Kreative Artikel zum Thema Quilten

Nähanleitung: Nadelmäppchen, Nadelkissen und Co. (Japanisch Quilten)

Das Buch Japanisch Quilten von Shizuko Kuroha lege ich nicht so schnell wieder weg. Ich habe Euch ja versprochen, noch einiges aus diesem Buch zu zeigen.

Die vielen netten Kleinigkeiten locken wirklich zum Nacharbeiten. Und sind außerdem die idealen Weihnachtsgeschenke. Hier kommen von mir gleich mehrere Vorschläge, damit Ihr schon anfangen könnt mit den Geschenken..

Nadelmäppchen nähen

Für das Nadelmäppchen habe ich einen Logcabinblock – genäht mit den wunderschönen japanischen Stoffen – aus meiner UFO – Schublade befreit und in ein Nadelmäppchen verwandelt:

Ihr benötigt:

  • Einen Block, ca. 17 x 17cm
  • Volumenvlies, 18 x 18 cm
  • Innenfutter, 18 x 28 cm
  • Wollfilz, 6 x 14 cm
  • 5,5 cm breite Streifen für das Binding und die Schlaufe
  • 1 Knopf

Nähanleitung:

  • Den Block mit Volumenvlies und einer Rückseite durchsteppen oder quilten. Ich habe mit dem Obertransporteur und dem Dreifachstich, Länge 4,00 mm, auf den Nahtzugaben knapp neben dem Nahtschatten alle Streifen abgesteppt.
  • Das Innenfutter bekommt eine Falte für die späteren Taschen für die Nadelsortimente. An der kurzen Seite schiebt Ihr eine Falte zur Mitte, tief genug für die Nadelhüllen oder auch für anderes Zubehör.
  • Auf die andere Seite steppt Ihr ein Stückchen Wollfilz oder ähnliches für die Nadeln.
  • Die Teile links auf links zusammenstecken und das Binding rundherum auf der rechten Seite annähen, dabei vorher die Öse für den Knopf am Rand befestigen.
  • Das Binding auf der linken Seite ,der Innenseite, von Hand annähen, den Knopf annähen – Fertig!!

Bei mir ist ein erstes Weihnachtsgeschenk fertig.

Gefüllt mit verschiedenen Nadelsortimenten wird das ein Geschenk für eine nähbegeisterte Freundin:

Die rote Stecknadel als Platzhalter für die Nadel, die gerade in der Maschine verwendet wird, darf nicht vergessen werden:

Bei den japanischen Stoffen gibt es viele Muster mit gewebten, erhabenen Strukturen. Damit zu arbeiten, bringt mir immer besonders viel Spaß, es ergeben sich völlig neue Oberflächen.

Nadelkissen nähen

  • Für die Nadelkissen hatte ich die einzelnen Teile per Hand zusammengenäht. Ich habe es Euch in meinem Beitrag über das Buch Japanisch Quilten von Shizuko Kuroha gezeigt.
  • Jetzt zu Hause angekommen, konnte ich natürlich mit der Nähmaschine weitermachen.
  • Mit dem Dreifachstich und dem Poly Sheen Garn von Mettler habe ich neben den Nähten gesteppt, als Einlage kam das dünne Volumenvlies H 630 drunter.
  • Rechts auf rechts, mit einer Schlaufe dazwischen, werden das Oberteil und die Rückseite zusammengenäht.
  • Durch die offene Naht auf der Rückseite fülle ich die Wolle und stopfe so viel, bis mir die Festigkeit reicht.
  • Die Mitte wird mit einem Knopf von beiden Seiten etwas zusammengezogen – fertig ist das Nadelkissen:

Kalenderhülle nähen

Diese Kalenderhülle habe ich wie die Buchhülle genäht.

  • Die zusammengesetzten Dreiecke sind die Reste von einer anderen Arbeit.
  • Das Leinenstück war so breit, ich habe die seitlichen Klappen nur nach innen eingeschlagen.
  • Die Buchhülle habe ich rundherum abgesteppt, damit sie bei diesem dünnen Kalender genügend Halt hat,
  • Und das Beste: jetzt werden die Kalender für die folgenden Jahre immer OHNE Plastikhülle gekauft!
  • Wieder ist ein Weihnachtsgeschenk fertig

Medikamentenmäppchen

Ob für Nadeln, Nähzeug oder hier für die Medikamente – alle Mäppchen werden ähnlich genäht. Das Innenleben dieser Mäppchen könnt Ihr Euch dann so einteilen, wie es Euch gefällt.

