Kreative Artikel zum Thema Nähen

Einfache Schürze für Kinder nähen mit Freebie-Schnittmuster

In der Weihnachtsbäckerei, gibt’s… Nein, stopp. Auch wenn das Projekt gerade ganz gut in die Jahreszeit passt, so braucht man eine Kinderschürze definitiv das ganze Jahr über. Eine Schürze ist ein schönes Geschenk für kleine Helfer oder stolze Besitzer einer Kinderküche. In diesem Artikel zeige ich euch, wie ihr so eine Kinderschürze nähen könnt. Das Schnittmuster könnt ihr gratis herunterladen!

Als mein Sohn ungefähr mit einem Jahr seine Spielküche bekam, gab es bei uns kein Halten mehr: es wurde gerührt und gewerkelt, was das Zeug hält. Kurz darauf nähte ich ihm seine erste Schütze und von da an band ich ihm gefühlt 50 Mal täglich die Schürze um. In der Küche ohne Schürze zu spielen, war undenkbar. Mittlerweile ist die Kinderküche weitergezogen, die Schürze aber immer noch im Einsatz. Bei jedem Back- oder Kocheinsatz hat sie ihren Auftritt. Mittlerweile ist es Zeit für ein größeres Exemplar. 

Kinderschürze nähen – Gratis-Schnittmuster

Da es den Schnitt, den ich vor 5 Jahren verwendete, nicht mehr gibt, habe ich mir von einer gekauften Schürze einen neuen abgenommen und für verschiedene Größen aufbereitet. Die Größen dienen allerdings lediglich der groben Orientierung – durch die flexible Schnürung wächst die Schürze sehr gut mit und wird lediglich mit den Jahren etwas kürzer. ;-).

Den Schnitt könnt ihr als PDF im Format A4 herunterladen:

Download Schnittmuster Kinderschürze A4

Schürze nähen für Kinder - benötigtes Material

Stoffwahl

Für unsere neue Schürze habe ich eine beschichtete Baumwolle von Katia gewählt. Ich hatte sie schon länger im Schrank und hierfür passt sie wirklich ganz gut. Ok, das Motiv ist vielleicht speziell, aber auch surfende Krokodile haben mal Hunger und bereiten sich eine leckere Mahlzeit zu. Was das Bügeln des beschichteten Stoffes angeht, bin ich vorsichtig und verzichte erst mal – die Knicke vom Lagern im Stoffschrank werden sich aushängen.

Wenn ihr keinen neuen Stoff kaufen möchtet, aber keine beschichtete Webware daheim habt, guckt mal bei den Tischdecken nach. Diese „Basteltischdecken“ eignen sich auch ganz gut. Alternativ kann man die Schürze natürlich auch aus jeder anderen stabilen Webware wie zum Beispiel Canvas nähen. 

Zuschnitt der Schürze

Wer wie ich alles mit Schrägband säumt, benötigt keine Nahtzugabe am Schnitt. Alternativ ist es möglich das Schürzenteil doppelt zuzuschneiden. Selbstverständlich kann auch die kleine Tasche gedoppelt, weggelassen oder durch eine andere ersetzt werden.

Insgesamt werden für die größte Größe ungefähr 3 Meter Schrägband benötigt. Wer in doppelter Stofflage näht und somit nur die Bindebänder aus Schrägband arbeitet, der braucht circa 1,80 Meter.

zugeschnittene Schürze

Schrägband und Bandeinfasser

Selbstverständlich kann man das Schrägband auch selbst herstellen. Ich möchte so viel wie möglich „altes“ Material verarbeiten und heute müssen ein paar Schrägbandreste dran glauben. Man braucht zwar eine ordentliche Menge für so eine Schürze, aber da das längste Stück nur knapp über einen Meter hinaus geht, kann man prima mehrere Reste aufbrauchen. Ich liebe sowas!
Das wichtigste beim Schrägband ist das passende Garn. Ich habe zu zweien meiner Reste perfekt passendes Seralon-Garn gefunden. Somit war die Farbentscheidung gefallen.

Den Bandeinfasser #87 habe ich schon lange nicht mehr genutzt und werde ihn auf den „langen“ Strecken zum Einsatz kommen lassen. Natürlich könnt ihr die komplette Schürze aber auch ohne den Bandeinfasser nähen, dann empfehle ich das Füßchen Nummer 10 – aber das empfehle ich ja sowieso immer. 😉 

Image of Bandeinfasser # 87.

