Kreative Artikel zum Thema Nähen

Mutmacherbärchen nähen – Anleitung für einen kleinen Tröster

Heute habe ich für euch eine kleine Nähanleitung, in der ich euch zeigen möchte, wie ihr einen kleinen Tröster, ein Mutmacherbärchen nähen könnt.

Diese kleinen Handschmeichler spenden der Seele Trost, geben Mut und Kraft oder manchmal verstärkt es zur inneren Ruhe, oder mag einfach einmal Danke sagen. Es darf vor sich hin brabbeln, zur Ruhe ermahnen, Geduld, auch insbesondere mit dieser Corona-Krise bitten, und vieles mehr. Warum das Bärchen all das kann? Weil ihr ihm auf das Stoff-Bäuchlein ein Begriff aufschreiben könnt, für was es stehen soll.  

Diese Nähanleitung habe ich für Nähfreunde geschrieben, die keine Stickmaschine besitzen. Oder soll ich sagen, noch keine Stickmaschine besitzen?! Denn diese kleinen Tröster habe ich ursprünglich als Stickdatei erstellt, und biete sie in meinem Shop Raabart bei Kasuwa als ITH-Stickdatei in verschiedenen Größen an.

Was ist (einer) der Vorteil(e) dieser genähten Variante?

Lass eure Kinder aktiv mitgestalten! Wenn ihr einen hellen Stoff nehmt, könnt ihr mit ihnen ein lustiges Design auf den Stoff malen, oder Wörter, die gerade im Kopf herumpurzeln dürfen einen Platz finden. Malt den Augen Wimpern an, Backen dürfen mit einem roten Textilstift aufleuchten. Es wird den Kindern sicher nicht langweilig werden, und stolz dürfen sie später ihren ganz eigenen kleinen Tröster in den Händen halten. 

Was ihr für das Mutmacherbärchen benötigt, ist nicht viel. Ja, jetzt kommt mein Hinweis auf Stoffreste, denn diese sind auch prima für dieses Nähprojekt geeignet. Ein kleines Patchwork-Mutmacherbärchen sieht sicher auch ganz bezaubernd aus.

Hier ist eine kleine Zusammenfassung, was ihr benötigt. Und wie immer bitte ich euch, zuerst diese Anleitung einmal komplett durchzulesen und erst dann mit dem Projekt des Nähen beginnen.

Materialien und Schnitt für das Mutmacherbärchen

Als erstes könnt ihr euch meine Schablone ausdrucken. Den Download auf das Schnittmuster findet ihr unter folgendem Link:

Schablone Mutmacher-Bärchen-raabart

Bitte achtet darauf, dass euer Drucker 100 % druckt und nicht  skaliert.

Zudem benötigt ihr folgendes Material:

  • Stoff 2 x ca.11 cm x 14 cm
  • ausgedruckte und mit 0,75 mm ausgeschnittene Papierschablone 
  • Textilmalstifte (innerhalb von 24 Stunden trocknend oder fixieren mit dem Bügeleisen)
  • Nähgarn
  • Stoffschere
  • Papierschere
  • Markierstift
  • Bügeleisen
  • Nähmaschine
  • Füllwatte
  • Handnähnadel, falls ihr die Wendeöffnung mit der Hand zunähen möchtet

Meine Auswahl für ein Mutmacherbärchen

Auf dem Bild seht ihr drei Textilstifte. Im Grunde würde einer reichen, aber manchmal nehme ich für feinere Konturen gerne einen etwas dünneren Stift und zum ausmalen einer Fläche, den Textilstift mit einer dickeren Spitze. Malt ihr die Bärchen bunt an, dann bedarf es natürlich noch an weiteren farblichen Stiften.

Wir beginnen mit dem Nähen des kleinen Trösters

Schneidet zuerst die Schablone mit der Papierschere aus. Lasst dabei einen kleinen Rand von ca. 0,75 mm stehen. Das ist die  Nahtzugabe.  Dann schneidet euch die zwei Stoffstücke zu. Nehmt ein Stoff das die Vorderseite sein soll und legt die Papierschablone spiegelverkehrt auf linke Seite des Stoffes und zeichnet mit einem Markierstift die Linien des Umrisses der Schablone nach. 

Mutmacherbärchen

Schablone

Umrisslinie des Mutmacherbärchens

Legt euch nun das ausgeschnittene Stoffteil mit der schönen Seite auf eine eine Unterlage, damit die Stifte nicht durchdrücken und ihr eventuell den Tisch aus Versehen nicht mitanmalt. 

