Kreative Artikel zum Thema Nähen

5 Quick-Tips für BH-Näheinsteigerinnen

Hallo liebe BH-Nähfreunde

Nach meinem letzten Beitrag zur BH Unterbrustband-Anpassung sind besonders auf Instragram viele von euch auf mich zugekommen, die zwar gerne mit dem Nähen von BHs anfangen würden, aber mit dem neuen Nähbereich noch etwas überfordert sind. Eine gute Übersicht über alle Nähzutaten im Bereich BH-Nähen findet ihr hier. Die Übersicht ist natürlich etwas umfangreich.

Aus diesem Grund habe ich euch diese Woche 5 Quick-Tips für BH-Näheinsteigerinnen zusammengestellt.

Generell empfehle ich Einsteigerinnen in diesem Bereich, sich zuerst für einen Schnitt zu entscheiden, die zu vernähende Grösse gemäss dieser Schnittmusteranleitung zu wählen und anschliessend die passenden Nähzutaten gemäss Anleitung zu kaufen.

Bügel oder kein Bügel

Je nach Wunsch wird der wichtigste Entscheid sein, sich für ein Modell mit oder ein Modell ohne Bügel zu entscheiden. Das ist natürlich abhängig von der Frage, was eurer BH können muss. Eines aber vorweg: Ein BH mit Bügel hat oftmals den Ruf, unbequem zu sein. Meist hängt das aber damit zusammen, dass die falsche Grösse getragen wird.

Der linke Schnitt ist ein Bügel-BH, der rechte ein Schnitt ohne Bügel. Beides von der selben Designerin.

Unterbrustband

Das Unterbrustband trägt 80% zur Stabilität des BHs bei. Hier gibt es diverse Ausführungen. Es gibt komplette Unterbrustbänder, die nur einen seitlichen Saum zum Rückenteil haben und es gibt Teilunterbrustbänder, welche nur die Körbchen miteinander verbinden. Das ist natürlich etwas schwieriger, weshalb ihr anfangs mit einem kompletten Unterbrustband starten solltet.

Der linke Schnitt hat kein komplettes Unterbrustband – die Körbchen werden nur durch das Mittelstück zusammengehalten. Der Rechte Schnitt besteht aus einem kompletten Unterbrustband.

Körbchensäume

Je mehr Säume ein Körbchen hat, desto schwieriger ist das Zusammennähen bzw. desto grösser ist die Fehleranfälligkeit. Für Anfänger ist also ein Modell ideal, das nicht zu viele Nähte im Körbchenbereich hat. Aber Achtung: Beim BH muss ein 2D-Schnitt einen 3D-Körper «einfassen». Je grösser die Brust, desto schwieriger ist es, ein Körbchen mit nur zwei Schnitteilen zu vernähen, so dass die Passform noch ideal ist. Wer also etwas mehr Volumen hat, sollte sich nach einem Schnittmuster umsehen, bei dem das Unterbrustkörbchen gesplittet wurde – also aus zwei Teilen besteht.

Stoffwahl

Generell gilt: Vorne stabil, hinten elastisch. Zusätzlich sollten gewirkte Stoffe verwendet werden, weil diese nicht ausfransen. Was an Stoff nicht stabil ist, muss stabilisiert werden zum Beispiel mit BH-Futter. Und da wären wir wieder beim Punkt, bei mehreren Lagen feinen Stoffs wird das Handling wieder schwieriger. Für Anfänger also lieber gleich mit Duoplex, Mikrofaser oder ähnlichem im Vorderbereich starten. Von einem BH komplett in Spitze würde ich bei einem Anfängermodell abraten, aber im Oberkörbchenbereich kommt das gut (je nach Schnitt).

Hier seht ihr die Innenseite eines BHs aus Duoplex. Das Material ist nicht dehnbar und kann daher einlagig verwendet werden, was das Handling einfacher macht.

Nähzutaten für den BH

Nähzutaten sind eigentlich günstig und in der Regel unkompliziert. Bis man aber einmal die Übersicht hat, können ein paar Stunden vergehen. Daher macht es zu Beginn Sinn, sich entweder gleich ein BH-Kit zu kaufen oder immerhin ein sog. «Zutaten—Kit» oder auf Englisch «Findings Kit». Die Bügel wählt ihr entsprechend den Vorgaben des Schnitts und bestellt sie zum Kit dazu.

