Kreative Artikel zum Thema Nähen

Time to shine! Meine glänzende Capsule Wardrobe

Neue Herausforderung: eine Capsule Wardrobe

Im Blog-Artikel von Matthias habt Ihr sicher schon gelesen, dass BERNINA die zweite Jahreshälfte 2021 unter das Motto “Time to shine!” stellt. In einer Reihe von Blog-Posts zu diesem Thema werde ich Euch durch die Entstehung meiner Capsule Wardrobe führen. Für mich ist das eine neue Herausforderung. Normalerweise kreiere ich meine Designs Stück für Stück, inspiriert durch einen Stoff oder ein Muster. Oft passt das eine zum anderen Teil, aber manchmal bleibt ein Teil auch länger im Schrank, weil es schwer zu kombinieren ist. Für das “Time to shine”-Thema versuche ich einen anderen Ansatz und erstelle eine Capsule Wardrobe, bei der Materialien und Designs von Anfang an aufeinander abgestimmt sind.

Wer bin ich? Ich bin niederländische Staatsbürgerin und unter dem Namen Made by LIESL sehr aktiv auf Social Media. Ihr findet mich auf Facebook, Instagram und YouTube. Für BERNINA schreibe ich vor allem im holländischen Blog, teilweise auch im englischen Blog. Als Leserinnen und Leser des deutschen Blogs habt Ihr letztes Jahr vielleicht meinen deutschen Blog-Artikel mit Accessoire-Ideen fürs Weihnachts-Outfit gesehen, entweder den letztjährigen Post oder denjenigen von 2019 mit dem Krawatten-Upcycling… 

In den kommenden Monaten werde ich hier auf dem BERNINA Blog verschiedene Projekte, die Teil meiner Capsule Wardrobe sind, mit Euch teilen. In diesem Zusammenhang werde ich Euch das BERNINA Sondermodell vorstellen, welches demnächst erscheint und Grund für das “Time to shine”-Thema ist. Werdet Ihr mitlesen? Noch mehr Spass macht es, wenn Ihr mitmacht und Eure eigene Garderobe zusammenstellt. 

Capsule Wardrobe

Eine Capsule Wardrobe ist die perfekte Methode, um eine nachhaltige Garderobe aufzubauen, die über Jahre hinweg hält. Sie besteht aus einer begrenzten Anzahl zeitloser Kleidungsstücke, die Ihr mit einer Reihe von saisonalen Modeartikeln ergänzt. Innerhalb der “Kapsel” erstellt man Artikel, die miteinander und mit bereits vorhandenen Artikeln im Kleiderschrank kombiniert werden können. Das lässt den Kleiderschrank (noch😄) umfangreicher erscheinen. 

Inspiration und Farben

Auf Pinterest sammle ich schon seit einer Weile interessante Looks. Jetzt ist die perfekte Gelegenheit, diese Looks umzusetzen – vorausgesetzt, es handelt sich um gute Basic-Teile. Innerhalb einer Capsule Wardrobe ist es sinnvoll, mit einer bestimmten Farbpalette mit nicht zu vielen Farben zu arbeiten. Neben Weiss und Schwarz habe ich mich für (rot)braune und rosa Töne entschieden. Ich habe mich bei dieser Farbpalette von den Stoffen leiten lassen, die ich bereits in meinem Vorrat hatte und die auf diesen Moment gewartet haben:


Es waren nicht nur die Stoffe, die mich inspiriert haben, sondern auch das Thema: Time to shine!

Als ich das Thema hörte, war meine Kreativität geweckt. Nach den schwierigen Zeiten, die wir alle durchgemacht haben, sehne ich mich nach ein bisschen mehr Glamour. Nach Glanz in meinem Kleiderschrank, im wahrsten Sinne des Wortes. Sicher geht es Euch ähnlich. Man möchte sich wieder schick anziehen, weil man zu einem besonderen Anlass geht, ins Büro oder einfach, weil man es kann!

Time to shine

Die Art des Stoffes ist im Rahmen des Glamour-Themas wichtig. Ich wähle besondere Stoffe, einen unverwechselbaren Druck, Stoffe mit einem luxuriösen Aussehen oder mit Glanz. Um ein Gleichgewicht mit den beiden auffälligen Drucken der Inspirationsstoffe zu finden, die in meinem Vorrat waren, verwende ich als Ausgleich hauptsächlich Uni-Stoffe.

Neben der Auswahl der Stoffe kann man seinen Projekten auch durch die Wahl eines speziellen Musters Glanz verleihen. Oder man “glänzt” mit einer besonderen Nähtechnik, beispielsweise indem man die Teile mit Stickerei verschönert. Wenn Ihr meine bisherigen Posts ein wenig verfolgt habt, ahnt Ihr, dass bei mir eine Reihe von Refashion-Projekten und die Verwendung von Stoffresten Teil der Kollektion sein werden. 

Auf jeden Fall wird es eine Kollektion von einzigartigen Kleidungsstücken mit, in meinen Augen, zeitlosem Charakter sein. Sicherlich wird es auch einige Basics und Accessoires geben. 

