Kreative Artikel zum Thema Nähen

Meine ersten Schritte mit der neuen BERNINA L 890

Starten mit der BERNINA L 890

Die BERNINA L 890 ist die neue Overlock/Coverstich-Kombimaschine von BERNINA. Seit einigen Tagen steht die Gute nun schon bei mir im Nähzimmer. Heute möchte ich Euch nun endlich zeigen, wie man wirklich toll ins Nähen mit dieser Maschine einsteigen kann. Um nicht einfach nur Nähproben anzufertigen, habe ich mir ein einfaches Schnittmuster für einen Pulli genommen, den ich nähen werde.

Image of BERNINA L 890.

BERNINA L 890

Die L 890 ist die revolutionäre Overlock/Coverstich-Combo und perfekt geeignet zum Verarbeiten aller Fäden und Stoffe, speziell von hochelastischen und gestrickten Stoffen. Mit One-Step BERNINA Lufteinfädler ✓ Intuitive Bedienung per Touchscreen ✓ Schnell, präzise & leise ✓ Hergestellt von BERNINA ✓ Zu 100% in der Schweiz konzipiert und entwickelt ✓ 

Mehr erfahren

Das eigene Nähkönnen richtig einschätzen – oder eben auch nicht

Nachdem alles ausgepackt und das Zubehör bestaunt ist, schliesse ich die Maschine an. Mir gefällt das große, zentral platzierte Display direkt über dem Nähbereich. So habe ich alles immer im Blick und muss den Kopf nicht drehen, wenn meine Augen eigentlich auf dem Nähstück liegen.

Die Maschine, das finde ich sehr lustig, möchte zuerst wissen, wie ich mein Wissen einschätze. Ich muss nun nämlich zunächst mal entscheiden, ob ich in den Expertenmodus möchte, oder in den geführten Modus:

Da ja viele zu Überschätzung neigen, wähle ich also mal den Experten, denn ich will natürlich wissen, ob ich mittendrin meine Entscheidung noch ändern kann ;O).

Danach werde ich gefragt, welche Naht ich nähen möchte, eine sehr höfliche Maschine. Ich entscheide mich für den Overlockbereich, denn zunächst muss mein Shirt zusammengenäht werden.

Die Naht, die dafür genommen wird, steht praktischerweise ganz oben. Ich freue mich, bin aber zunächst noch nicht „vom Hocker gefegt“.

Die Menüführung

Was danach kommt, möchte ich zunächst im geführten Modus zeigen, denn das ist wirklich sehr toll.

Im geführten Modus wird mir nun, nachdem ich mich entschieden habe, welche Naht ich nähe, alles ganz exakt gezeigt. Viele fädeln ja fälschlicherweise mit heruntergelassenem Nähfuß ein. Das Problem dabei ist, dass die Spannungsscheiben geschlossen sind und der Faden somit gar nicht zwischen die Spannungen rutschen kann. Das ist mit dieser Anzeige ausgeschlossen, denn wenn ich tue, was von mir verlangt wird, ist der Fuss nun oben und die Spannungen sind somit geöffnet.

So werde ich Stück für Stück durch jeden einzelnen Schritt des Einfädelns geführt. Geführter Modus eben.

Ich erfahre, welche Nadeln ich einsetzen muss …

… und mit kleinen Videos direkt in der Maschine …

 … kann ich mir sogar anzeigen lassen, wie der Faden genau geführt wird.

Der Expertenmodus

Ich bin schwer begeistert. Warum? Weil mir aus meinen Kursen im ganzen Land tatsächlich so einige Personen einfallen, die hier wirklich super unterstützt wären. Dadurch, dass sie vielleicht nicht ganz so häufig an der Maschine sitzen, vergessen Sie doch den ein oder anderen Weg immer mal und starten mit ihrer Maschine eigentlich immer von neuem. Das ist mit der BERNINA L 890 nicht so schlimm, weil die Maschine jeden immer genau da abholt, wo er steht.

Nun kenne ich natürlich die Aussage, „ich nähe nicht so häufig, der Preis ist mir zu hoch“, aber gerade wenn man nicht so häufig näht, möchte man ja den maximalen Spaß haben und nicht immer am Nicht-Wissen scheitern. Das ist hier wirklich ausgeschlossen.

Okay, zurück in meinen Expertenmodus.

Ich sehe auf einen Blick, welchen Fuß ich brauche, ob ich den Konverter nutze (wir sind ja im Expertenmodus, da ist der Konverter klar).

Aber was, wenn ich bei diesem Bild dann feststelle: „Hupsi, vielleicht ist der Expertenmodus ein wenig verfrüht“?

Dann kann ich ganz einfach mit diesem kleinen Feld in den geführten Modus zurück und bekomme dann Schritt für Schritt angezeigt, wo ich nicht weiter komme. Großartig!

Nähte nachregulieren

So lande ich denn nun irgendwann in meiner ersten Naht, die Maschine ist eingefädelt, und ich kann starten.

