Kreative Artikel zum Thema Nähen

Tipps & Tricks für Abnäher und Falten

Schritt für Schritt zum perfekten Abnäher

Schnittmuster Burda 123 aus der Ausgabe 08-2015

Einige von euch haben sicher gesehen, dass ich Jurymitglied beim PourMonBijou-Projekt sein durfte. An diesem Tag trug ich natürlich ein selbstgenähtes Kleid. Da es sich um einen einfachen und sehr wandelbaren Schnitt handelt, möchte ich gerne einige Arbeitsschritte genauer erläutern. So können auch Nähanfänger schnell etwas schönes zaubern.

Ich mag schlichte Schnitte und dazu einen schönen farbigen Stoff. Seit einiger Zeit habe ich die Farbe Curry für mich entdeckt. Als ich in der August Ausgabe 2015 von Burda Style das Schnittmuster 123 entdecke, war sofort klar, dass ich dieses Kleid nähen muss.

Mein neues Lieblingskleid

Mein neues Lieblingskleid

Das Oberteil hat Brustabnäher und die Taille ist etwas höher geschnitten. Am vorderen Rockteil hat es vier eingelegte Falten und am rückwärtigen Rockteil zwei kleine Abnäher. Geschlossen wird das Kleid in der hinteren Mitte mit einem nahtverdeckten Reissverschluss.

Abnäher

Ich zeichne die Abnäher mit einem Trickmarker (wasserlöslicher Stift) auf den Stoff. Zuerst markiere ich den Endpunkt der Abnäher. Danach zeichne ich die Abnäher unter Zuhilfenahme eines Lineals ein.

Den Endpunkt markieren

Den Endpunkt markieren

Abnäher einzeichnen

Abnäher einzeichnen

Anschliessend falte ich den Stoff und stecke die Abnäher mit Stecknadeln fest. Mit der Nähmaschine nähe ich direkt über die Nadeln. Die Nadeln sorgen dafür, dass sicher nichts verrutschen kann und es ist zudem schneller, als wenn man alles von Hand vorheftet.

Den Abnäher falten und feststecken

Den Abnäher falten und feststecken

Bei Abnähern ist zudem zu beachten, dass man immer in die Richtung des Spitzes näht und dort am Ende die Fäden gut verknotet.

20151229_112349

20151229_112237

Falten

Die Falten lege ich in Pfeilrichtung (siehe Schnittmuster) ein und stecke sie gut mit Nadeln fest.

Anschliessend nähe ich am oberen Rand die Falten ca. 5 mm von der Kante entfernt mit einigen Stichen fest. Dadurch geht später das Zusammennähen von Ober- und Rockteil viel einfacher von der Hand, da nichts mehr verrutschen oder aufgehen kann.

Falten mit Nadeln feststecken und knappkanntig feststeppen

Falten mit Nadeln feststecken und knappkanntig feststeppen

Sind die Abnäher und Falten genäht, kann das Kleid bereits zusammengesetzt werden.

Ich denke, dass auch Nähanfänger sich an dieses Kleid wagen können ohne am Ende vollkommen frustriert zu sein. Ich hoffe mit den kleinen Tipps & Tricks euch etwas geholfen zu haben.

Viel Spass und Erfolg beim Nähen

Céline

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

3 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • Céline Voigt

      Liebe Karla – Mir ist es noch nie passiert, dass eine Nadel abgebrochen ist. Es ist einfach wichtig, dass die Stecknadeln in einem 90 Grad Winkel zur Nährichtung liegen. So gleitet die Nähnadel problemlos darüber hinweg. Liebe Grüsse Céline

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team