Die einzelnen Teile

Mit der Farbpalette und der Inspiration von Pinterest ist es nun an der Zeit, die Teile zu wählen, welche in der Garderobe enthalten sein sollen. Meine ersten Gedanken sind: ein Anzug, ein Rock, ein Pullover, eine Bluse, ein Top und ein Kleid. Für einen sportlichen Look wäre es schön, eine Bomberjacke dazu zu tragen. Soll ich eine Strickjacke oder einen Blazer dazu tragen?

Fangt Ihr schon an zu mixen und zu kombinieren? Die Jacke kann mit dem Rock getragen werden, der Pullover mit der Hose des Anzugs, das Oberteil unter dem Anzug, da wäre auch die Bluse möglich. Oder der Pullover über dem Rock oder der Blazer mit dem Kleid… Ich glaube, diese Kombination geht in die richtige Richtung. 

Die Schnittmuster

Bei einigen Artikeln ist es einfach zu wählen, welches Muster dazu passt. Mein Lieblings-Bleistiftrock kann wiederholt werden und das Schnittmuster des Pullovers, den ich im letzten Winter so oft getragen habe, kann wiederverwendet werden.

Für bestimmte Stoffe habe ich noch ein paar Optionen übrig. Zum Beispiel für den rosa Stretch-Velours. Welches Schnittmuster für ein Kleid soll ich verwenden? Oder ist es ein Gardigan (der als Kleid getragen werden kann)? Hmm…

Und bei manchen Teilen ist es umgekehrt. Da muss ich mir aussuchen, welchen Stoff ich für das Muster verwende. Zum Beispiel beim Top. Wird es ein schlichtes weisses Oberteil sein oder werde ich mich für rot(braun) entscheiden? Und welche Farbe soll die Bluse haben?

Das Schnittmuster für die Bluse ist noch neu für mich. Ich habe sogar einen Nähkurs rund um die Bluse geplant.

Es wird einen Sew-Along geben!

Im Monat Oktober dreht sich in den Blogs alles um die Bluse “Megan” aus der inspiration.

Dieses Schnittmuster wird es dann kostenlos zum Download geben, und ich werde Euch von Anfang bis Ende durch den Nähprozess führen. Vom Ausdrucken und Zusammensetzen des PDF-Schnittmusters über die Auswahl des Stoffes, die Vorbereitung und das Nähen bis hin zu cleveren Hacks, die Ihr machen könnt. Seid Ihr dabei?

Folgt mir!

Wie die LIESL-Capsel-Wardrobe Gestalt annimmt, könnt Ihr in den kommenden Monaten hier auf dem Blog und auf meinem Instagram-Kanal verfolgen. Ich schreibe über die verschiedenen Teile, gebe Tipps zum Arbeiten mit besonderen Stoffen und nehme Euch mit bei meinen verschiedenen Refashion-Projekten.

Seid Ihr neugierig, auf die Nähmaschinen-Sondermodelle, die BERNINA im Herbst lanciert? Dann meldet Euch am besten unter https://www.bernina.com/crystal-edition für den Newsletter an! Dann seid Ihr bei den ersten, die informiert werden, wenn BERNINA mehr verrät. 

Wir sehen uns bald 😉😎!

Alles Liebe,
Marlies
@madebyLIESL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ruth Hellriegel

    Guten Morgen, “Capsule Wardrobe” – muss es sein, dass ihr in ziemlich jedem Beitrag  mit englischen Begriffen die Aufmerksamkeit der Leserin auf Euch lenken wollt? Muss ich mir erst den Beitrag durchlesen, um festzustellen, was eine “Capsule Wardrobe” ist??? Ich habe schon einmal Kritik an den Anglismen geäußert, aber auch der Kommentar wurde nicht veröffentlicht. Absicht???

    • Matthias Fluri

      Guten Morgen, Ruth, kritische Kommentare werden im Blog durchaus publiziert, sofern sie den Blog-Nutzungsbedingungen und den allgemeinen Regeln der Höflichkeit entsprechen. Zuletzt hattest Du Dich hier per Kommentar geäussert, siehe auch meine damalige Antwort: https://blog.bernina.com/de/2021/04/tunika-naehen-gratis-schnittmuster/. Ein weiterer Kommentar von Dir zum gleichen Thema ist hier erschienen: https://blog.bernina.com/de/2021/05/tasche-naehen-anleitung-verlosung/. Soweit mir bekannt, wurden keine Kommentare von Dir gelöscht. Ja, Capsule Wardrobe ist ein Anglizismus, aus unserer Sicht aber ein in der Nähszene inzwischen geläufiger Begriff. Das Konzept der Capsule Wardrobe stammt aus den USA. Informationen dazu findest Du unter anderem hier: https://www.elle.de/capsule-wardrobe. Mit dem Konzept wurde auch der Begriff aus dem englischen Sprachraum übernommen; es gibt keine exakte deutsche Entsprechung, nur Umschreibungen. Der Gebrauch des Begriffs “Capsule Wardrobe” im Artikel von Marlies ist aus unserer Sicht deshalb sinnvoll.

      Liebe Grüsse
      Matthias

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team