570QE  hat das Nähen dieser Materialien perfekt unterstützt.

Danach geht es an das Nähen der Hülle:  Zunächst legt Ihr die Schmalseiten jeweils 10 cm Rechts auf Rechts um. Verwendet keine Stecknadeln- mit Stoffclips oder Klebeband könnt ihr unschöne Löcher im Wachstuch verhindern

Die vier Nähte werden mit 1 cm Zugabe genäht. Auch hierbei hilft die Gleitsohle, denn Wachstuch kann ein recht störrisches Material sein…

Anschließend wird die obere und die untere Kante 1 cm nach innen geklappt und von der rechten Seite festgenäht (von rechts, weil der Einstich bei Wachstuch auf der Unterseite meist nicht so hübsch aussieht). Aufpassen, dass Ihr nicht versehentlich die Öffung der Einschublaschen erwischt.

So sieht Eure Buchhülle nun aus und sie kann gewendet werden. Dabei schön vorsichtig sein, um das Material nicht unnötig zu verknittern:

Genähte Hülle vor dem Wenden

Wenn der Einband  gewendet und die Ecken schön ausgearbeitet sind, kann der Buchdeckel in die Einstecklaschen geschoben werden:

Gewendete Buchhülle aus Wachstuch

Durch die großzügige Breite der Laschen ist das Buch sehr gut geschützt und kann sich nun im harten Schulalltag bewähren:

Einstecklasche Buchhülle

Ihr braucht nur noch einen Zettel mit der Beschriftung in das Klarsichtfach stecken und auf diese Art und Weise dann schnell und günstig den gesamten Stapel an Schulbücher einbinden. Und dann heißt es:

Back to school!

FErtige Buchhülle für Schulbücher

Ich hoffe, dieses kleine Tutorial gefällt Euch und erleichtert Euch ein wenig den Schulstart.
Ach ja- wer keine Schulkinder mehr daheim hat, der kann natürlich auch einfach ein Notizbuch auf diese Art und Weise verschönern. Und vielleicht habt Ihr noch andere Ideen, was man mit Wachstuch einbinden könnte?! Ich bin gespannt!

Euer Schneiderherz Ute

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Wachstuch
Verwendete Produkte:
BERNINA 570 QE (NEW)
BERNINA 570 QE (NEW)
Zickzack-Nähfuss mit Gleitsohle # 52
Zickzack-Nähfuss mit Gleitsohle # 52

Themen zu diesem Beitrag , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

13 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ira N.

    Hallo Ute,

    bist Du gut mit dem Zick-zack-Gleitsohlenfüßchen zurecht gekommen? Mein Nähmaschinenladen empfiehlt natürlich den Gradstichfuß (der kostet ja auch das doppelte…) und ich zögere noch.
    Würde mich freuen, wenn Du was dazu sagen könntest.
    Danke Ira

    • Schneiderherz

      Liebe Ira,

      ich habe noch nicht mit dem Gradstichfuß-Gleitsohle genäht. Der ist aber wohl ein ziemlicher Spezialist – also nur für Gradstich in einer Nadelposition. Und er wird optimiert durch die Gradstichplatte.
      Es kommt also darauf an, was Du damit am häufigsten nähen möchtest.
      Ich bin mit dem Zickzackfuß-Gleitsohle sehr zufrieden. Ich kann damit eben auch breite Stiche nähen und beim Gradstich die Nadelposition nach Bedarf verstellen und freue mich, dass er so flexibel ist.

      Ich hoffe, dass hilft Dir bei Deiner Entscheidung ein wenig weiter.

      Liebe Grüße
      Ute

    • Schneiderherz

      Das ist ja lustig 🙂 Ich habe es mal im Trödel gefunden und fand es so hübsch, dass es mit musste.

  • Marie Türk

    Hurraaaa, Bilder sind jetzt zu sehen. Alles in Ordnung. Vielleicht die O2-Störung von gestern??? Na, egal. LG Marie

  • Steffi L.

    Tolle Idee! Werd ich die Tage direkt mal ausprobieren. Klebefolien sind hier nicht so gerne an den Schulen gesehen, und die Buchhuellen, die es hier gibt, sind einfach nur Muell! Duennes und labbriges Plastikzeugs, dass spaetestens nach der ersten Woche schon erste Mangelerscheinungen aufweist, und spaetestens nach dem zweiten Monat ersetzt werden muss. Und da die Buecher andauernd verschiedene Groessen haben, und ich 2 Jungs mit Huellen versorgen muss, kann ich nicht unendlich viele davon in den verschiedensten Groessen hierher importieren. Am Ende bleibe ich dann auch noch auf der Haelfte davon sitzen. Nee, dann lieber selber machen. Bin mal gespannt, ob mein Maschinchen da mitmacht. 😉 Nochmals Danke!

  • Julia W.

    Vielen Dank für’s zeigen.

    Bei uns ist leider nur klare Folie erlaubt, farbtechnisch eher langweilig. Im unteren Drittel darf (noch) leich beklebt und beglitzert werden.

    Grüße Juli

    • Schneiderherz

      Das ist ja schade… Ich kann ja verstehen, dass KLEBEfolien transparent sein müssen- aber eine Hülle, die zum Schuljahresende spurlos entfernt werden kann…?! Naja- manchmal ist es wunderlich, oder?

  • Marie TÜrk

    Hallo, ich kann leider die  ersten 6 Bilder nicht öffnen. Liegt es an meinem Gerät oder gibt es einen Trick??

    Liebe Grüße Marie

    • Schneiderherz

      Liebe Marie, ich habe Deine Frage weitergeleitet. Ich weiß leider keinen Rat- bei mir sind die Bilder zu sehen.

    • Matthias Fluri

      Hallo Marie

      Möglicherweise lag es daran, dass diese Bilder Umlaute im Dateinamen enthielten. Danke für den Hinweis. Nun sollte es aber klappen. Könntest Du bitte die Seite neu aufrufen (im Browser ohne Cache neu laden, meist geht das mit STRG bzw. CTRL + F5) und mir kurz mitteilen, ob Du die Bilder jetzt siehst?

      Liebe Grüsse

      Matthias

  • christina70

    Das ist ja eine gute Idee. Vielen Dank fürs Zeigen. Das lässt sich auch gut für die Bücher von zu Hause machen. Wenn man diese, zb. in die Badi, mit nimmt, bleiben sie dennoch schön und das Wachstuch ist leicht abwaschbar.

    Liebe Grüsse

    Christina

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team