Lasst eurer Fantasie freien Lauf und malt das Bärchen sein Gesicht und sonstigen Verzierungen. Beachtet die Anweisung des Hersteller der Textilstifte! Ich benutze gerne welche, die an der Luft innerhalb von 24 Stunden trocknen oder mit dem Bügeleisen schnell fixierbar sind.

Bemaltes Trostbärchen

 

Falls ihr Stifte benutzt, die bügelfixiert werden müssen, tut das nun, bevor ihr beide Stoffteile zusammen näht!

Anschließend legt ihr das angemalte Vorderteil auf das zweite Stoffstück, fixiert beide Teile mit Stecknadeln.Zusammenlegen beider Stoffteile des Trostbärchens

Im nächsten Schritt näht ihr Vorderteil und Rückenteil des Mutmacherbärchens, bis auf die eingezeichnete Wendeöffnung,   zusammen. 

Schneidet den überstehenden Stoff knappkantig zurück, in die Rundungen der Ohren und des Kopfes  schneidet ihr kleine Knipse.  Knipse in die Rundungen

Danach bitte wenden, und mit einem Stäbchen die Ecken und Ohren  gut ausformen, und mit Füllwatte füllen.

Wendeöffnung schließen, entweder mit einem Matratzenstich per Hand oder mit der Nähmaschine.

Fertig ist das Trostbärchen

Nun könnt ihr das Bärchen sogar noch verzieren.

Vielleicht mit einer kleinen Blüte am Ohr und einem  schmucken Bändchen am Bauch?!Trostbärchen und seine Verzierungen

Glaubt mir, das macht soviel Freude, so dass ihr sicher mehr als nur  ein Mutmacherbärchen nähen werdet! Mutmacherbärchen

 

Habt viel Freude beim kreativen Gestalten und Nähen eurer eigenen Mutmacher. Meine bisherigen Rückmeldungen über diese kleinen Tröster waren bisher durchweg positiv, sie haben so manchen Menschen in schweren Zeiten ein kleiner Helfer sein dürfen. Schon beim Anblick dieses herzigen Bärchens muss ich schmunzeln, und wenn es euch auch so geht, dann freut es mich besonders.

Bleibt gesund,

herzlichst Katharina 

Gratis-Schnittmuster: Mutmacher-Bärchen / Trostspender

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Baumwollstoff, Bügeleisen, Markierstift, Nähmaschine, Schere, Stecknadeln, Textilstiffte
Verwendete Produkte:
BERNINA 790
BERNINA 790
Rücktransportfuss # 1
Rücktransportfuss # 1

Themen zu diesem Beitrag , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

15 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Britt A

    Liebe Katharina,

    deine Mutmachbären find ich klasse. Sie sind für Kleine und Grosse ein herzlicher Tröster.

    Ich nähe seit einiger Zeit für Frühchen und Sternchen ehrenamtlich, immer wenn es meine Zeit zu lässt. Gerne würde ich deine Idee bei diesem guten Zweck einbringen und umsetzen (mit Rücksprache in der Gruppe) für die Angehörigen oder die Kleinen.

    Über eine positive Antwort würde ich mich freuen 😉 bleib gesund und eine gute Zeit 🍀

    Britta

  • Helga Burchardt

    Das finde ich mal ein gelungenes Muntermacherbärchen.

    Dazu habe ich gleich eine Frage. Ich würde das gerne für einen guten Zweck nähen. Und zwar würde das an eine Uni Klinik gehen für krebskranke Kinder, wenn diese von einer OP aufwachen und dann ein Trösterchen haben. Damit frage ich um eine Genehmigung und würde mich über eine positive Antwort freuen.

    • Katharina

      Liebe Helga,

      natürlich haben Sie die Genehmigung dazu, diese Mutmacherbärchen für die Kinder zu nähen. Das freut mich wirklich sehr, dass diese kleinen Bärchen dann eine wahrhaftige Bärenheldentat als Aufgabe haben. Bestimmt haben Sie sich schon mit der OP-Leitung abgesprochen, ob diese Bärchen vor der Übergabe noch einmal speziell gereinigt werden, sprich desinfiziert, werden müssen.

      Über eine kleine Rückmeldung, irgendwann,  würde ich mich riesig freuen, denn ich habe in der Vergangenheit gerne für solche Institutionen, krebskranke Kinder, im speziellen für eine Berliner Klinik,  genäht.