Ihr benötigt:

  • 25 x 30 cm Stoff für die Außenseite
  • 27 x 33 cm Stoff für die Innenseite
  • 27 x 33 cm Volumenvlies, H 630 oder H 640 oder Thermolan
  • 1,2 m Schrägstreifen, 5,5cm breit, zum Einfassen oder ein gerader Streifen geht auch
  • Gummikordel für die Schlaufe
  • 1 Knopf
  • 4 Plastikbeutel mit Zipper ( wie für das Fluggepäck)

Nähanleitung:

  • Alle 3 Lagen zusammenstecken oder heften,
  • Durchsteppen mit dem Abstandslineal mit dem cm-Lineal. Dieses Abstandslineal  gibt es natürlich für die linke und für die rechte Seite. Das Lineal wird mit der runden Stange durch die Löcher hinten im Nähfüßchen geführt und mit der Schraube, die in der Öffnung steckt, festgeschraubt. Mit der Einteilung auf dem Lineal könnt Ihr jetzt den Abstand zwischen den Steppnähten genau einstellen. Jetzt wird immer auf der gleichen Seite genäht, das Lineal stecke ich nicht um.

Schrägstreifen selbst herstellen:

Kleinere Mengen lassen sich sehr gut so herstellen. Für einige Meter, die Ihr benötigt, gibt es eine schon alte, aber sehr einfache Methode: Schrägstreifen meterweise herstellen.

  • Ihr schneidet Euch ein Quadrat diagonal durch,
  • auf beiden Seiten schneidet Ihr jetzt 5,5 cm breite oder auch breitere Streifen  vorsichtig ab,
  • die Streifen schräg zusammennähen
  • doppelt legen und vorsichtig bügeln, dabei lege ich den Streifen senkrecht über das Bügelbrett und bügel vorsichtig von oben nach unten. Wenn Ihr den Streifen waagerecht auf dem Bügelbrett bügelt, kann es sehr leicht passieren, dass Ihr beim Bügeln diesen Streifen zieht und jetzt schon dehnt!

  • Vor dem Bindingannähen wird die kleine Schlaufe aus der Gummikordel festgenäht, ich knote die Enden zusammen und nähe oberhalb des Knotens diese Schlaufe in der Nahtzugabe fest – so rutscht sie mir später nicht raus,
  • Binding von rechts annähen,
  • Auf der linken Seiten mit Handstichen festnähen
  • Einen Knopf annähen, ich habe einen schönen alten Knopf aus dem Fundus meiner Mutter auf diesen alten Bauernstoff genäht:

Das Innenleben dieser Medikamentenmappe besteht aus 4 Plastikbeuteln mit Zippern, die Ihr vielleicht als zulässige Beutel im Handgepäck beim Fliegen kennt, Ihr bekommt sie in den Drogeriemärkten.

  • 2 Beutel werden in der Mitte mit den kleinen Klebestreifen so übereinander zusammengeklebt, dass sie nicht über den Rand ragen
  • Die 2 anderen Beutel habe ich etwas abgeschnitten und sie sind jetzt etwas kürzer als die ersten beiden Beutel.
  • Mit einem genähten Zickzackstich werden jetzt alle 4 Beutel in der Mitte auf das Taschenteil genäht. Mit einem Geradstich werden die Beutel perforiert und reißen sehr schnell aus, daher also lieber mit dem Zickzackstich oder dem genähten Zickzackstich nähen.

Fertig ist Euer Mäppchen für all die Medikamente, die immer mit auf Reisen gehen:

Andere Möglichkeiten für diese Mäppchen:

  • Mit mehreren Fächern für das Nähzeug.
  • Mit den Einschüben für all die Club- und Kundenkarten, die jeder so hat. Hierfür faltet Ihr einen langen Stoffstreifen in 3 bis 4 cm breite Falten und näht diesen Streifen in das Innenleben.
  • Oder für das Zubehör Eurer Nähmaschine. Da habe ich schon vor einigen Jahren mir diese Schmuckrolle genäht mit den verschiedenen Einsteckmöglichkeiten

So viele Möglichkeiten für diese netten Mäppchen oder Taschen und da findet Ihr doch sicher auch schon Ideen für Eure Weihnachtsgeschenke.

Fröhliches  Nähen für Eure Lieben !

