Kreative Artikel zum Thema Sticken

Arbeiten mit der Sticksoftware V7 / V8 – der Stanzstempel, Teil 1

Ich zeige Euch heute, wie man digitalsierte Flächen mit der Funktion “Stanzstempel” verfeinern und gestalten kann.

Alle hier gezeigten Funktionen sind in der V8 unverändert, da ich diesen Beitrag schon länger vorbereitet habe, seht ihr hier noch die V7 Arbeitsflächen.

Oft finde ich Flächen zu groß und statisch, hier kann man wunderbar Effekte schaffen, die besonders bei natürlichen Motiven wie Blumen, Pflanzen, Tieren eine sehr gute Gestaltungsmöglichkeit bieten. Deshalb schauen wir uns heute an, wie man Linien einstanzt.

Die Software rechnet diese Linien, die wir einfügen, in Nadelpunkte um, entlang der Linien wird immer eingestochen, bei ausgestickten Flächen sind ja sonst die Einstiche gut verteilt. So entsteht beim Aussticken die “Stanzung”. Ihr könnt diese Funktion für Füllflächen und Satinstich-Elemente verwenden.

capture-20160927-101054

Ich habe mir hier ein Paar Elemente hergerichtet, die ich zu einem Blumenmotiv zusammenstellen möchte. Das gelbe und das hellrote Kreiselement habe ich über die “Sternfunktion” erstellt. (Objekteigenschaften/Effekte/Stern- und Welleneffekt). Zusätzlich habe ich 2 Kreise erstellt, die ich in verschiedenen Kontoursticharten definiert habe. Die grünen Stängel sind als “offene Handzeichnung” erstellt. Blatt und Blütenblatt sind als “geschlossenes Objekt” digitalisiert. Blütenblatt und Blatt möchte ich nun weiter strukturieren.

blatt1

Zunächst stelle ich den Stichwinkel im Satinstichmuster so ein, dass er in etwa um 90 Grad versetzt zu den späteren Stanzungen liegt. So kann die Stanzung gut gestickt werden. Stimmt die Stichrichtung nicht, versinkt die Stanzung im Füllmuster. Hier möchte ich eine Stanzung von Spitze zu Spitze erstellen, dementsprechend habe ich den Stichwinkel geändert und quer dazu gesetzt.

blatt2

Im zweiten Schritt erstelle ich mir eine Stanzlinie. Dazu öffne ich das Fenster “Stanzstempel” mit dem Stempelsymbol in der oberen Bearbeitungsleiste. Es erscheint ein Arbeitsfenster, in dem ich “Digitalisierung beginnen” wähle. Nun kann ich Punkte setzen (hier wie immer Linienpunkt linke Maustaste, Kurvenpunkt rechte Maustaste). Bin ich fertig, bestätige ich 2 x (!) mit der Enter-Taste. Nun ist dieses Stanzmuster gespeichert. Ich muß es nun noch als “Stempel benutzen”, um es auf mein gewähltes Objekt anzuwenden.

blatt4

Habe ich dies getan, sehe ich die Stanzlinie. Wenn ich nun von der “Objekt auswählen”-Ansicht in die “Objektkontouransicht” wechsle, kann ich die Stanzung in allen Punkten noch bearbeiten und verschieben und die gesamte Stanzung sogar kopieren und wiederum einsetzen.

capture-20160927-102836

Ähnlich habe ich das Blütenblatt verändert, hier habe ich mehrere Stanzlinien gesetzt. Damit ich eine gleichmäßige Blüte erhalte, habe ich dieses einzelne Blütenblatt-Objekt über “Spiegeln und verbinden” zu einem Kranz zusammengesetzt. Achtung: hier wird gefragt, ob die Elemente miteinander verbunden werden sollen. Bitte mit “Nein” antworten, nur so bleiben die Prägungen erhalten. Man gruppiert die Elemente in diesem Fall nach Fertigstellung.

capture-20160927-103012

So habe ich eine Blüte mit feiner Strukturierung und verschiedenen Stickwinkeln in den einzelnen Blütenblättern erhalten. Die Software setzt hier selbständig Verbindungen, das Element ist also so fertig und wird in einem Ganz gestickt. Nun kann ich die Kreiselemente über die Aussparung in der Mitte setzen. Hier eine Überlappung von ca 2 mm einhalten, damit beim Aussticken keine Lücke entsteht und die Kanten sauber werden.

capture-20160927-103110

Fertig arrangiert habe ich die Blüte mit Stängeln als Linienobjekten (hier habe ich wieder mit der “Schwarzstickerei-Optimierung aus dem letzten Post gearbeitet) und den vorbereiteten Blättern. Evtl könnte man hier noch die Reihenfolge der einzelnen Blütenblätter ändern, um die Überlappungen zu optimieren.

capture-20160927-104341

Ähnlich läßt sich fast jede ausestickte Fläche verfeinern und auch breite Satinelementen erhalten so mehr Struktur.

Hier unten noch ein Beispiel aus den “My embroidery designs” der BERNINA-software (zu finden unter “Tiere”). Man sieht wunderbar den Einsatz der Stanzung in den Flügeln.

capture-20160927-095320

Es gibt auch einige fertige Stanzstempel-Motive in der Software, diese schauen wir uns dann nächstes Mal an.

Herzliche Grüße und viel Spaß beim Testen.

Nette

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.