Kreative Artikel zum Thema Nähen

Ein Tannenbaum-Adventskalender

Kalender befüllt

Man sieht sie jedes Jahr, spätestens ab Oktober in den Geschäften: die Adventskalender! Es gibt so viele Varianten, und auch wenn meine Kinder schon gekaufte Adventskalender geschenkt bekommen haben, freuen sie sich immer besonders über unseren selbst gebastelten Tannenbaum. Hier ist die Vielzahl an Füllungen unbegrenzt, und ich packe immer von allem eine bunte Mischung ein. Es gibt Süsses, Geschichten, Hörspiele, Bastelutensilien, kleines Spielzeug, Socken etc. Immer ist es etwas ganz besonderes und die Wartezeit auf Weihnachten wird jeden Tag mit einer kleinen Überraschung versüsst. Wie mein Kalender entstanden ist, zeige ich Euch heute in einzelnen Schritten. In den letzten Jahren habe ich immer kleine Papiersäckchen zum Füllen verwendet, in diesem Jahr habe ich kleine verschließbare Säckchen aus Leinen genäht und diese bedruckt. Aber seht selber:

Material für den Tannenbaum

  • Palettenholz
  • ca. 20 kurze Nägel (zum Aufhängen)
  • 10 Nägel zum Bretter fixieren

Für den Tannenbaum Bretter in den Maßen 22cm, 32cm, 51cm, 60cm, 70cm und 80 cm zusägen. Die Breite ist mit 7,5 cm bei allen Brettern identisch. Das Brett mit der Länge 80cm x 7,5 cm als Stamm senkrecht hinlegen und die anderen Bretter mit dem Kleinsten oben beginnend waagerecht auf den Stamm nageln. Die kleinen Nägel verteilt an den Brettern festnageln. Ich habe nur 20 Nägel fixiert und hänge die Säcken auch mit dem Band an die “Äste”.

Material für die Säckchen

  • 1,5 m Leinenstoff (Breite 150cm) oder anderer passender Stoff
  • Nähgarn, Schere, Schneiderkreide
  • Stoffmalfarbe in silber
  • Acrylfarbe in weiss
  • Kleber
  • Holzstück
  • Moosgummi oder Filz (3mm)
  • Pinsel breit und fein
  • Bäckergarn
  • 1 Stopfnadel mit grossem Öhr

Säckchen nähen

Zuschneiden und versäubern

Aus dem Stoff schneide ich 23 Rechtecke mit dem Maßen 14cm x 27,5cm zu, sowie ein etwas grösseres Rechteck für die Nummer 24 mit den Maßen 14cm x 40cm. Die Säckchen sind nicht allzu gross, jedoch der Größe des Tannenbaums angepasst. Wer einen grösseren Baum verwendet, kann natürlich die Säcke nach eigenem Wunsch individuell anpassen. Alle Rechtecke habe ich rundherum mit der Overlock versäubert.

Umbügeln

Im nächsten Schritt habe ich zuerst die Längsseiten knapp nach innen auf die linke Seite gebügelt, und dann die oberen Enden 1cm nach innen gebügelt.

Durchzug steppen

Die obere Kante wird nun schmalkantig abgesteppt, hierzu habe ich den BERNINA Nähfuss Nr.10 zur Hilfe genommen. Durch das Absteppen entsteht der Durchzugstunnel, in den später das Band zum Schließen des Säckchens eingezogen wird.

Seitennähte stecken

Jetzt habe ich das Rechteck rechts auf rechts an den seitlichen Kanten aufeinander gesteckt. Die Seitennähte habe ich ebenfalls schmal abgesteppt. Hierbei ist es wichtig, den oberen Durchzugstunnel nicht mitzusteppen. Mit Hilfe der gelben Stecknadel seht ihr auf dem Bild oben, wo ich mit dem Nähen begonnen habe. Alle Säckchen habe ich im Anschluss gewendet und gebügelt. Wer möchte kann auch direkt links auf links schmal absteppen, man sieht dann jedoch die schmale Kante an der Aussenseite.