Wiebke

Kostenlose Nähanleitung: Nadel-Etui

Kostenlose Nähanleitung: Nadelkissen

Kostenlose Nähanleitung: Nadel-Etui

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

14 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Barbara Keuling

    Also Wiebke, das ist ja wieder toll! Das Medikamententäschchen mache ich bestimmt für meinen Mann nach, der hat immer so ein Sammelsurium wenn wir mal ins Sommerhaus fahren.

    Dieses japanische Buch hätte ich auch gerne, wenn also jemand das Buch verkaufen möchte…..her damit

    Ansonsten weiter frohes Schaffen, wir alle haben ja was davon, das du so fleißig bist 😉

    Libe Grüße Barbara

  • Claudia

    Liebe Wiebke,

    Die Medikamententasche kommt mir gerade Recht, da ich momentan immer 6 Beutelchen mit in Urlaub nehmen muss. Solche Beutel sind bei mir schon lange in Gebrauch, aber nicht so hübsch verpackt.  Leider sind sie nach einiger Zeit auch sehr abgenutzt und manchmal auch kaputt. Jetzt überlege ich eine Variante , die austauschbar ist.  Entweder werde ich mit Klettband arbeiten oder aber kamsnaps verwenden, so dass man einen Mittelstreifen auswechseln kann. Wie ich das genau mache, weiß ich noch nicht, werde aber eine Lösung austüfteln.

    LG Claudia

  • Birgit W.

    Hallo Wiebke,

    tolle Ideen, danke dafür. Das Medikamententäschchen gefällt mir besonders gut. Ich habe mir zwar neulich schon so was ähnliches genäht, aus einem uralten PW-Magazin, aber so richtig gefallen tut es mir nicht. Es ist ziemlich groß, hat aber nicht allzuviel Platz. Deine Idee finde ich wesentlich praktischer, da könnte man theoretisch noch eine Lage Beutel draufpacken.

  • Jane

    Liebe Wiebke, Dein Nadeltäschchen ist wirklich wirklich schön. Das Buch habe ich auch, leider noch nicht soviel daraus genäht. Danke für die Anleitung Herzliche Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit Jane

  • Birgit Berndt

    Liebe Wiebke,

    das sind tolle Kleinigkeiten und soooo praktisch. Klasse gemacht.

    Liebe Grüße

    Birgit

  • Wiebke Maschitzki

    Hallo Ihr Lieben!

    Herzlichen Dank für Eure tolllen Kommentare.

    Ich wünsche Euch beim Nacharbeiten oder Ausprobieren  der eigenen Ideen viel Freude.

    Liebe Grüße

    Wiebke

  • Gudrun Heinz

    wer hat’s erfunden? — wiebke !!!

    so simpel und doch so ideenreich und effektvoll – genial gemacht!

  • ellijo

    Hallo Wiebke, diese kleinen Mäppchen und Co kommen genau zur richtigen Zeit. Machen wirklich super kleine Geschenke. Danke für all die super Ideen. Die Medikamenten Mäppchen werde ich auf alle Fälle nachnähen.

    Liebe Grüße

    Elli

  • sabinemoertz

    Hallo Wiebke, diese wunderschönen Stoffe, ein Gedicht! Gerade bei solchen liebevoll genähten Kleinigkeiten kommen sie so richtig zur Geltung. Tolle Anregungen, danke Dir!

    Lieben Gruß! Sabine

  • Hildegard Hemmer

    Hallo Wibke ,Ihre Ideen sind wirklich super.Ich denke davon werde ich bestimmt etwas nacharbeiten und verschenken…..oder selbst behalten.

    Vielen Dank.

    Herzliche Grüße Hildegard

  • Marita Laverenz

    Danke, mir sind gerade Ideen gekommen. Ich denke von den Medikamententaschen werden dieses Jahr einige verschenkt werden.

    Liebe Grüße, Marita

    Liebe Grüße, Marita

  • Petra

    Liebe  Wiebke,

    mit  Sicherheit,  sind  einige  gute  Ideen   dabei, die  sich  gut  nachabeiten  lassen. Du  hast  Dir  wieder  viel  Arbeit  gemacht!  DANKE!

    Herzliche  Grüße

    Petra

  • ERIKA BORNEMANN

    Liebe Wiebke,

    da hast du uns mal wieder einen Ideenschwung an die Hand gegeben,-vielen Dank dafür!

    Besonders gut gefällt mir die Hülle mit den Plastikbags und auch die Kalenderhülle.

    Davon wird mit Sicherheit etwas in Angriff genommen.

    Dir ein schönes Wochenende und ein Gruß in den Norden.

    Herzlichst Erika

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team