Ich mache erstmal eine kleine Probenaht, man weiss ja nie. Das ist übrigens immer zu empfehlen, egal an welcher Maschine man sitzt. Denn Dinge wie Differential und Garnmenge sind einfach von Stoff zu Stoff verschieden. Was ist sehr liebe und von der BERNINA L 850 schon kenne, ist das Nahtführungslineal. Ich kann es so einstellen, dass ich meinen Stoff direkt an der Kante führe und so mit der eingestellten Nahtbreite genau auf meiner Nählinie nähe.

Image of BERNINA L 850.

BERNINA L 850

Die L 850 ist die Overlock-Spezialistin, mit der sich die Greiferfäden dank One-Step BERNINA Air Threader noch bequemer und schneller einfädeln lassen. Fussanlasser drücken und los gehts!

Mehr erfahren

Die erste Naht ist in meinem dünnen Strick nicht optimal. Während ich aber an anderen Maschinen nun beginne zu überlegen, wo im Dschungel ich denn nachregulieren muss, bekomme ich hier eine hübsche Antwort. Denn ich habe einmal die schematische Stichansicht, die sieht so aus:

Klicke ich allerdings direkt auf die Naht, sehe ich die realistische Stichansicht:

Niemand näht ja sein Nähprojekt mit vier unterschiedlichen Farben, nur um zu erkennen, welche Spannung von wo kommt. Hier habe ich mit diesen beiden Darstellungen die Möglichkeit, mir das einmal realistisch anzeigen zu lassen. Und durch die schematische Darstellung, die farblich an die Spannungen auf der Maschine angeglichen ist (gelb, grün, blau und rot) kann ich dann nachregulieren.

Nun kann ich als vielleicht eher ungeübte Overlocknutzerin aber gar nicht richtig erkennen, wo etwas falsch ist.

Meine erste Naht sah so aus:

Mein Wissen sagt mir – der Untergreifer kommt hoch. Aber was sagt die Maschine?

Die schlägt mir genau diese mögliche Problemstellung vor. Juchhu :-)!

Und wie nicht anders erwartet, hat sie auch gleich die Lösung dafür parat:

Das kann ich nun entweder durch Klick auf dem Display an der entsprechenden Stelle machen

Oder eben vorn direkt an der Maschine.

Nach dem Regulieren sieht die Naht dann so aus:

Da ist das Manu-Herz happy! Nun kann ich diese Einstellungen direkt am Display abspeichern, entweder als Projektnamen oder mit der Stoffbezeichnung oder unter was für einem Begriff auch immer, den ich mir gut merken kann. Ich speichere meine Einstellungen unter dem Stoff-Shop-Namen, weil dieser Strick wirklich besonders weich ist.

Wie bei jeder Maschine bietet BERNINA auch für die L 890 eine Reihe von Videotutorials an. Hier ein Video, in dem das Vorgehen bei der Stichoptimierung am Beispiel eines Coverstichs mit Dekorfaden detailliert gezeigt wird:

Nahtkreuze

Auch richtig dick ist für die Maschine kein Problem, denn das fertige Bündchen muss nicht nur an den zarten Strick …

… es muss auch nachher im Kreuz genau treffen. Ich möchte keinen Verschub haben. Dafür legt man bzw. lege ich die unten liegende Nahtzugabe immer zu mir hin und die oben liegende immer zur Maschine. Warum? Weil ich die oben liegende beeinflussen kann, noch bis unter das Füsschen selbst. Die unten liegende nicht. Da sich die unten liegende aber automatisch zu mir hin legt, wenn ich sie nicht mehr erreichen kann, einfach durch die Vorwärtsbewegung, lass ich die also zu mir gewandt und lege mir oben unter dem Füßchen in aller Ruhe meine Nahtzuageb so hin, wie ich es brauche.

Mit der Nadelstop-unten-Funktion, die direkt oben links in meinem Display ist, kann ich den Fuss heben, meine oben liegende Nahtzugabe dahin legen, wo ich sie haben mag, und nichts verrutscht unter meinem Fuss. Besser geht es nicht.

Das wende ich nicht nur an den Achselnähten an, sondern auch am Bündchen-Übergang. Das Ergebnis ist absolut hervorragend. Die Maschine nimmt mit Kraft, was ich ihr gebe.

So stelle ich meinen Pulli fertig. Es ist ein reines Vergnügen, mit der Maschine zu arbeiten. Hier gibt es definitiv noch sehr viel zu entdecken. Auf jeden Fall sollte man an dieser Maschine mal gesessen haben, wenn man auf der Suche nach einer Fuhrparkerweiterung ist.

Bis zum nächsten Mal, ich freue mich

Eure Manu

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Margitta Röckl

    Einzigartige Berichte von Manu, immer lesenswert und sehr lehrreich. Da kommt Lust zum Nähen auf. Wiedermal toll beschrieben und weckt echt Interesse, die Maschine mal Probe zu nähen. 

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team