Dies ist ein BH-Kit von Emerald Erin. Die Bügel sind nicht abgebildet – aber ansonsten erhält ihr alles, was es zum BH nähen braucht.

Fazit

Ich habe versucht, euch unter Berücksichtigung mehrerer Schnittherstellerinnen eine Auswahl an Einsteigermodellen und Kits zusammenzustellen:

  • Der Classic Bra von Pinup Girls Patterns – zweiteiliges Körbchen, komplettes Unterbrustband, auch für grosse Grössen geeignet.
  • Der Boylston Bra von Orange Lingerie (auf Englisch, aber gut bebilderte Anleitung) – dreiteiliges Körbchen, komplettes Unterbrustband.
  • Der Watson Bra von Cloth Habit (auf Englisch und ein Soft Bra aus elastischem Stoff) – zweiteiliges Körbchen, komplettes Unterbrustband.
  • Der Black Beauty Bra von Emerald Erin (auf Englisch, aber gut bebilderte Anleitung) – zweiteiliges Körbchen mit einer externen Powerbar, die man ruhig weglassen kann, komplettes Unterbrustband.
  • Der BH Isabel von Sewy (auf Deutsch) – dreiteiliges Körbchen, komplettes Unterbrustband.

Kits

Passende Kits könnt ihr gut im Internet finden, beispielsweise auf Etsy. Zusätzlich habe ich mit folgenden Shops gute Erfahrungen gemacht (die verlinkten Kits sollten Anfänger tauglich sein).

Zutaten Kits

Nun wünsche ich euch viel Spass beim Ausprobieren.

Bleibt gesund!

Eure Nadine @heart.pleat

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

10 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Eva Weber

    BH nähen – ein hohes Suchtpotential, weil es so viele schöne Stoffe und Spitzen gibt!

    Als Ergänzung fällt mir noch das Spitzen-Paradies (Deine Dessous) ein, sie wurden schon im Fernsehen vorgestellt (Handwerkskunst im SWR).

  • hildegard seitz

    Guten Morgen,

    sehr geehrte Damen,
    ihre Beiträge finde ich interessant.

    Ich möchte mir einen BH nähen, finde aber kein geeignetes Muster,

    in der Größe 100/B/C, ohne Bügel, in Naturfasern (da Elastanstoffe unverträglich sind).

    Danke für die Rückantwort.

    Bleiben Sie gesund und optimistisch !

    LG Hildegard Seitz

     

    • Eva w

      Guten Morgen, Frau Seitz,

      aus eigener Erfahrung: da hilft leider nur Üben, Üben, Üben. Ich habe mehrere Schnitte verschiedener Hersteller ausprobiert und dann einen gefunden, bei dem ich nicht soviel anpassen musste.

      Der erste Schritt ist genaues Maßnehmen. Da gibt es überraschende Ergebnisse!

      Viel Erfolg wünscht

      Eva

      • hildegard seitz

        Guten Abend,

        danke für die Hinweise, da bin ich schon gelandet,

        einen Basisschnitt wäre schon hilfreich.

        Danke !

    • Nadine

      Vielen Dank! Ein BH komplett aus Naturfasern wird sehr schwierig sein. Auch wenn Sie mit Jerseys arbeiten, wird da (da es ja nicht ausleiern soll, sondern Halt geben muss) immer ein kleiner Prozentanteil Elasthan dabei sein. Haben Sie eine Unverträglichkeit auf Elasthan oder generell auf die synthetischen Stoffe? Ein Grossteil meiner BH-Untensilien ist aus Nylon gefertigt. Dann könnten Sie ev. mit einer Kombi von Nylonfutter, Nylonpowernet und Baumwolljersey arbeiten. Ein BH-Schnitt ohne Bügel könnte ev. dieser hier von Sewy sein: https://www.sewy.de/alles-zum-naehen-von-bademode-und-dessous/schnittmuster/schnittmuster-dessous/schnittmuster-bh/schnitt-komfort-bh-pia.html

      Ich habe ihn aber selbst nicht ausprobiert und kann daher nicht sagen, wie schwer/einfach er im zusammennähen ist.

      Liebe Grüsse

      Nadine

  • Kurt lienhard

    Nähen macht glücklich und so viel schöne Sachen da kann Frau seine Gefühle laufen lassen

  • Kurt lienhard

    super Beitrag ich werde mahl ein Versuch starten .nähen ist mein hobby es ist eine wunderbare und schöne  Sache mit feinen stoffe zu arbeiten

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team