Bandeinfasser # 87

Mit dem Bandeinfasser für vorgefalzte Bänder #87 lassen sich gleichmässige Kantenabschlüsse mit Schrägband fertigen.

Mehr erfahren

Nähen der Schürze

Wir beginnen mit der kleinen Tasche. Die obere Kante wird mit Schrägband eingefasst.

Die Enden werden bündig abgeschnitten. 

Tasche wird aufgenäht

Jetzt kommt der schwierigste Arbeitsschritt der ganzen Schürze. Aber versprochen, schlimmer wird’s nicht!
Das Schrägband wird um die Tasche gelegt und diese dann aufgenäht. Das Ganze passiert in einem Rutsch und in meinem Fall ohne die Tasche festzustecken. Beschichtete Stoffe mögen das gar nicht. Deshalb benutze ich nur Klammern. 

Detailansicht Rückseite der Tasche

Die beiden offenen Enden des Schrägbandes habe ich sauber umgeschlagen. So sieht das von hinten aus.

Weil ich mir nicht ganz sicher bin, wie gut ich den hinteren Teil des Schrägbandes mitgenäht habe, steppe ich einfach die äußere Kante auch noch ab. Wenn jemand fragt, sage ich, es sei für die schönere Optik…

Die Tasche sitzt, jetzt wird’s wieder entspannt. Die obere Kante der Schürze wird eingefasst. Wieder endet das Band links und rechts bündig mit der Stoffkante.

Schrägband wird an Saum angebracht

Nun folgt die längste Schrägband-Strecke, der untere Teil der Schürze. Hier lohnt sich der Einsatz des Bandeinfassers.

Einfach in einem Rutsch annähen und das Band ebenfalls am Anfang und am Ende bündig abschneiden.

Das Bindeband für Hals- und Rücken ist die Verlängerung des „Armausschnitts“. Wir beginnen am rechten Ausschnitt.

Um diesen Teil zu nähen, wird als erstes ungefähr 35 cm Schrägband ohne Stoff genäht. So entsteht der erste Teil des Bindebands. Nach den 35 cm lässt man einfach den Armausschnitt mit einlaufen.

Detailansicht Bandaufnäher

Danach näht man wieder ungefähr 35 cm weiter für das Bindeband des Rückens.

Detailansicht Bindeband

An der anderen Seite wird genauso genäht. Die Enden des Schrägbandes verknote ich ganz knapp. 

fertige Schürze mit kleinem Wellholz

Fertig ist die Schürze für die kleinen Küchenhelfer!

Der Vollständigkeit halber möchte ich erwähnen, dass ein Band an Kindern, beziehungsweise ihrer Kleidung, nur sicher ist, wenn ihr sie damit nicht alleine lasst. 

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

5 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Gisela Schneider

    Hallo, die Schürze gefällt mir so gut, dass ich sie nacharbeiten möchte. Muss aber erstmal ohne den Schnitt den Stoff bestellen. Wieviel brauche ich wohl für  zwei Schürzen für 5- jährige?ILiebe Grüse, Gisela 

    • Änni

      Hallo Gisela, die Schürze hat eine Länge von ca. 60 cm und eine Breite von ca. 42 cm. Wenn der Stoff kein Muster hat für das die Richtung wichtig ist, kann man also mit 140 Stoffbreite und 45 cm zwei Schürzen nähen. Viel Freude beim Nähen!

  • Catrin Eggersmann

    Tolle Schürze!So ähnliche Schürzen habe ich jetzt schon das dritte Jahr in Folge mit den Wackelzähnen (baldige Schulkinder) in unserer KiTa genäht. Wir haben allerdings keine Tasche aufgenäht und die Seiten einfach gesäumt. Die Kinder haben aber immer sehr viel Spaß beim Gas geben und Klammern stecken und sind danach superstolz auf ihre “selbstgenähte” Schürze.

    • Änni

      Selbstgenäht ist auch am coolsten – da dürfen die Wackelzähne zurecht stolz sein! Die Tasche ist in meinem Fall auch nur Deko, man will ja nicht wirklich, dass die kleinen Köche da was vom Herd drin verschwinden lassen. 😉

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team