      Vielleicht wäre die Stickversion der Bärchen auch eine gute Alternative für Sie, falls Sie eine Stickmaschine besitzen. Die entsprechenden Dateien gibt es in meinem Kasuwa Shop. Da könnten gleich mehrere Bärchen in schnellerer Zeit gefertigt werden;-)

      Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass es den Kindern, wenn es ihnen wieder besser geht, mit Hilfe und Anleitung eines Erwachsenen, so ein Mutmacherbärchen selbst zu basteln, per Handnaht  oder Klebetechnik mit Filz.

      Es gibt ja immer mehrere Möglichkeiten an ein Projekt heranzugehen.

      Liebe Grüße und viel Erfolg und ein Dankeschön für ihr Engagement!

      Katharina

  • Andrea Ohler

    Liebe Katharina.

    Ichhabe das Mutmach Bärchen genäht, per Hand allerdings. Hat mega Spass gemacht. Es wird sicher nicht bei einem Bärchen bleiben…

    Ich arbeite an einer Grundschule und das ist jetzt genau das richtige für die Kids.

    Danke für diese süße Idee!!!!!!!

    Andrea

    • Katharina

      Liebe Andrea,

      das ist eine ganz wunderbare Idee. Vielleicht noch kleine Bänder am Kopf mit einfassen, dann könnten die Kids diese Mutmacherbärchen an ihren Schultaschen befestigen… ist nur so eine Idee von mir;-)

      Liebe Grüsse und viel Erfolg mit dem schönen Schulprojekt,

      Katharina

       

  • Nähoma Hö

    Hallo Katharina, ich hab ja schon so ähnliche Bärchen als Beigabe für Sternenkinder genäht, deine find ich so hübsch, auch für Erwachsene, werd unserer dementen Oma eins nähen, für ein paar Freunde und natürlich meine Enkel. Eine Frage, die Stoffmalfarbe, hält die das aus, wenn die Bärchen in den Mund gesteckt wird?, oder ist es besser, wenn ich das Gesicht… aufsticke?

    Liebe Grüße Nähoma

    • Katharina

      Liebe Nähoma,

      ich denke, dass die Stoffmalmalfarben nichts für kleine Münder sind;-)

      Vielleicht ist eine gestickte Variante für kleine Kinder wirklich besser!

      Schön, dass du auch so aktiv am gemeinnützigen Nähen bist und warst. Für die Oma wäre ein aufgepatchtes Herz auch schön, so ähnlich wie bei den Nestledecken, damit die Oma was zum befühlen hat.

      Liebe Grüsse

      Katharina

  • Ursula Lendi

    Liebe Katharina was für eine tolle Idee!! Vielen Dank für die Anleitung und ganz liebe Grüsse Ursula

    • Katharina

      Liebe Ursula,

      Das freut mich sehr, dass dir meine Anleitung gefällt. Viel Freude mit den Bärchennähen!

      Liebe Grüße

      Katharina

       

  • Ute Brause

    Ein süßes kleines Bärchen. Vielen lieben Dank dafür. Das werde ich mit meinen Enkelkindern nähen.

  • Steffi Jansen

    Oh das ist eine gute Idee mit den Textilmalstiften! Ich habe ja schon ein paar Bärchen mit der Nähmaschine genäht, und Gesicht und Text mit Nähmalen drauf genäht, aber das dauert doch Recht lange. So geht es schneller! LG Steffi

    • Katharina

      Liebe Steffi,

      stimmt, mit den Stiften geht es ruckzuck, wobei es mit dem “Nähmalen” auch sehr schön wird, wenn auch mühsamer ist! Ich habe es auch zuerst mit der Nähmaschine im Freestyle sozusagen probiert,  bin dann aber zu der Idee mit den Textilstiften gekommen, weil es damit so einfach umzusetzen ist, und so ein Spaß für die ganze Familie sein kann!

      Weiterhin viel Freude mit deinen Mutmacherbärchen!

      Liebe Grüße

      Katharina

    • Katharina

      Hallo  Alexandra,

      ja, in dieser Zeit brauche wir Menschen oft besonders viel Mut. Da gäbe und gibt es bestimmt viele solcher Bärchen zu verschenken.

      Es freut mich, dass dir die Idee gefällt!

      Liebe Grüße

      Katharina

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team