Stoff bedrucken

Stempel basteln

Zum Bedrucken der Säckchen habe ich Textilfarbe von Marabu in Metallic-Silber verwendet. Um einen Stempel herzustellen gibt es viele Möglichkeiten, auch Kartoffeldruck habe ich ausprobiert. Mein bestes Ergebnis habe ich mit Moosgummi oder hier bei Leinen mit dickem Bastelfilz erreicht. Hierzu habe ich einen Stern ausgeschnitten und auf ein Stück Holz geklebt. Der Stempel ist recht robust, kann ausgewaschen werden und somit öfters einsetzbar.

Farbe auftragen

Auf den Filzstern habe ich dann mit einem Pinsel die Farbe dünn aufgetragen.

stempeln

Vor dem Stempeln ist es wichtig, ein wenig Zeitungspapier zu falten und in das Säckchen zu stecken. Dies verhindert das Durchdringen der Farbe auf die Rückseite des Stoffes. Nun den Stempel gleichmäßig von oben auf das Säckchen drücken und vorsichtig wieder abheben. Nach dem Stempeln des Zeitungspapier wieder entfernen, es würde sonst mit antrocknen. So kann es direkt in das nächste Säckchen gesteckt werden.

trockenen an der Leine

Nun müssen die Beutel erst einmal 24 Stunden trocknen. Damit Vorder-und Rückseite nicht zusammen kleben, habe ich sie einzelnen zum Trocknen offen aufgehangen. Sind die Sterne getrocknet, bügele ich sie unter einem alten Stück Stoff und fixiere damit die Farbe.

Zahlen aufmalen

Zahlen aufmalen

Die fertigen Beutel nun auf dem Stern mit Zahlen beschriften. Ich habe hierzu weisse wasserfeste Acrylfarbe verwendet und die Zahlen mit einem feinen Pinsel aufgetragen.

Bänder einziehen

Garn einziehen

Sind die Zahlen getrocknet, das Bäckergarn in gewünschter Länge zuschneiden (ca. 40cm pro Beutel) und mit der Stopfnadel in die Durchzugstunnel einziehen und die Enden verknoten. Nun müssen die Säckchen nur noch befüllt und an den Tannenbaum gehangen werden.  🙂

Tannenbaum fertig

Schöne Adventszeit und viel Freude beim Nähen!

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: ein Wochenende
Verwendete Materialien: Acrylfarbe, Bäckergarn, Bastelfilz, Garn, Leinen, Nägel, Nähmaschine, Overlock, Palettenholz, Pinsel, Schneiderkreide, Stoffmalfarbe, Stopfnadel
Verwendete Produkte:
BERNINA 380
BERNINA 380
BERNINA 1150MDA
BERNINA 1150MDA
Zickzack-Nähfuss # 0
Zickzack-Nähfuss # 0
Schmalkantfuss # 10
Schmalkantfuss # 10

Themen zu diesem Beitrag , , , , , , , , , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

4 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Renate K.

    Liebe Patricia
    Ich habe Stoff besorgt und gehe heute Nachmittag ans Werk. Mir scheint es einfacher, vor dem Zusammennähen zu malen, oder spricht etwas dagegen?
    Ich grüsse Dich freundlich, Renate.

    • Patricia

      Hallo Renate, Du kannst natürlich auch vor dem Nähen Stempeln und die Zahlen aufmalen. Hierbei musst du aber die genaue Position der Sterne im Auge behalten, und die Nahtzugaben berücksichtigen. Viel Spaß beim Werkeln! Glg Patricia

  • Dorthe Niemann

    Liebe Patricia,
    SO einen schönen Adventskalender bekommt man ganz sicher nicht zu kaufen. Ich mag ihn sehr, grau und Glitzer ziemlich edel. Noch wäre ja genug Zeit ihn nachzubauen und zu nähen…
    Liebe Grüße
    Dorthe

    • Patricia

      Hallo Dorthe!
      Ja, Zeit genug ist jetzt noch. Das Tolle ist, man kann ihn jedes Jahr wieder verwenden. Zudem sieht der Kalender auch noch schön aus, wenn er sich zunehmend leert… Ich habe noch eine kurze LED Lichterkette um den Baum gewickelt, so sieht das ganze noch weihnachtlicher aus.

      Viele liebe Grüße,

      Patricia

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team